Voilà - das Programm der kommenden Tage

Jan
22
Di
Paris – ein Buch für’s Leben @ Buchhandlung Scheuermann, Sonnenwall 45, 47051 Duisburg
Jan 22 um 19:00 – 20:30
Paris – ein Buch für’s Leben @ Buchhandlung Scheuermann, Sonnenwall 45, 47051 Duisburg

Flanieren – von Heinrich Heine bis Hanns Josef Ortheil

Lesung und Fotos aus Paris mit Claudia Kleinert und Wolfgang Schwarzer (Sprache: Deutsch)

Zum Anlass des “Französischen Tages” zur Erinnerung an die Unterzeichnung des Elysée-Vertrages im Jahre 1963 führen Dr. Claudia Kleinert (VHS) und Wolfgang Schwarzer (DFG) mit Texten und Fotos durch fast 200 Jahre, in denen – nicht nur – deutsche Autoren ihre Begegnung mit der Hauptstadt des Nachbarlandes schilderten.

Um Anmeldung wird gebeten: Buchhandlung Scheuermann: 0203 20 359

Jan
25
Fr
Frankreich (er)lesen – Plaisir de lire @ Stadtbibliothek, Steinsche Gasse, 47051 Duisburg-Stadtmitte
Jan 25 um 17:00 – 18:30
Frankreich (er)lesen - Plaisir de lire @ Stadtbibliothek, Steinsche Gasse, 47051 Duisburg-Stadtmitte

Sprache: Deutsch/Französisch

Wechselnde Referenten präsentieren und besprechen am letzten Freitag des Monats französische Bücher (Original und Übersetzung).

Heute: Melanie Weißenburg stellt “Chanson douce” von Leila Slimani vor.

(Kooperationsveranstaltung mit der Stadtbibliothek)

Jan
29
Di
Autorenlesung: Les biffins @ VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, 47051 Duisburg-Mitte
Jan 29 um 18:30 – 20:00
Autorenlesung: Les biffins @ VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, 47051 Duisburg-Mitte

Referent: Marc Villard  (Sprache: französisch/deutsch)

Übersetzung und Moderation: Wolfgang Schwarzer

Dieses Buch ist ein Krimiroman und eine Sozialstudie im modernen Paris. Er spielt im Milieu der „Lumpensammler“, die recyclen, was die Wohlstandsgesellschaft wegwirft. Damit bessern sie ihre prekäre Lebenssituation auf. Mit Cécile, einer jungen Sozialarbeiterin, taucht der Leser in die Welt der „biffins“ und lernt Strukturen kennen, zu denen er üblicherweise keinen Zugang hat.

Photo: Editions Gallimard

Kooperationsveranstaltung

Feb
18
Mo
Demokratie ohne Demokraten? Revolution, „antidemokratisches Denken“ von Rechts und der Untergang der Weimarer Republik @ VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, 47051 Duisburg-Mitte
Feb 18 um 20:00 – 21:30
Demokratie ohne Demokraten? Revolution, „antidemokratisches Denken“ von Rechts und der Untergang der Weimarer Republik @ VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, 47051 Duisburg-Mitte

Referent: Jan Kellershohn (Sprache: Deutsch)

Weimar ist allgegenwärtig. Kaum ein zeithistorisches Ereignis in der Bundesrepublik geschieht, ohne dass die Frage nach den Parallelen zur Weimarer Republik aufgeworfen wird. Besondere Aufmerksamkeit kommt dabei “rechten”, “völkischen” oder “(rechts)populistischen” Ideen und Ideologien zu. Vor diesem Hintergrund analysiert der Vortrag erstens die erinnerungshistorische Dimension dieser Konstellation anhand der sogenannten “konservativen Revolution”, die als ein Produkt bundesrepublikanischer Erinnerungskultur verstanden werden kann. Zweitens geht es darum, über einige politische Schlüsselbegriffe die Uneinheitlichkeit “rechten” Denkens in der Weimarer Republik aufzuzeigen. Zuletzt stehen Interpretationen im Mittelpunkt, die die Offenheit der historischen Entwicklung betonen und Weimar gerade nicht vom Ende her, sondern aus sich selbst heraus verstehen. Der Referent Jan Kellershohn ist Doktorand an der Ruhr-Universität Bochum.

Kooperationsveranstaltung: Gegen Vergessen – Für Demokratie e.V. / Volkshochschule Duisburg/Deutsch-Französische Gesellschaft Duisburg e.V. / Deutsch-Britische Gesellschaft Duisburg e.V. / Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt (KDA) Duisburg-Niederrhein / Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB) Stadtverband Duisburg / Jugendring Duisburg

Feb
21
Do
Jour fixe: Europa und seine Chansons – Frankreich @ VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, 47051 Duisburg-Mitte
Feb 21 um 17:00 – 18:00
Jour fixe: Europa und seine Chansons - Frankreich @ VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, 47051 Duisburg-Mitte

Jolanta Wolters (Gesang)  und Wolfgang Schwarzer (Texte)

Sprache: Französisch/Deutsch

(Kooperationsveranstaltung)

“Ich glaube nicht an Genies, ich glaube an harte Arbeit.” @ VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, 47051 Duisburg-Mitte
Feb 21 um 18:30 – 20:00
"Ich glaube nicht an Genies, ich glaube an harte Arbeit." @ VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, 47051 Duisburg-Mitte

Michel Petrucciani (1962 – 1999), zum 20. Todestag.

Referentin: Marliese Reichardt (Sprache: Deutsch)

Als Vierjähriger bekam er von seinem Eltern ein Spielzeugklavier geschenkt – er zertrümmerte es mit einem Hammer: Ein richtiges Klavier wollte er haben! Er liebte Rachmaninoff und Debussy, doch seine musikalische Heimat war der Jazz. Sein Instrument beherrschte er so meisterhaft, dass er schon als sehr junger Mann mit namhaften Jazzgrößen spielte, die seine fantasievollen Improvisationen und sein ideenreiches, kraftvolles Spiel liebten. Seine Willenskraft blieb stets ungebrochen und machte ihn auch außerhalb der Jazzszene zu einem Star.

Im Alter von nur 36 Jahren starb Michel Petrucciani, der als Freund und Showpartner von Roger Willemsen in die Fernsehgeschichte einging, 1999 in New York.

(Kooperationsveranstaltung)

Feb
22
Fr
Frankreich (er)lesen – Plaisir de lire @ Stadtbibliothek, Steinsche Gasse, 47051 Duisburg-Stadtmitte
Feb 22 um 17:00 – 18:30
Frankreich (er)lesen - Plaisir de lire @ Stadtbibliothek, Steinsche Gasse, 47051 Duisburg-Stadtmitte

Sprache: Deutsch/Französisch

Wechselnde Referenten präsentieren und besprechen am letzten Freitag des Monats französische Bücher (Original und Übersetzung)

Heute:  Wolfgang Schwarzer präsentiert: Guy Goffette: “Elle, par bonheur, et toujours nue”.

 

(Kooperationsveranstaltung mit der Stadtbibliothek)

Feb
25
Mo
„Was ist los mit Dir, Europa?“ @ Karmel Kirche, Karmelplatz, 47051 Duisburg
Feb 25 um 19:30 – 21:00
„Was ist los mit Dir, Europa?“ @ Karmel Kirche, Karmelplatz, 47051 Duisburg

Referent: Prof. Friedhelm Hengsbach (Sprache: Deutsch)

Diese Frage von Papst Franziskus an den EU-Kommissionspräsidenten Jean-Claude Junker bei der Verleihung des Aachener Karlspreises 2016 stellt der Sozialethiker und Ökonom Friedhelm Hengsbach seinem neuen Buch zur Situation und Zukunft der EU voran. Er fordert ein radikales Umdenken und einen demokratischen Umbau, durch den mehr Gerechtigkeit, Frieden und Solidarität wieder zu Eckpfeilern unserer Politik werden.

Prof. Hengsbach verweist zudem auf das biblische Motiv vom „Riss in einer hohen Mauer“, das die EKD 2009 in ihrem Wort zu den Ursachen und Folgen der Finanz- und Wirtschaftskrise aufgreift – und die in deren Folge aufgebrochenen Risse zwischen den Staaten der EU. Heraus stellt er Elemente einer sozialpolitischen Ausrichtung in den EU Verträgen, die es zu verstärken gilt: Das Eintreten für soziale Gerechtigkeit und die Solidarität zwischen den Mitgliedsstaaten, die Struktur- und Anpassungsfonds, die Gemeinschaftscharta sozialer Grundrechte, Sozialprotokolle und ein kooperatives Sozialmodell. So gibt es für Hengsbach ohne Sozialunion keine zukunftsfähige EU.

Da Europa mehr könne, plädiert er für einen Neustart über eine gemeinsam zu tragende Verantwortung und eine wechselseitige Verständigung der europäischen Mitgliedsstaaten „auf Augenhöhe“.

Ort: Karmel Kirche, Karmelplatz 47051 Duisburg Mitte (hinter der Salvator-Kirche / dem Rathaus)

Kooperation von Europaunion, europe direkt, Kath. Bildungswerk, Laboratorium und DFG DU.

Feb
27
Mi
Gisèle Freund – Das Auge macht das Bild, nicht die Kamera @ VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, 47051 Duisburg-Mitte
Feb 27 um 18:00 – 19:30
Gisèle Freund - Das Auge macht das Bild, nicht die Kamera @ VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, 47051 Duisburg-Mitte

Referentin: Isabel Prieth (Sprache: Deutsch)

Die deutsch-französische Fotografin wurde weltberühmt durch ihre einfühlsamen Fotoreportagen und ihre Porträts die sie unter anderem auch als eines der ersten weiblichen Mitglieder der Magnum Agentur anfertigte. Ihre Schriftstellerporträts von Jean Cocteau, James Joyce und Virginia Woolf sind so stark ins öffentliche Bewusstsein eingegangen, dass sie kanonisch für die Figur selbst stehen. Leben und Werk werden im Vortrag vorgestellt.

Kooperationsveranstaltung

Mrz
12
Di
Jean de La Fontaine @ Bezirksbibliothek Rheinhausen, Händelstraße 6, 47226 Duisburg
Mrz 12 um 19:00 – 20:30
Jean de La Fontaine @ Bezirksbibliothek Rheinhausen, Händelstraße 6, 47226 Duisburg

Referenten: Wolfgang Schwarzer, Dr. Claudia Kleinert

Jean de La Fontaine (1621-1695) war im “Grand Siècle” des Sonnenkönigs Ludwig XIV neben vielen anderen Größen aus Literatur und Theater ein eher unkonventionelles und unabhängiges Mitglied der “Académie Française”. Die Hofgesellschaft liebte ihn trotz oder gerade wegen seines fehlenden höfischen Ehrgeizes. Er erfreute die adeligen Literaturliebhaber, sehr zum Missfallen des Königs, mit galant frivolen Versen in der Manier Boccaccios und Aristos. Als Sohn eines Wasser- und Forstmeisters aus der Champagne war die Natur sein Freund und Lehrmeister. Seine Beobachtungen unter den Tieren des Waldes und der Felder übertrug er auf das Leben der feinen Gesellschaft in Paris und Versailles. So entstanden seine Fabeln, mit denen er sich in der Weltliteratur auf Augenhöhe neben Äsop stellte.

In Kooperation mit der Bezirksbibliothek Rheinhausen und der Deutsch-Französischen Gesellschaft Duisburg e.V.