Newsletter 

01.10.  -  15.10.2017  

---

                              Inhalte

                              - Neuigkeiten aus der DFG

                              - Unsere Programmtipps 

                              - Aktualisiertes Programm

                              - Interessante Hinweise 

- lit.RUHR

- Kleines Musikfestival

Alfred Grosser übernimmt die Mercator-Professur

---

Liebe Mitglieder und Freunde der Deutsch-Französischen Gesellschaft Duisburg,

die Frankfurter Buchmesse steht vor der Tür, dieses Mal mit Frankreich als Gastland. Mit Ausstellungen, Lesungen, Workshops und nicht zuletzt auch mit einem französischen Restaurant wird sich Frankreich präsentieren. Das ganze Jahr 2017 gab es schon zahlreiche Aktionen, wie z. B. das Label "Francfort en français", das vom Institut Français vergeben wurde. Die DFG freut sich, dass zahlreiche unserer Aktivitäten ausgezeichnet wurden.Einige dieser Veranstaltungen finden Sie noch in unserem Programm bis Ende des Jahres.

Amic'allemand

Waltraud Schleser

---

Programmtipps

Gefangen und dann – Auf den Spuren französischer Kriegsgefangener

Dokumentarfilm über 3 Franzosen in deutscher Kriegsgefangenschaft.

---

Schnell, dein Leben

Sylvie Schenk liest aus ihrem Roman, der die Geschichte einer deutsch-französischen Beziehung erzählt.

Begleitet wird sie am Saxophon von Heribert Leuchter. 

---

Mi, 04.10.17, 16h - 17h 

Deutsch-Französischer Vorlesespaß für Kinder

Animation: Dr. Ingeborg Christ, Doris Gerwinn-Langner,  Francine Steinfels-Baudet (im Wechsel)

Heute:

Le Diable des Rochers, von Grégoire Solotareff

Während eines fürchterlichen Sturms wird ein kleines Mädchen von einer Welle erfasst und ins Meer gespült. Der Felsenteufel sieht es und rettet das Kind aus dem Meer. Dann nimmt er es mit in seine Höhle mitten in den Felsen. Was mag nun mit dem armen Mädchen geschehen? Hört Euch die Geschichte, die wir am Mittwoch vorlesen, an!

Danach wird wieder gemalt und gebastelt.

Zentralbibliothek im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, 47051 Duisburg

Kooperationsveranstaltung

Teilnahme kostenlos

D/F

 

Do, 05.10.17, 17h – 18h

Jour fixe: Vor 150 Jahren - Emile Zola veröffentlicht seinen ersten Roman "Thérèse Raquin".

Referent: Wolfgang Schwarzer

VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, 47051 Duisburg

Kooperationsveranstaltung

Teilnahme kostenlos  

D

 

Do,  05.10.17, 18h – 21h45

Kochen mit Sylvie

Referentin: Sylvie Serna

Vorspeise: Cookies carottes & courgettes (Möhren- und Zucchini-Cookies)

Hauptgericht: Poulet roti aux pleurottes & pruneaux (Hähnchen mit Pilzen & Backpflaumen), Gratin de pommes de terre à l´abondance (Kartoffelgratin mit Abondance-Käse)

Desser : Tarte tutti frutti (Tutti-Frutti-Torte).

Evangelisches Bildungswerk, Hinter der Kirche 34, 47058 Duisburg-Duissern

Voranmeldung Telefon: 0203/29512820, Internet: www.fbw-duisburg.de

Veranstaltungsnummer: X-6400

Gebühr: 28 € incl. Lebensmittelumlage, zuzüglich Wein

D

 

Di, 10.10.17, 19h30 - 21h15

Gefangen und dann – Auf den Spuren französischer Kriegsgefangener

Dokumentarfilm mit Diskussion

Referenten: Annelie Klother, Walter Kropp

Drei Franzosen in deutscher Kriegsgefangenschaft: der lebenslustige RENÉ beim Autobahnbau in Österreich, der arbeitsame ANDRÉ in einer Federnfabrik im Sauerland, der rebellische LAURENT immer wieder auf der Flucht…

In einem südfranzösischen Dorf werden Annelie Klother und Walter Kropp, ehemalige Duisburger Lehrer, immer wieder mit der deutschen Vergangenheit konfrontiert: sie hören von Kriegsgefangenschaft in Deutschland. 2012 beginnen sie nachzuforschen: Kinder und Enkel von André, René und Laurent erzählen ihnen vor der Kamera von den Erlebnissen ihrer Vorfahren im Norden. Die beiden Dokumentarfilmer begeben sich auf Spurensuche in Deutschland und Österreich. Die Realität ist meist schlimmer als das Erzählte.

Sie finden: einen Zeitzeugen, der vielleicht als Kind mit ANDRÉ gespielt hat - eine Sanitäterin im Konflikt mit der Gestapo - eine Bauernfamilie, die RENE nur sehr vage erinnert - einen Friedhof für 3500 Russen - einen Kollegen LAURENTS aus dem Straflager…

Die Vorführungen in Frankreich und Deutschland wecken Erinnerungen und rühren Einiges auf. In Frankreich stehen ehemalige Kriegsgefangene im Schatten der Widerstandskämpfer. In Deutschland will man das Thema nicht wahrhaben. Aktuelle Bezüge sind leicht hergestellt:

Wie geht es Menschen, die in einem Lager leben? Die nicht bestimmen können, wo und wie sie arbeiten und wohnen? Die nicht wissen, wie alles weitergeht? Wie gehen sie mit Ihrer Ohnmacht um?

Was machen die Deutschen und Österreicher, denen sie begegnen, aus ihrer Macht den Gefangenen gegenüber? Was wird von all dem weitererzählt, was nicht? Was bleibt? Was wird vergessen?

Trailer unter : www.vimeo.com/ruhrcevennesdocfilm

Evangelisches Bildungswerk, Hinter der Kirche 34, 47058 Duisburg

Kooperationsveranstaltung: EBW, VVN

Teilnahme kostenlos, es steht ein Spendentopf bereit

D

 

Mi, 11.10.17, 19h – 20h30

La France à travers les actualités

Animation: Waltraud Schleser

La France – comme toute autre culture – change constamment. Nous suivons les influences intérieures et extérieures à travers les actualités pour mieux comprendre ce qui se passe chez notre voisin.  

VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, 47051 Duisburg

Kooperationsveranstaltung

Teilnahme kostenlos  für Mitglieder der DFG und Kursteilnehmende der VHS 

F

 

Fr, 13.10.17, 17h – 18h30

Table ronde

Animation: Wolfgang Schwarzer

Soirée de conversation en langue française. On se rencontre pour discuter des thèmes d’actualité, parler de livres, de la pluie et du beau temps. Un bain dans la langue et dans la culture françaises.

VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, 47051 Duisburg

Kooperationsveranstaltung

Teilnahme kostenlos für Mitglieder der DFG und Kursteilnehmende der VHS 

F

 

Fr, 13.10.17, 19h30 - 21h

Schnell, dein Leben

Sylvie Schenk

Heribert Leuchter (Saxophon)

Louise wächst in Frankreich auf, Johann in Westdeutschland. An einer französischen Universität lernen sie sich kennen, sie heiraten, ziehen in ein deutsches Dorf, sehen ihre Kinder aufwachsen und ihre Eltern sterben. Ein ganzes Leben lang suchen sie die passenden Worte für eine Zeit, über die nie jemand sprechen wollte.
Mit großer Klarheit und Wucht erzählt Sylvie Schenk die einfache Geschichte einer Frau aus den französischen Alpen, die sich während des Studiums in einen Deutschen verliebt. In ihrer neuen Heimat ist alles schwierig und ihr Mann ganz anders, als sie ihn kennengelernt hat. Zugleich erfährt Louise immer mehr Details aus der Vergangenheit des autoritären Schwiegervaters, der im Krieg in Frankreich war.
Schnell, dein Leben ist die Entdeckung einer Autorin, die vor über fünfzig Jahren nach Deutschland kam und ebenso viele Jahre vergehen lassen musste, um genau diesen Roman schreiben zu können – eine Befreiungsgeschichte, ein neuer Blick auf Nachkriegsdeutschland, ein Lebensbuch.
 
Zur Autorin:
Sylvie Schenk wurde 1944 in Chambéry, Frankreich, geboren, studierte in Lyon und zog 1966 nach Deutschland. Sylvie Schenk veröffentlichte Lyrik auf Französisch und schreibt seit 1992 auf Deutsch. Sie lebt bei Aachen und in La Roche de Rame, Hautes Alpes. Schnell, dein Leben ist ihr erster Roman bei Hanser.

VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, 47051 Duisburg

Kooperationsveranstaltung

Eintritt: 5€
D

---

Interessante Hinweise

- lit.RUHR

- Kleines Musikfestival

- Alfred Grosser übernimmt die Mercator-Professur

---

lit.RUHR

Im Rahmen der lit.RUHR werden Frankreichfreunde auf ihre Kosten kommen:

am 05.10. stellt Martin Walker seinen neuen Krimi um Bruno, den chef de police im Périgord, vor. Gelesen werden die Texte von Jan-Gregor Kremp.

am 06.10. wird Gila Lustiger von Peter Lohmeyer als neue Stadtschreiberin Ruhr begrüßt. Gila Lustiger lebt seit über 30 Jahren in Paris und schreibt sehr gründlich recherchierte  Romane, die sich gesellschaftskritisch mit dem heutigen Frankreich auseinandersetzen.

am 08.11. stellt Annie Ernaux ihren Bestseller "Die Jahre" vor. Mariele Millowitsch liest die Texte in Deutsch. Diese Veranstaltung findet in Deutsch und Französisch statt.

http://voila-duisburg.de/wp-content/uploads/2017/09/litruhr_2017.pdf

---

Kleines Musikfestival 

Wieder einmal findet das Kleine Musikfestival in der Pauluskirche statt, dieses Mal mit Silvester Pece und Sabine Lukas, die Operettenmelodien vorstellen und mit dem Duo Just Beautiful Music, die klassische und moderne "Ohrwürmer" vortragen.

 http://voila-duisburg.de/wp-content/uploads/2017/09/Musikfestival_Plakat_8.10.17.pdf

WANN: 08. Oktober 2017 - 15 Uhr

WO:      Pauluskirche, Wanheimer Str. 78, Duisburg-Hochfeld

Der Eintritt ist frei. Um eine Spende für die Kirchenmusik wird gebeten.

---

Alfred Grosser übernimmt die Mercator-Professur

Der deutsch-französische Politologe und Publizist Alfred Grosser übernimmt die Mercator-Professur 2017 an der Universität Duisburg.

Er ist ein ausgewiesener Kenner der deutsch-französischen Frage und hat sich schon sehr früh für die Aussöhnung und Verständigung zwischen Deutschland und Frankreich eingesetzt, obwohl er 1933 mit seiner Familie emigrieren musste. Auch engagiert er sich seit langem für die europäische Idee, u.a. als Berater mehrerer französischer Präsidenten.

Zum Auftakt wird er zwei Vorlesungen halten, zu denen Sie herzlich eingeladen sind:

"Was ist Europa: Gestern, Heute, Morgen" - 18.10.2017, 18 Uhr, LX Audimax, Campus Duisburg

"Wahlen: Hoffnungen und Wirklichkeit - Deutschland und Frankreich 2017" - 22.11.2017, 18 Uhr, R14 Audimax, Campus Essen

Der Eintritt ist frei. Anmelden können Sie sich unter:                                                  https://www.uni-due.de/de/mercatorprofessur/   

---

Besuchen Sie uns auf unserer Website und auf Facebook.

Dort finden Sie stets aktuelle Inhalte.  

Amic'allemand

Ihre Waltraud Schleser

Vorsitzende der Deutsch-Französischen Gesellschaft Duisburg.  

---
---