Voilà - das Programm der kommenden Tage

Jun
6
Do
Europa 100 Jahre nach dem Versailler Vertrag @ Salvatorkirche, Burgplatz 19, 47051 Duisburg
Jun 6 um 18:30 – 20:00
Europa 100 Jahre nach dem Versailler Vertrag @ Salvatorkirche, Burgplatz 19, 47051 Duisburg

Der erste Weltkrieg war ein industrialisierter Massenkrieg. Je länger er dauerte, desto mehr veränderte er die Gesellschaften, die ihn führten, und desto rasanter entwertete er das Wissen der Politiker. Wie sollte man ihn beenden? Meisterhaft und mit Blick für die globalen Zusammenhänge erzählt Jörn Leonhard, wie die Welt zwischen 1918 und 1923 um eine neue Friedensordnung rang und was diese Zeitenwende für den weiteren Verlauf des 20. Jahrhunderts bedeutete. Dabei werden die hochfliegenden Erwartungen und die teils widersprüchlichen Versprechen ebenso deutlich wie die erdrückenden Probleme bei der Umsetzung und die Unterschiede zwischen den Annahmen in Paris und den Realitäten vor Ort. Ob im Blick auf untergehende Reiche und neue Staaten, ethnische Minderheiten oder das neue Massenphänomen von Flucht und Vertreibung: Die Art und Weise, wie der Krieg zu Ende ging, schuf Enttäuschungen und Konflikte, die das 20. Jahrhundert prägen sollten und deren Ausläufer bis in die Gegenwart reichen. (Verlagsinformation Verlag C. H. Beck, München)

Als sich 1919 Diplomaten und Politiker aus aller Welt in Versailles versammelten, wollten sie nicht nur den Ersten Weltkrieg beenden, sondern eine neue Friedensordnung errichten. Diese sollte möglichst gerecht sein und lange währen. Ein Vorhaben, das, wie sich bald zeigte, zum Scheitern verurteilt war.

Vor diesem Hintergrund laden Sie der EUROPE DIRECT EU-Bürgerservice der Stadt Duisburg, die Deutsch-Französische Gesellschaft Duisburg e.V., der Kirchliche Dienst in der Arbeitswelt (KDA) und die Ev. Kirchengemeinde Alt-Duisburg hierzu ein.

Prof. Dr. Jörn Leonhard, Professor für Neuere und Neuste Geschichte Westeuropas am Historischen Institut der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, stellt wesentliche historische Erkenntnisse vor und beschreibt, wie Europa bis auf den heutigen Tag durch den Versailler Vertrag geprägt ist.

Jun
11
Di
Die deutsch-französischen Beziehungen nach den Europawahlen @ Konferenz - und Beratungszentrum „Der Kleine Prinz“, Schwanenstraße 5-7, 47051 Duisburg
Jun 11 um 18:30 – 20:00
Die deutsch-französischen Beziehungen nach den Europawahlen @ Konferenz - und Beratungszentrum „Der Kleine Prinz“, Schwanenstraße 5-7, 47051 Duisburg

Referent: Prof. Dr. Ulrich Pfeil, Université de Lorraine (Sprache: Deutsch)

Begrüßung: Dr. habil. Landry Charrier (Hochschulattaché, Institut Français d‘Allemagne)

Die Europäische Union steht aktuell vor großen Herausforderungen. Ob US-Präsident Donald Trump auch in Zukunft auf die transatlantischen Beziehungen setzt, ist nicht abzusehen. Mit dem Brexit verlässt zum ersten Mal ein Mitgliedsland das nach dem Zweiten Weltkrieg begonnene „Friedensprojekt“. Nach den Europawahlen 2019 werden die Populisten von rechts und links stärker vertreten sein und die europäischen Strukturen in Frage stellen. Diese Problemlagen fordern insbesondere den deutsch-französischen Motor, der neue Antworten finden muss, um den Menschen das europäische Projekt zugänglicher zu machen und den Zusammenhalt der Union zu sichern. Welche Initiativen in Paris und Berlin beschlossen wurden und welche Aktivitäten nach den Europawahlen zu erwarten sind, soll in diesem Vortrag erläutert werden.

Kooperationsveranstaltung: Institut Français d‘Allemagne, Institut Français Essen, europe direct Duisburg, DFG

 

Jun
17
Mo
Sich an der Côte d’Azur niederlassen @ VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, 47051 Duisburg-Mitte
Jun 17 um 18:00 – 19:30
Sich an der Côte d'Azur niederlassen @ VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, 47051 Duisburg-Mitte

Referent: Alphonse Drouan und Gäste aus Cannes (Sprache: Französisch/Deutsch)

Geträumt haben wir eigentlich nicht davon. Doch wir haben es getan! Was hat uns veranlasst, unsere Heimat, dort oben im Norden, zu verlassen, um hier im Süden, einem bevorzugten Fleckchen Erde, so zu leben, wie wir es uns erträumten?

Diese Frage werden französische und deutsche Gäste aus Cannes versuchen zu beantworten. Und dabei auch eigene Kurzfilme vorstellen, die andere Aspekte der Côte d`Azur als die gängigen Klischees aufzeigen.

Foto: Alphonse Drouan (Kooperationsveranstaltung)

Jun
21
Fr
Frankreich (er)lesen – Plaisir de lire @ Stadtbibliothek, Steinsche Gasse, 47051 Duisburg-Stadtmitte
Jun 21 um 17:00 – 18:30
Frankreich (er)lesen - Plaisir de lire @ Stadtbibliothek, Steinsche Gasse, 47051 Duisburg-Stadtmitte

Wechselnde Referenten präsentieren und besprechen am letzten Freitag des Monats französische Bücher (Original und Übersetzung)

Sprache Deutsch/Französisch

Heute: Eine Skulptur – eine Chronik – eine Bilderbuchgeschichte: “Les Bourgeois de Calais”

Ingeborg Christ stellt die französischsprachige Geschichtserzählung des Chronisten Jean Froissart vor, die Auguste Rodin zu seiner Skulptur “Les Bourgeois de Calais” inspiriert hat, sowie eine gleichnamige fiktive Bilderbucherzählung, mit der die französische Schriftstellerin Géraldine Elschner im Rahmen des Museumsprojektes “Pont des Arts” eine “Brücke” zu der berühmten Skulptur herstellt.

Jean Froissart berichtet in seiner bewegenden Geschichtserzählung, wie sechs Bürger ihre belagerte Stadt dadurch retten, dass sie sich freiwillig dem Feind als Geiseln ausliefern. Géraldine Elschner erzählt die Geschichte in der Perspektive eines kleinen Jungen, der erleben muss, wie sein Vater als eine der sechs todgeweihten Geiseln in das Lager des Feindes aufbricht. Die Skulptur Rodins ist Bezugs- und Vergleichspunkt, wobei auch Kommentare des Dichters Rainer Maria Rilke zur Sprache kommen.

(Kooperationsveranstaltung mit der Stadtbibliothek) (Achtung, geänderter Termin)

Jul
26
Fr
Frankreich (er)lesen – Plaisir de lire @ Stadtbibliothek, Steinsche Gasse, 47051 Duisburg-Stadtmitte
Jul 26 um 17:00 – 18:30
Frankreich (er)lesen - Plaisir de lire @ Stadtbibliothek, Steinsche Gasse, 47051 Duisburg-Stadtmitte

Sprache: Deutsch/Französisch

Wechselnde Referenten präsentieren und besprechen am letzten Freitag des Monats französische Bücher (Original und Übersetzung)

Heute: Annie Ernaux: La place – Referentin: Waltraud Schleser

(Kooperationsveranstaltung mit der Stadtbibliothek)

Aug
29
Do
Jour fixe: Die Kameliendame – Dichtung und Wahrheit @ VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, 47051 Duisburg-Mitte
Aug 29 um 17:00 – 18:00
Jour fixe: Die Kameliendame - Dichtung und Wahrheit @ VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, 47051 Duisburg-Mitte

Referent: Wolfgang Schwarzer (Sprache: Deutsch)

Literatur – Theater – Oper und soziale Realität in der Epoche des Bürgerkönigs Louis-Philippe (1830 – 1848)

Giuseppe Verdis LA TRAVIATA ist seit ihrer Uraufführung im Jahre 1853 auf allen Opernbühnen der Welt ein Dauerbrenner. Ihre Vorlage, LA DAME AUX CAMÉLIAS von Alexandre Dumas fils (1852), gehörte zu den erfolgreichsten Theaterstücken im Paris des 19. Jahrhunderts. Der gleichnamige Roman (1848) war ein Bestseller. Hinter dem unsterblichen Mythos der Violetta Valéry steht die aus ärmlichen Verhältnissen stammende Alphonsine Plessis (1824 – 1847), die in ihrem kurzen Leben zur schönsten und elegantesten Kurtisane ihrer Zeit in Paris werden sollte. Ihr Leben war indes auch in der Realität von der tragischen Schicksalhaftigkeit gezeichnet, welche in Literatur und Musik bis heute Leser und Zuschauer anrührt.

Der Vortrag führt in die Epoche des Bürgerkönigs in Frankreich (1830 – 1848), die nicht nur starke Veränderungen im Pariser Stadtbild und im sozialen Leben der Bevölkerung hervorbrachte, sondern auch in einer Revolution endete, die Frankreich und Europa für immer verändern sollte. Alphonsine Plessis wurde durch Literatur, Theater und Oper zu einer der Ikonen dieser Epoche. Als Zeitzeugen werden unter anderen Heinrich Heine, Honoré de Balzac, Franz Liszt, Giuseppe Verdi und natürlich Alexandre Dumas fils gehört.

Foto (Grab von Alphonsine Plessis): Wolfgang Schwarzer (Kooperationsveranstaltung)

Aug
30
Fr
Frankreich (er)lesen – Plaisir de lire @ Stadtbibliothek, Steinsche Gasse, 47051 Duisburg-Stadtmitte
Aug 30 um 17:00 – 18:30
Frankreich (er)lesen - Plaisir de lire @ Stadtbibliothek, Steinsche Gasse, 47051 Duisburg-Stadtmitte

Sprache: Deutsch/Französisch

Wechselnde Referenten präsentieren und besprechen am letzten Freitag des Monats französische Bücher (Original und Übersetzung)

Heute: Anna Gavalda: L’échappée belle –  Referentin: Melanie Weißenburg

(Kooperationsveranstaltung mit der Stadtbibliothek)