Empfang des Oberbürgermeisters zum Deutsch-Französischen Tag und Dîner amical

26. Januar 2017 Top-Nachricht 0 Kommentare

Zum 13. Mal findet zur Zeit in Duisburg zur Erinnerung an die Unterzeichnung des Élysée-Vertrages die Französische Woche statt. Traditionell lud der Oberbürgermeister zum Auftakt ins Rathaus-Foyer in der ersten Etage vor dem wunderbaren Tor des Ratssaals zum Empfang. Zahlreiche Mitglieder und Freunde der DFG, Mitglieder des Rates, der Politik und der Verwaltung hatten sich zu dieser Gedenkstunde versammelt.

Bürgermeister Manfred Osenger, Dr. Henri Ménudier, Professor an der Sorbonne/Paris und Wolfgang Schwarzer, 1. Vorsitzender der DFG Duisburg erinnerten an die Sternstunde der Deutsch-Französischen Freundschaft und ihre Bedeutung für unsere Zeit. Sie erinnerten in ihren Reden an die 75 Jahre zwischen 1870 und 1945, die von drei katastrophalen Kriegen gekennzeichnet waren und heute als Mahnung für die Zukunft von Bedeutung sind. Dem stellten sie die Errungenschaften des Deutsch-Französischen Freundschaftsvertrages vom 22. Januar 1963 gegenüber, der den von Robert Schumann, Jean Monnet und Konrad Adenauer 1950 eingeleiteten Prozess der Annäherung abschloss. Sie stellten dar, welche Bedeutung diesem Élysée-Vertrag als Keimzelle für ein vereinigtes Europa und mittlerweile 75 Jahre Frieden in Mitteleuropa zukommt. Den drei Rednern gemeinsam war die Sorge, dass nach den politischen Umbrüchen des Jahres 2016, den wiederkehrenden Tendenzen des Nationalismus und Extremismus unsere Sicherheiten verloren gingen, unsere Orientierung gefährdet sei. Sie hoben vor diesem Hintergrund die wachsende Bedeutung des zivilgesellschaftlichen Engagements für das Zusammenleben der Völker und die Konsolidierung der Einigkeit Europas hervor.

Dieses engagierte Plädoyer für die Zukunft Europas wurde von den fröhlichen Musettemelodien der Akkordeonistin Gerharda Stakenborg eingerahmt.

Lange Tradition hat auch das anschließende Dîner amical der DFG Duisburg, welches die Deutsch-Französische Freundschaft bei guten Speisen und Getränken hochleben lässt. Es fand in Franky’s Restaurant im Silberpalais statt.

Als besonderen Überraschungsgast konnten wir die Karikaturistin und Schnellzeichnerin Florence Debray (FLOH) gewinnen, die im Verlaufe des Abends Bilder von den Gästen anfertigte. Ihre Zeichnungen stießen auf großen Zuspruch, und unsere Mitglieder freuten sich darüber, ihre Karikatur mit nach Hause nehmen zu können.

 

Dîner 5 2017          dîner 2                  dîner 3                  Floh


0 Kommentare


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.