Newsletter 

Aktuelle Informationen  

---

Liebe Mitglieder und Freunde der DFG,

2017 ist ein entscheidendes Wahljahr für Europa. Populistische Parteien drohen das Bild Europas grundsätzlich zu verändern. Dem wollen wir entgegensteuern. 

Aus diesem Grund möchten wir Sie an zwei wichtige Veranstaltungen erinnern.

 

Bis dahin

Waltraud Schleser

 

---

March for Europe am 25.03.2017 in Düsseldorf

12 Uhr - Burgplatz, Düsseldorf

Hauptredner: Reiner Hoffman, DGB-Vorsitzender

Angesichts der vielen Angriffe von Nationalisten und Hasspredigern aller Art soll auf das Eintreten für ein Europa der Menschenrechte, des Friedens, der Vielfalt und Solidarität aufmerksam gemacht werden.

Zeitgleich werden u.a. in Rom, London und Berlin solidarische, offene und freiheitsliebende Menschen auf die Straße gehen, um ein persönliches Bekenntnis für ein zukunftsstarkes, demokratisches Europa abzugeben.

"Überwinden wir das Abwarten und Analysieren und stehen wir gemeinsam mit vielen Menschen in anderen Ländern ein für Werte, die uns verbinden und sagen am 25. März 'Ja zu Europa - Nein zum Nationalismus' !

---

Rechtspopulismus auf dem Vormarsch? -

Wahlen in Frankreich und in den Niederlanden

In Kooperation mit EUROPE DIRECT – EU-Bürgerservice der Stadt Duisburg

In der ersten Jahreshälfte 2017 gibt es zwei weichenstellende Ereignisse für den weiteren Verlauf der Europäischen Integration: die Parlamentswahlen in den Niederlanden und die französischen Präsidentschaftswahlen. Beide Länder sind Gründungsmitglieder der EU. Frankreich ist die zweitgrößte Volkswirtschaft der Europäischen Währungsunion (EWU) und mit Deutschland zusammen deren wesentliche Stabilitätsanker. Sollten die beiden rechtpopulistischen Partien Partij voor de Vrijheid von Geert Wilders und der Front National von Marine Le Pen nach den Wahlen in ihren Ländern politischen Einfluss besitzen, wäre dies eine ernsthafte Bedrohung für den Euro, das Schengen Abkommen sowie für die Existenz der Europäischen Wirtschaftsunion und letztendlich für den Fortgang der Europäischen Integration. Demnach könnten sich die Wahlen zu einem spürbaren politischen Unsicherheitsfaktor entwickeln. Insbesondere mit der Wahl von Donald Trump zum amerikanischen Präsidenten befürchten viele Experten und Politiker ein weiteres Erstarken der Rechtspopulisten und somit eine zunehmende Destabilisierung der Europäischen Union.

Referenten

Als Diskutanten und Insider Frankreichs und den Niederlanden eingeladen sind der französische Professor Henri Ménudier von der Sorbonne Universität in Paris sowie Professor Patrick Bijsmans von der Universität Maastricht.

Termine 

Mittwoch, 29. März 2017, 18 Uhr

Mittwoch, 10. Mai 2017, 18 Uhr

Veranstaltungsort

Konferenz- und Beratungszentrum „Der Kleine Prinz“, Schwanenstraße 5-7, 47051 Duisburg (gegenüber dem Rathaus)

Information und Anmeldung

Stadt Duisburg, Stabsstelle für Wahlen, Europaangelegenheiten und Informationslogistik

c/o EUROPE DIRECT EU-Bürgerservice

Bismarckplatz 1

47198 Duisburg

Tel.: 0203 283-7485 Fax: 0203 283-4404 s.koal@stadt-duisburg.de      

---
---

Besuchen Sie uns auf unserer Website und auf Facebook.

AmicAllemand

Ihre Waltraud Schleser

Vorsitzende der Deutsch-Französischen Gesellschaft Duisburg  

---
---