Voilà - das Programm der kommenden Tage

Sep
25
Mi
Über Deutschland – De l’Allemagne. Wie Madame de Staël den Franzosen Deutschland einprägte @ VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, 47051 Duisburg-Mitte
Sep 25 um 18:00 – 19:30
Über Deutschland - De l’Allemagne. Wie Madame de Staël den Franzosen Deutschland einprägte @ VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, 47051 Duisburg-Mitte

Referentin: Dr. Anja Ernst

Einen deutsch-französischen Dialog führt Madame de Staël in De l’Allemagne, eine ihrer wichtigsten und bekanntesten Schriften. Zu “unfranzösisch”, wie das französische Regime befand: Die Erstauflage wurde 1810 kurz vor der Auslieferung auf Befehl Napoleons eingestampft. Das Werk erschien 1813 in London, 1814 in Paris. Es war von einem durchschlagenden, europaweiten Erfolg und wurde sofort in verschiedene Sprachen übersetzt. Mit “De l’Allemagne” lieferte Madame de Staël ein umfassendes Porträt des zeitgenössischen Deutschlands und machte die deutsche Kulturrevolution der zweiten Hälfte des 18. und des Beginns des 19. Jahrhunderts in Frankreich und Europa bekannt. Madame de Staël wurde zur Sprecherin einer Avantgarde europäischer Kosmopoliten, die sie im schweizerischen Exil Coppet um sich versammelte.

(Kooperationsveranstaltung)  Bild: Gemälde von Marie-Eléonore Godefroid, Copyright: wiki commons

Sep
27
Fr
Frankreich (er)lesen – Plaisir de lire @ Stadtbibliothek, Steinsche Gasse, 47051 Duisburg-Stadtmitte
Sep 27 um 17:00 – 18:30
Frankreich (er)lesen - Plaisir de lire @ Stadtbibliothek, Steinsche Gasse, 47051 Duisburg-Stadtmitte

Sprache: Deutsch/Französisch

Entdecken Sie Fundstücke der französischen Literatur. Wechselnde Referenten präsentieren und besprechen am letzten Freitag des Monats französische Bücher (Original und Übersetzung). Heute stellt Benjamin Volff den Roman “La guerre des pauvres” von Eric Vuillard vor.

Eric Vuillard ist duch “Die Tagesordnung” sehr bekannt geworden und hat dafür den Prix Goncourt bekommen. Heute geht es um seinen historischen Roman (erschienen 2019, deutsch etwa: Der Krieg der Armen) über Thomas Müntzer, und damit um den Aufstand der Armen Anfang des 16. Jahrhunderts.

1524, les pauvres se soulèvent dans le sud de l’Allemagne. L’insurrection s’étend, gagne rapidement la Suisse et l’Alsace. Une silhouette se détache du chaos, celle d’un théologien, un jeune homme, en lutte parmi les insurgés. Il s’appelle Thomas Müntzer. Sa vie terrible est romanesque. Cela veut dire qu’elle méritait d’être vécue ; elle mérite donc d’être racontée.

Écrivain et cinéaste né en 1968 à Lyon, Éric Vuillard est notamment l’auteur chez Actes Sud de Tristesse de la terre (2014, prix Joseph-Kessel) et de L’ordre du jour (2017), qui lui a valu le prix Goncourt.

(Kooperationsveranstaltung mit der Stadtbibliothek)

Okt
1
Di
Geschichten von und um Notre Dame de Paris @ Bezirksbibliothek Rheinhausen, Händelstr. 6, 47226 Duisburg
Okt 1 um 19:00 – 20:30
Geschichten von und um Notre Dame de Paris @ Bezirksbibliothek Rheinhausen, Händelstr. 6, 47226 Duisburg

Referenten: Dr. Claudia Kleinert, Wolfgang Schwarzer, Axel Voss (Sprache: Deutsch)

Seit fast 900 Jahren begleitet Notre-Dame-de-Paris die Geschicke Frankreichs. Sie ist Zeuge der Genialität der Baumeister, die die Gotik hervorbrachten, von nationalen Siegen und Niederlagen, von Revolutionen und menschlichen Schicksalen. Sie selbst hat ihre großen Stunden in der Geschichte, aber auch Plünderung, Verfall und Feuer erlebt. Geschichte und Geschichten der imposanten Kathedrale auf der Ile de la Cité – das schließt auch die Vergangenheit und Gegenwart ganz Europas ein.

Der Vortrag von Wolfgang Schwarzer, Dr. Claudia Kleinert und Axel Voss zeichnet in Bildern, Texten und Kommentaren die Geschichte der Kathedrale nach, deren Großbrand im April 2019 Menschen in aller Welt für einen Moment den Atem anhalten ließ.

(Kooperationsveranstaltung) Foto: Wolfgang Schwarzer

 

Okt
7
Mo
C. Goerdeler, G. Könzgen, Rabbi M. Neumark, M. Rodenstock, M. Thesen – Das Gedenken an Opfer des Nationalsozialismus im öffentlichen Raum Duisburgs @ VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, 47051 Duisburg-Mitte
Okt 7 um 20:00 – 21:30
C. Goerdeler, G. Könzgen, Rabbi M. Neumark, M. Rodenstock, M. Thesen - Das Gedenken an Opfer des Nationalsozialismus im öffentlichen Raum Duisburgs @ VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, 47051 Duisburg-Mitte

Referent: Robin Richterich, Zentrum für Erinnerungskultur, Menschenrechte und Demokratie der Stadt Duisburg

In Duisburg erinnern zahlreiche Gedenkzeichen an die NS-Zeit. Wer sind (oder waren) die Akteure der Gedenkkultur in Duisburg? Warum sollten bestimmte NS-Verbrechen nicht in Vergessenheit geraten, während andere kaum Aufmerksamkeit gefunden haben? Spielt die
Vergangenheit eine Rolle oder sind die Zukunftserwartungen, die mit dem Erinnern verknüpft wird, zentral? Welche Gedenkzeremonien gehören zum festen Bestandteil der Duisburger Erinnerungskultur? Welche Erinnerungen sind umstritten, umkämpft oder marginalisiert?
Diese und weitere Fragen rückt Robin Richterich, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zentrum für Erinnerungskultur, ins Zentrum seines Vortrags.

Kooperationsveranstalung: Gegen Vergessen – Für Demokratie e.V. / Volkshochschule Duisburg / Deutsch-Französische Gesellschaft Duisburg e.V. / Deutsch-Britische Gesellschaft Duisburg e.V. / Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt (KDA) Duisburg-Niederrhein / Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB) Stadtverband Duisburg / Jugendring Duisburg

Okt
17
Do
Wie geht’s weiter mit der EU? Ansichten aus Deutschland, Frankreich und Polen. @ Gerhard-Mercator-Haus, Lotharstr. 57, 47057 Duisburg
Okt 17 um 18:00 – 20:00
Wie geht's weiter mit der EU? Ansichten aus Deutschland, Frankreich und Polen. @ Gerhard-Mercator-Haus, Lotharstr. 57, 47057 Duisburg

Podiumsdiskussion, Fragerunde und Empfang. Moderation: Herr Haußner, UDE (Sprache: Deutsch)

Podium: Jens Geier, Isabelle Maras, Prof. Dr. Marek Cichocki

Zwischen dem 23. und 26. Mai 2019 wurden in den 28 Mitgliedsstaaten der Europäischen Union ein neues Europaparlament gewählt. Die Machtverhältnisse haben sich dabei deutlich verscho­ben, mit Auswirkungen für uns alle. Bei allen Herausforderungen für die EU birgt ein solcher Moment auch Chancen. Welchen Weg wird die EU mit ihren veränderten Mehrheiten und neuen Bündnissen gehen? Wie werden die EU-Befürworter diese Situation nutzen und wie gefährlich können die EU-Gegner für die Europäische Union werden?

Im Rahmen dieser Veranstaltung wollen wir mit Ihnen und unseren Podiumsgästen diskutieren, welche Herausforderungen auf die EU in den nächsten Jahren zukommen. Den besonderen Fokus werden wir dabei auf die Ansichten und Rollen Deutschlands, Frankreichs und Polens legen.

Sie sind herzlich dazu eingeladen, sich an der Debatte zu beteiligen:

18:00 Uhr BEGRÜSSUNG

Dr. habil. Landry Charrier, Institutsdirektor, Institut francais, Bonn

Sohel Ahmed, Landesbüro NRW der Friedrich-Ebert-Stiftung

Vortrag: Europas Zukunft, Jens Geier, Mitglied des Europäischen Parlaments (MdEP)

Podiumsgespräch mit anschließender Publikumsdiskussion

20.00 Uhr Ende der Veranstaltung

Anschließend laden wir Sie und unsere Podiumsgäste zu einem kleinen Umtrunk ein.

Kooperationsveranstaltung: UDE, FES, Institut Français d`Allemagne, Polnisches Kulturinstitut Düsseldorf, Europe Direct, DFG

Okt
25
Fr
Frankreich (er)lesen – Plaisir de lire @ Stadtbibliothek, Steinsche Gasse, 47051 Duisburg-Stadtmitte
Okt 25 um 17:00 – 18:30
Frankreich (er)lesen - Plaisir de lire @ Stadtbibliothek, Steinsche Gasse, 47051 Duisburg-Stadtmitte

Sprache: Deutsch/Französisch

Entdecken Sie Fundstücke der französischen Literatur. Wechselnde Referenten präsentieren und besprechen am letzten Freitag des Monats französische Bücher (Original und Übersetzung)

Referent: Hans Wierer. Thema: Michel Houllebecq, “Sérotonine“

Als der 46-jährige Protagonist von SEROTONIN, dem neuen Roman des Goncourt-Preisträgers Michel Houellebecq, Bilanz zieht, beschließt er, sich aus seinem Leben zu verabschieden – eine Entscheidung, an der auch das revolutionäre neue Antidepressivum Captorix nichts zu ändern vermag, das ihn in erster Linie seine Libido kostet. Alles löst er auf:
Beziehung, Arbeitsverhältnis, Wohnung. Wann hat diese Gegenwart begonnen? In der Erinnerung an die Frauen seines Lebens und im Zusammentreffen mit einem alten Studienfreund, der als Landwirt in einem globalisierten Frankreich ums Überleben kämpft, erkennt er, wann und wo er sich selbst und andere verraten hat.Noch nie hat Michel Houellebecq so ernsthaft und voller Emotion über die Liebe geschrieben. Zugleich schildert er in SEROTONIN den Kampf und den drohenden Untergang eines klassischen Wirtschaftszweigs in unserer Zeit der Weltmärkte und der gesichtslosen EU-Bürokratie. (Klappentext Dumont Verlag)

(Kooperationsveranstaltung mit der Stadtbibliothek)

Okt
28
Mo
Deutsch-französische Geschichte in der Frühen Neuzeit (1515-1648) @ VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, 47051 Duisburg-Mitte
Okt 28 um 20:00 – 21:30
Deutsch-französische Geschichte in der Frühen Neuzeit (1515-1648) @ VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, 47051 Duisburg-Mitte

Referenten: Jérémy Gaudais, Fabian Jarzombek (Sprache: Deutsch)

Der Zeitraum vom Beginn der frühen Neuzeit bis zum Ende des Dreißigjährigen Krieges stand ganz im Zeichen der Rivalität zwischen Frankreich und dem Habsburgerreich, den beiden Staaten, die um die Vormachtstellung in Europa kämpften. Dabei sahen sich beide Reiche jedoch nicht nur ihren außenpolitischen Konflikten ausgesetzt, sondern sie wurden auch innenpolitisch mit einer neuaufkommenden “Bedrohung” konfrontiert: der Reformation. In dem Vortrag wird der Konflikt zwischen der Valois-Dynastie und dem Hause Habsburg skizziert und der politische Umgang mit den reformatorischen Strömungen in vergleichender Perspektive analysiert.

(Kooperationsveranstaltung)

Okt
30
Mi
Haftungspflicht von Unternehmen bei Menschenrechtsverletzungen @ VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, 47051 Duisburg-Mitte
Okt 30 um 20:00 – 21:30
Haftungspflicht von Unternehmen bei Menschenrechtsverletzungen @ VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, 47051 Duisburg-Mitte

Referentin: Dr. Brigitte Hamm

Bei den Vereinten Nationen wird derzeit über einen völkerrechtlichen Vertrag zu einer verpflichtenden Achtung der Menschenrechte durch transnationale Konzerne gerungen. Frankreich hat bei diesen Bestrebungen eine Vorreiterrolle. Denn bereits am 21. Februar 2017 verabschiedete die Nationalversammlung ein Gesetz, das große Unternehmen verpflichtet, Maßnahmen zu ergreifen, um Menschenrechts- und Umweltrisiken zu identifizieren und diesen vorzubeugen. Was leistet dieses Gesetz über unternehmerische Sorgfaltspflichten? Kann es Vorbild für die Bestrebungen auf internationaler Ebene sein? Diesen und weiteren Fragen geht die Politikwissenschaftlerin Dr. Brigitte Hamm in ihrem Vortrag nach.

(Kooperationsveranstaltung)

Okt
31
Do
Jour fixe: Rodin – Das Höllentor @ VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, 47051 Duisburg-Mitte
Okt 31 um 17:00 – 18:00
Jour fixe: Rodin – Das Höllentor @ VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, 47051 Duisburg-Mitte

Referent: Axel Voss, M.A.

Auguste Rodins eindringliche Interpretation von Dantes „Inferno“ im “Höllentor” (la porte d’enfer) gilt als sein Haupt- und Lebenswerk. Obwohl der erste komplette Bronzeguss erst posthum möglich war, verwandte Rodin einzelne Details, um eigenständige Skulpturen zu schaffen, die Weltruhm erlangten. Der Vortrag präsentiert die faszinierende Entstehungsgeschichte dieses Projektes, an dem der Künstler 37 Jahre arbeitete.

(Kooperationsveranstaltung)

Foto: Wolfgang Schwarzer

Nov
4
Mo
Le Sud-Ouest : Charente – Périgord – Aquitaine @ VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, 47051 Duisburg-Mitte
Nov 4 um 18:00 – 19:30
Le Sud-Ouest : Charente - Périgord – Aquitaine @ VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, 47051 Duisburg-Mitte

Bildervortrag in leichtem Französisch (Ab Sprachniveau B1)

Referent: Ralf Petersen

Diese Bilderreise führt durch den Südwesten Frankreichs von der Charente bis zum Baskenland. Die Region ist nicht nur wegen Bordeaux und Cognac bekannt, auch ihre bezaubernden Küsten und Städte ziehen zahlreiche Touristen an. Kulturliebhaber kommen ebenfalls nicht zu kurz.

Lors de notre voyage qui nous mène de la Charente jusqu’au Pays basque nous allons découvrir le Sud-Ouest de la France, une région privilégiée, charmante et ensoleillée. Pour beaucoup c’est le pays du foie gras, des huîtres, des grands vins de Bordeaux et du Cognac. Mais il y a également les immenses plages de la côte atlantique avec des stations balnéaires célèbres (Biarritz), les vallées vertes du Périgord et de la Charente et des villes animées comme La Rochelle, Sarlat et Bordeaux qui attirent chaque année de nombreux touristes. Et les amateurs de la culture et de l’histoire admirent l’art roman en Charente, la préhistoire en Périgord, églises et châteaux un peu partout.

(Kooperationsveranstaltung) Foto: Ralf Patersen