Programm

Jan
22
Mo
L’Opéra de Paris @ Filmforum, Dellplatz 16, 47051 Duisburg
Jan 22 um 18:00 – 20:00
L'Opéra de Paris @ Filmforum, Dellplatz 16, 47051 Duisburg

F 2017, R. + B.: Jean-Stéphane Bron; Dokumentarfilm  (Französische Originalfassung mit dt. UT)

Wolfgang Schwarzer gibt eine Einführung und freut sich über eine anschließende Diskussion im Café Movies.

Une saison dans les coulisses de L’Opéra de Paris. Passant de la danse à la musique, tour à tour ironique, léger et cruel, l’Opéra met en scène des passions humaines, et raconte des tranches de vie, au coeur d’une des plus prestigieuses institutions lyriques du monde.

Im Dokumentarfilm „Oper – L’Opéra de Paris“ blickt Jean-Stéphane Bron in der Pariser Oper hinter die Kulissen der international bekannten Musik- und Spielstätte.

Kooperationsveranstaltung

Jan
24
Mi
L’Opéra de Paris @ Filmforum, Dellplatz 16, 47051 Duisburg
Jan 24 um 20:30 – 22:30
L'Opéra de Paris @ Filmforum, Dellplatz 16, 47051 Duisburg

F 2017, R. + B.: Jean-Stéphane Bron; Dokumentarfilm  (Französische Originalfassung mit dt. UT)

Une saison dans les coulisses de L’Opéra de Paris. Passant de la danse à la musique, tour à tour ironique, léger et cruel, l’Opéra met en scène des passions humaines, et raconte des tranches de vie, au coeur d’une des plus prestigieuses institutions lyriques du monde.

Im Dokumentarfilm „Oper – L’Opéra de Paris“ blickt Jean-Stéphane Bron in der Pariser Oper hinter die Kulissen der international bekannten Musik- und Spielstätte.

Kooperationsveranstaltung

Jan
25
Do
„Frankreich muss man lieben, um es zu verstehen“ @ Stadtbibliothek, Steinsche Gasse, 47051 Duisburg-Stadtmitte
Jan 25 um 20:00 – 22:00
„Frankreich muss man lieben, um es zu verstehen“ @ Stadtbibliothek, Steinsche Gasse, 47051 Duisburg-Stadtmitte

Sprache: Deutsch. Referent: Ulrich Wickert, Einführung: Dr. Jan-Pieter Barbian

Frankreich ist mehr als nur der große Nachbar Deutschlands. Es ist ein Land, das sich vom Erbfeind zum vertrauten Partnerland gewandelt hat, das nach dem Brexit Großbritanniens als Pfeiler Europas so wichtig ist wie nie zuvor. Und es ist seit jeher ein Sehnsuchtsland der Deutschen. Doch Frankreich steckt in der Krise: Der Niedergang der Wirtschaft, politische Skandale und Stagnation, der Aufstieg des rechtsradikalen Front National, soziale Spannungen und islamistische Attentate haben das Selbstbewusstsein der Grande Nation erschüttert.

Ulrich Wickert, geboren 1942, ist der Frankreich-Experte Deutschlands. Jahrelang berichtete er als Auslandskorrespondent aus Paris und ist einer der bekanntesten Journalisten Deutschlands. Außerdem war er langjähriger Anchorman der Tagesthemen. Er lebt in Hamburg und Südfrankreich, wo er neben Kriminalromanen auch politische Sachbücher schreibt. Seit ihrer Gründung ist Wickert Secrétaire perpétuel der Académie de Berlin, die den kulturellen Austausch zwischen Frankreich und Deutschland fördert.

Kooperationsveranstaltung (Die Veranstaltung ist bereits AUSVERKAUFT)

Jan
26
Fr
Frankreich (er)lesen – Plaisir de lire @ Stadtbibliothek, Steinsche Gasse, 47051 Duisburg-Stadtmitte
Jan 26 um 17:00 – 18:30
Frankreich (er)lesen - Plaisir de lire @ Stadtbibliothek, Steinsche Gasse, 47051 Duisburg-Stadtmitte

Sprache: Deutsch/Französisch

Wechselnde Referenten präsentieren und besprechen am letzten Freitag des Monats französische Bücher (Original und Übersetzung).

Heute:  Maryam Madjidi: Marx et la poupée, Paris 2017, Le Nouvel Attila

Referentin: Doris Gerwinn-Langner

Ce roman a obtenu le prix Goncourt du premier roman 2017 et le prix du roman Ouest France, Étonnants Voyageurs

Le titre du roman invite à la lecture par sa poésie contrastive, mentionnant un Karl Marx sévère à la barbe frisonnante et un jouet pour filles un peu démodé. Le contraste se poursuivra dans tout le roman par le récit de la jeune auteure sur son immigration en France. Elle se débat longuement avec la langue française qu’elle refuse d’abord de parler mais que plus tard elle met volontiers en contraste avec la langue persane. Finalement, elle arrive à sa « troisième naissance» en approfondissant son entendement de la langue et de la poésie de la France comme de la Perse. Ses études ne sont pas théoriques, mais elles sont accompagnées d’expériences intimes qui prêtent son caractère vivant et divertissant au roman.

(Kooperationsveranstaltung mit der Stadtbibliothek)

Jan
27
Sa
Madama Butterfly @ Theater der Stadt Duisburg, Opernplatz, 47051 Duisburg
Jan 27 um 19:30 – 22:30
Madama Butterfly @ Theater der Stadt Duisburg, Opernplatz, 47051 Duisburg

Oper von Giacomo Puccini, Regie: Joan Anton Rechi

Italienisch mit deutschen Übertiteln

„Madama Butterfly“ handelt wie kaum ein anderes Werk vom Zusammenprall zweier Kulturen: Der in Nagasaki stationierte amerikanische Offizier Pinkerton ist von der japanischen Geisha Cio-Cio-San fasziniert, will sie für eine Nacht besitzen und heiratet sie zu diesem Zweck nach japanischem Brauch. Um ihre Gefühle, ihre Kultur und Lebensweise schert er sich nicht. Konsul Sharpless ahnt dies und warnt Pinkerton, dass die junge Frau sein Eheversprechen ernst nehmen könnte. Dennoch geht Pinkerton den Bund ein, kehrt dann aber nach nur einer gemeinsamen Nacht nach Amerika zu seiner Verlobten Kate zurück. Als er drei Jahre später mit seiner Frau nach Nagasaki kommt, erwartet ihn Butterfly mit einem Kind. Pinkerton weist sie zurück, möchte aber das Kind in die westliche Welt mitnehmen. Cio-Cio-San begreift, dass sie nur benutzt wurde, und begeht Seppuku, rituellen Selbstmord, um ihre Ehre wiederherzustellen.

Für Regisseur Joan Anton Rechi ist die Tragödie der Cio-Cio-San eine der traurigsten Geschichten, die in einer Oper je erzählt wurden. In Alfons Flores’ poetischen Bühnenräumen zeigt er in eindrucksvollen Bildern, wie sich die junge Frau in ihre Liebe zu ihrem abwesenden Ehemann Pinkerton hineinsteigert, und schließlich nicht nur ihre Illusionen, sondern auch ihr Leben verliert.

Foto: Hans Jörg Michel

(Anmeldecoupon im Mitgliederrundscheiben, oder direkt bei Wolfgang Schwarzer bis 12. 01. 2018)

DFG_Butterfly270118   (Formular zum Ausdrucken)

 

Jan
30
Di
Rencontres (Stammtisch) @ Café Museum im Kantpark, Friedrich-Wilhelm-Str. 64, 47051 Duisburg-Stadtmitte
Jan 30 um 18:00
Rencontres (Stammtisch) @ Café Museum im Kantpark, Friedrich-Wilhelm-Str. 64, 47051 Duisburg-Stadtmitte

Ansprechpartnerin – auf Deutsch ou en français – Veronika Kramer-Masholt

Wie jeden letzten Dienstag um 18 Uhr lädt die Deutsch-Französische Gesellschaft Duisburg zum Stammtisch ins Café Museum im Kantpark ein. Hier können Frankophile wie Frankophone miteinander ins Gespräch kommen. Sie erkennen uns an dem kleinen französischen Fähnchen auf dem Tisch. Willkommen!

Comme chaque dernier mardi du mois à 18 h la DFG vous invite à rencontrer d’autres francophiles et francophones. Vous nous trouverez facilement grâce au petit drapeau français sur la table. Bienvenue !

Auf deutsch ou en français, wie Sie möchten, comme vous voulez…

Jan
31
Mi
Französische Literatur der Gegenwart -Zur Nachlese der Buchmesse „Francfort en français“ @ Buchhandlung Scheuermann, Sonnenwall 45, 47051 Duisburg
Jan 31 um 19:00 – 21:00
Französische Literatur der Gegenwart -Zur Nachlese der Buchmesse „Francfort en français“ @ Buchhandlung Scheuermann, Sonnenwall 45, 47051 Duisburg

Sprache: Deutsch

Eine Nachlese zur Buchmesse 2017 – Referent: Wolfgang Schwarzer

Die neue französische Literatur weist einen ungeheuren Reichtum auf von Stimmen oftmals junger Schriftsteller und von Themen, welche über die Grenzen des Nachbarlandes hinaus auch für uns von großer Bedeutung sind. Ein kleiner Rückblick über ein großes Bücherjahr.

Wolfgang Schwarzer, Romanist, bis 2012 Fachbereichsleiter für romanische Sprachen bei der VHS Duisburg und bis 2017 Vorsitzender der Deutsch-Französischen Gesellschaft, vermittelt an diesem Abend in einer persönlichen Nachlese Tendenzen französischer Literatur und Literaten der Gegenwart.

(Nachholtermin der im Herbst ausgefallenen Veranstaltung)

Feb
3
Sa
Französisch – Wiedereinstieg kurz und kompakt – Niveaustufe A1/A2 @ VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, 47051 Duisburg-Mitte
Feb 3 um 09:00 – 17:00
Französisch - Wiedereinstieg kurz und kompakt - Niveaustufe A1/A2 @ VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, 47051 Duisburg-Mitte

Seminar zur Wiederholung der wichtigsten Grundkenntnisse, Leitung: Waltraud Schleser.

Französisch lernen ohne zu „pauken“ – ja, das geht! In diesem Seminar üben Sie zentrale Sprachwendungen und Strukturen. Abwechslungsreiche Gruppenaktivitäten und Sprachspiele kommen zum Einsatz. Nach diesem Samstag können Sie mit neuem Wortschatz und aufgefrischten Grammatikkenntnissen gezielt weiterlernen.

Themen u.a. Tagesablauf, Hobbies und Freizeit, Einkauf, Verabredungen treffen etc.
Grammatische Strukturen u.a.: Konjugation, Zahlen, Uhrzeit, Präpositionen, Adjektive und Steigerung, Teilungsartikel / Mengen, Passé Composé, Objektpronomen: le, la, les, lui, leur…

Kurs-Nr. SZ8101, Anmeldung erforderlich bei: Barbara Ramírez Jaimes, 0203/283-3745, b.ramirez.jaimes@stadt-duisburg.de

(Veranstalter: VHS)

 

Feb
5
Mo
Natzweiler-Struthof – ein deutsches Konzentrationslager in Frankreich @ VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, 47051 Duisburg-Mitte
Feb 5 um 20:00 – 22:00
Natzweiler-Struthof - ein deutsches Konzentrationslager in Frankreich @ VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, 47051 Duisburg-Mitte

Sprache: Deutsch

Lesung und Diskussion mit Dr. Florence Hervé, Journalistin und Autorin

Weitgehend unbekannt ist, dass es auch im von der Wehrmacht besetzten Frankreich ein deutsches Konzentrationslager gab: Das im Elsass gelegene Struthof – Natzweiler, ein Ort grausamer Verbrechen, der zugleich Führungszentrum für Nebenlager und Außenkommandos vor allem in Südwestdeutschland war. Zehntausende rassisch und politisch verfolgte Nazigegner und Widerstandskämpfer aus vielen Ländern Europas wurden in diesem Lagerkomplex gequält und durch Zwangsarbeit brutal ausgebeutet, 22.000 von ihnen wurden ermordet.

Die Herausgeberin des zweisprachigen Buchs über Natzweiler-Struthof stellt das Lager dar, das vor 76 Jahren entstand, und erklärt dessen Besonderheiten. Sie informiert über die Natzweiler-Prozesse sowie über die Gedenkstättenarbeit und die Zukunft des Erinnerns, liest aus Augenzeugenberichten von Überlebenden und literarischen Texten. Gezeigt werden u.a. Fotografien von Martin Graf und künstlerische Zeichnungen.

Kooperationsveranstaltung

Feb
6
Di
Französisch lernen – und dann? @ Café Museum im Kantpark, Friedrich-Wilhelm-Str. 64, 47051 Duisburg-Stadtmitte
Feb 6 um 17:00 – 19:00
Französisch lernen – und dann? @ Café Museum im Kantpark, Friedrich-Wilhelm-Str. 64, 47051 Duisburg-Stadtmitte

Sprache: Deutsch 

Referenten: Juniorbotschafter/in des DFJW, Dr. Ramona Schröpf, FH Dortmund/DFH, Waltraud Schleser

Deutschland und Frankreich sind seit Jahren die wichtigsten Handelspartner füreinander. Nicht nur aus diesem Grund lohnt es sich, Französisch zu lernen.

Infos für Schüler*innen und angehende oder bereits Studierende über

  • Austauschprogramme für Schüler*innen, die eine Zeitlang in Frankreich zur Schule gehen möchten
  • Programme für Studierende, die einen deutsch-französischen Doppelabschluss anstreben
  • Praktika und Jobs in Frankreich
  • Deutsch-Französische Ferienfreizeiten

Vertreter des Deutsch-Französischen Jugendwerks und der Deutsch-Französischen Hochschule geben einen Überblick über interessante bi- und trinationale Programme und informieren über die weitreichenden Fördermöglichkeiten.

All dies und noch viel mehr wird hier vorgestellt, und offene Fragen werden gern beantwortet.