Voilà - das Programm der kommenden Tage

Aug
24
Mo
Celle que vous croyez @ Filmforum, Dellplatz 16, 47051 Duisburg
Aug 24 um 18:00 – 20:00
Celle que vous croyez @ Filmforum, Dellplatz 16, 47051 Duisburg

F 2019, R.: Safy Nabbou / D.: Juliette Binoche, Francois Civil, Marie-Anne Casta u.a. (frz. OF mit dt. UT)

Wolfgang Schwarzer gibt jeweils montags eine Einführung und freut sich über eine anschließende Diskussion im Café Movies.

Pour épier son amant Ludo, Claire Millaud, 50 ans, crée un faux profil sur les réseaux sociaux et devient Clara une magnifique jeune femme de 24 ans. Alex, l’ami de Ludo, est immédiatement séduit. Claire, prisonnière de son avatar, tombe éperdument amoureuse de lui. Si tout se joue dans le virtuel, les sentiments sont bien réels. Une histoire vertigineuse où réalité et mensonge se confondent.

“So wie du mich willst”: Claire (Juliette Binoche), eine 50-jährige geschiedene Lehrerin, erstellt ein gefälschtes Facebook-Profil einer 24-jährigen Frau. Sie findet online ein Foto einer hübschen Brünetten und verwendet es. Sie hat eine völlig fiktive Figur geschaffen, aber warum? Ursprünglich tat sie es, um Ludo (Guillaume Gouix), ihren immer mal wieder Liebhaber, auszuspionieren. Der akzeptiert jedoch nur Freundschaftsanfragen von Personen, die er kennt. Um ihm näherzukommen, schickt Claire seinem besten Freund Alex (Francois Civil) eine Freundschaftsanfrage und er akzeptiert diese. Die beiden beginnen, Nachrichten auszutauschen, und ihre falsche Freundschaft wird zu einer falschen Liebesaffäre. Claire ist in Alex verliebt und er liebt wiederum ihr unechtes Profil. Jetzt möchte er die 24-jährige Schönheit kennenlernen, mit der er sich unterhalten hat. So erfindet Claire einen anstrengenden Job, berufliche Reisen und sogar einen eifersüchtigen Ex. Beide steigern sich immer mehr in diese Liebelei hinein, doch ihre Situation wird zunehmend unerträglich. Claire ist zerrissen zwischen der Unmöglichkeit dieser Liebe und dem Schmerz, ihre Täuschung zugeben zu müssen und zu riskieren, ihn zu verlieren.

Foto-Copyright: Alamode Filmverleih   –   Zur Vorschau:  Trailer/bande annonce

(Kooperationsveranstaltung)

Hinweis: Bitte beachten Sie die Hygiene-Vorgaben und Vorverkaufsbedingungen (nur online, keine Abendkasse):  http://filmforum.de/

Aug
26
Mi
Celle que vous croyez @ Filmforum, Dellplatz 16, 47051 Duisburg
Aug 26 um 20:15 – 22:15
Celle que vous croyez @ Filmforum, Dellplatz 16, 47051 Duisburg

Achtung: Beginn bereits 20h15.

F 2019, R.: Safy Nabbou / D.: Juliette Binoche, Francois Civil, Marie-Anne Casta u.a. (frz. OF mit dt. UT)

Pour épier son amant Ludo, Claire Millaud, 50 ans, crée un faux profil sur les réseaux sociaux et devient Clara une magnifique jeune femme de 24 ans. Alex, l’ami de Ludo, est immédiatement séduit. Claire, prisonnière de son avatar, tombe éperdument amoureuse de lui. Si tout se joue dans le virtuel, les sentiments sont bien réels. Une histoire vertigineuse où réalité et mensonge se confondent.

“So wie du mich willst”: Claire (Juliette Binoche), eine 50-jährige geschiedene Lehrerin, erstellt ein gefälschtes Facebook-Profil einer 24-jährigen Frau. Sie findet online ein Foto einer hübschen Brünetten und verwendet es. Sie hat eine völlig fiktive Figur geschaffen, aber warum? Ursprünglich tat sie es, um Ludo (Guillaume Gouix), ihren immer mal wieder Liebhaber, auszuspionieren. Der akzeptiert jedoch nur Freundschaftsanfragen von Personen, die er kennt. Um ihm näherzukommen, schickt Claire seinem besten Freund Alex (Francois Civil) eine Freundschaftsanfrage und er akzeptiert diese. Die beiden beginnen, Nachrichten auszutauschen, und ihre falsche Freundschaft wird zu einer falschen Liebesaffäre. Claire ist in Alex verliebt und er liebt wiederum ihr unechtes Profil. Jetzt möchte er die 24-jährige Schönheit kennenlernen, mit der er sich unterhalten hat. So erfindet Claire einen anstrengenden Job, berufliche Reisen und sogar einen eifersüchtigen Ex. Beide steigern sich immer mehr in diese Liebelei hinein, doch ihre Situation wird zunehmend unerträglich. Claire ist zerrissen zwischen der Unmöglichkeit dieser Liebe und dem Schmerz, ihre Täuschung zugeben zu müssen und zu riskieren, ihn zu verlieren.

Foto-Copyright: Alamode Filmverleih   –   Zur Vorschau:  Trailer/bande annonce

(Kooperationsveranstaltung)

Hinweis: Bitte beachten Sie die Hygiene-Vorgaben und Vorverkaufsbedingungen (nur online, keine Abendkasse):  http://filmforum.de/

Aug
27
Do
Jour Fixe: Hotel La Louisiane, rue de Seine, Paris @ VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, 47051 Duisburg-Mitte
Aug 27 um 17:00 – 18:00
Jour Fixe: Hotel La Louisiane, rue de Seine, Paris @ VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, 47051 Duisburg-Mitte

Referent: Wolfgang Schwarzer

Seit den 1930er Jahren weist das Hôtel La Louisiane eine Gästeliste aus, die als Who is Who von Berühmtheiten aus aller Welt gelten kann. Schriftsteller, Künstler, Schauspieler, Musiker, Models, Modeschöpfer und Abenteurer aller Herkunft und Couleur lebten, liebten, arbeiteten und drehten Filme in den engen Räumen und verliehen dem Haus einen mythischen Ruf, wie ihn sonst nur das New Yorker Chelsea-Hotel besitzt.
Lassen sie sich von einem Vortrag überraschen, der sich der Kultur des 20. Jahrhunderts auf erfrischend unkonventionelle Weise nähert.
Mit diesem Jour Fixe eröffnen wir die Herbstsaison. Nach dem Vortrag ist Zeit für Diskussion und fröhliche Gespräche.

Teilnahme kostenlos, aber Anmeldung bei der VHS erforderlich, bzw. bei:  c.kleinert@stadt-duisburg.de

(Kooperationsveranstalung)

Aug
28
Fr
ONLINE-Angebot: “Frankreich (er)lesen – Plaisir de lire” @ Bei Ihnen zu Hause
Aug 28 um 18:30 – 19:30
ONLINE-Angebot: "Frankreich (er)lesen - Plaisir de lire" @ Bei Ihnen zu Hause

In Kooperation mit dem Centre franco-allemand de Touraine und der Stadtbibliothek Duisburg erscheint unsere Reihe “Plaisir de lire” in einem neuen Format. Abwechselnd stellt die DFG französische Literatur und das Centre franco-allemand deutsche Literatur vor.

Heute: Ulrike Hebel präsentiert “Madame Pylinska et le secret de Chopin” von Eric Emmanuel Schmitt (Sprache: Deutsch).

Eric Emmanuel Schmitt erzählt in diesem Buch von seiner Begegnung mit Madame Pylinska – einer polnischen Klavierlehrerin – von ihren Unterrichtsmethoden und davon, wie er lernte, Chopin zu spielen. Dazu muss er sich schon mal unter das Klavier legen, der Stille lauschen oder den Wind beobachten. So eröffnen ihm die Klavierstunden manches Geheimnis des Lebens.

Link zum Online-Raum:    https://meet.jit.si/Frankreicherlesen-plaisirdelire

 

Sep
1
Di
Hinweis zur Planung für den Herbst (Stand: 10.8.2020) @ ALLE
Sep 1 um 00:00 – Nov 2 um 23:45
Hinweis zur Planung für den Herbst (Stand: 10.8.2020) @ ALLE

Information: Solange keine Präsenzveranstaltungen möglich waren, haben wir kontinuierlich unser virtuelles Programm erweitert.

Ende August starten die ersten Vorträge in der VHS, und das filmforum ist seit Mitte Juli wieder geöffnet. Es kann jedoch immer zu Änderungen kommen.

WICHTIG: Eine Anmeldung ist IMMER zwingend erforderlich, auch bei kostenlosen Veranstaltungen. Es gibt KEINE Abendkasse. (Einzige Ausnahme: Ein Teil der virtuellen Angebote)

Die “Junge DFG” beteiligt sich am Café Lingua der Universität Duisburg-Essen, die Treffen finden montags statt, voraussichtlich wieder an Okt./Nov.:   https://www.stw-edu.de/kultur/sprachcafe-cafe-lingua/

Das Theater Duisburg und die Rheinoper bieten im Herbst einen kleineren, aber feinen Spielplan an.

Wir halten Sie über weitere Veranstaltungen auf dem Laufenden, und arbeiten bereits am Programm September bis Dezember, zu dem auch ein Flyer gedruckt wird.

Viele online-Angebote und weitere Anregungen finden Sie in unseren Newslettern, die auch über unsere Startseite abgerufen oder abonniert werden können. A bientôt !

Ihre voilà-Redaktion

Sep
2
Mi
Über Deutschland – De l’Allemagne. Wie Madame de Staël den Franzosen Deutschland einprägte. @ VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, 47051 Duisburg-Mitte
Sep 2 um 18:00 – 19:30
Über Deutschland - De l’Allemagne. Wie Madame de Staël den Franzosen Deutschland einprägte. @ VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, 47051 Duisburg-Mitte

Referentin: Dr. Anja Ernst.

Einen deutsch-französischen Dialog führt Madame de Staël in De l’Allemagne, eine ihrer wichtigsten und bekanntesten Schriften. Zu “unfranzösisch”, wie das französische Regime befand: Die Erstauflage wurde 1810 kurz vor der Auslieferung auf Befehl Napoleons eingestampft. Das Werk erschien 1813 in London, 1814 in Paris. Es war von einem durchschlagenden, europaweiten Erfolg und wurde sofort in verschiedene Sprachen übersetzt. Mit “De l’Allemagne” lieferte Madame de Staël ein umfassendes Porträt des zeitgenössischen Deutschlands und machte die deutsche Kulturrevolution der zweiten Hälfte des 18. und des Beginns des 19. Jahrhunderts in Frankreich und Europa bekannt. Madame de Staël wurde zur Sprecherin einer Avantgarde europäischer Kosmopoliten, die sie im schweizerischen Exil Coppet um sich versammelte.

(Kooperationsveranstaltung)  Bild: Gemälde von Marie-Eléonore Godefroid, Copyright: wiki commons

Bitte beachten Sie die Hygiene-Regeln in der VHS. Anmeldung erforderlich in der VHS bzw. bei c.kleinert@stadt-duisburg.de

 

Sep
8
Di
Das Labyrinth der Wörter @ filmforum, Dellplatz, 47051 Duisburg
Sep 8 um 18:00 – 20:00
Das Labyrinth der Wörter @ filmforum, Dellplatz, 47051 Duisburg

F 2010, R.: Jean Becker, D.: Gérard Dépardieu, Gisèle Casadesus (Sprache: Deutsch)

(O-Titel: La tête en friche) – Einführung: Eva Wortmann, Wolfgang Schwarzer

Der 8. September ist als Weltalphabetisierungstag 1965 in Teheran ins Leben gerufen worden. Der Tag erinnert daran, dass weltweit über 800 Millionen Menschen gar nicht oder kaum lesen und schreiben können. Zu diesem Anlass zeigt das fimlforum in Kooperation mit der Deutsch-Französischen Gesellschaft “Das Labyrinth der Wörter”, einen sehr zärtlichen Film über die Freundschaft zwischen dem Nichtleser Germain (Gérard Depardieu) und der Literaturliebhaberin Margueritte (Gisèle  Casadesus).

Im Anschluss an den Film laden wir zu einem Publikumsgespräch ein.

7,85 € (erm. 6,37 €) + 10 % VVK-Gebühr, VVK nur online, keine Abendkasse:  http://filmforum.de/

(Kooperationsveranstaltung filmforum, VHS, DFG) – Foto Copyright: Leonine

Sep
9
Mi
Mit Mut und List – Französinnen in der Résistance @ VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, 47051 Duisburg-Mitte
Sep 9 um 20:00 – 21:30
Mit Mut und List - Französinnen in der Résistance @ VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, 47051 Duisburg-Mitte

Referentin: Dr. Florence Hervé

Sie haben sich an allen Aktionen des antifaschistischen Widerstands beteiligt, besondere Formen der Résistance entwickelt und selbst mit den Waffen gekämpft. Sie haben für die Werte der Freiheit, des Friedens, der Men-schenwürde und der Solidarität gekämpft. Darüber berichtet Dr. Florence Hervé, unter anderem mit biografischen Beispielen von Frauen in der Résistance gegen Besatzung und Krieg, unter ihnen Lucie Aubrac, Adélaïde Hautval und Germaine Tillion.

Kooperationsveranstaltung

Bitte beachten Sie die Hygiene-Regeln in der VHS. Anmeldung erforderlich bei der VHS bzw. bei  c.kleinert@stadt-duisburg.de

(Hinweis: Diese Veranstaltung ist in den VHS-Räumen geplant. Sollte dies aber wegen neuer Einschränkungen nicht möglich sein, wird sie alternativ online angeboten)

Sep
11
Fr
Francois VILLON in Wort und Musik – Sein Leben, sein Werk, seine Zeit @ VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, 47051 Duisburg-Mitte
Sep 11 um 19:30 – 21:00
Francois VILLON in Wort und Musik - Sein Leben, sein Werk, seine Zeit @ VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, 47051 Duisburg-Mitte

Mit Ahmed Al-Salamouny (Rezitation,Gesang, Gitarre) und Wolfgang Schwarzer (Kommentar und Rezitation)

Ein verwüstetes Land unter Besatzung, eine Gesellschaft in Auflösung – es ist der 100jährige Krieg. Mitten darin Francois Villon, skrupelloser Gauner und genialer Poet, ein Leben zwischen Palast und Absteige, Alma Mater und Galgen.

Foto: Ahmed1Druck – Copyright: Claudia Andrade

Wichtig: Voranmeldung bei der VHS (Eintritt 10 €) erforderlich.  Keine Abendkasse.

Sep
14
Mo
Berte Morisot: Eine Impressionistin der ersten Stunde @ VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, 47051 Duisburg-Mitte
Sep 14 um 18:00 – 19:30
Berte Morisot: Eine Impressionistin der ersten Stunde @ VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, 47051 Duisburg-Mitte

Referentin: Dr. Nicole Birnfeld

Nachdem Berthe Morisot (1841-1895) 1868 den Maler Édouard Manet kennen lernte, übte dieser einen eminenten Einfluss auf die Künstlerin aus. Die enge Verbindung zwischen den beiden führte zum einen zum häufigen Modellstehen Morisots für Manet. In diesem Vortrag soll zuerst eine Künstlerin betrachtet werden, die die akademische Malweise hinter sich ließ und sich zu einer wichtigen Protagonistin des Impressionismus entwickelte und zudem schon zu Lebzeiten Beachtung fand.

Sie beteiligte sich mit ihren Bildern an der Ersten Impressionisten-Ausstellung 1874 und zählte damit zu den Begründerinnen des Stils. Die Malerin widmete sich verschiedenen Themen des modernen Lebens wie der Intimität des modernen bürgerlichen Lebens und den Freizeitgestaltungen der gehobenen Gesellschaft, die Begeisterung für Dörfer und Gärten, der Bedeutung von Frauenmode, der häuslichen Arbeit von Frauen.

(Kooperationsveranstaltung)

Bitte beachten Sie die Hygiene-Regeln. Voranmeldung bei der VHS (5 €) erforderlich. Keine Abendkasse.

(Hinweis: Diese Veranstaltung ist in den VHS-Räumen geplant. Sollte dies aber wegen neuer Einschränkungen nicht möglich sein, wird sie alternativ online angeboten)