Voilà - das Programm der kommenden Tage

Aug
28
Di
Rencontres (Stammtisch) @ Intercity-Hotel, Mercatorstr. 57, 47051 Duisburg (vor dem Hauptbahnhof)
Aug 28 um 18:00
Rencontres (Stammtisch) @ Intercity-Hotel, Mercatorstr. 57, 47051 Duisburg (vor dem Hauptbahnhof)

Ansprechpartnerin – auf Deutsch ou en français – Veronika Kramer-Masholt

Wie jeden letzten Dienstag um 18 Uhr (außer Dezember) – lädt die Deutsch-Französische Gesellschaft Duisburg zum Stammtisch ein. Hier können Frankophile wie Frankophone miteinander ins Gespräch kommen. Sie erkennen uns an dem kleinen französischen Fähnchen auf dem Tisch. Willkommen!

Comme chaque dernier mardi du mois à 18 h (sauf décembre) – la DFG vous invite à rencontrer d’autres francophiles et francophones. Vous nous trouverez facilement grâce au petit drapeau français sur la table. Bienvenue !

Auf deutsch ou en français, wie Sie möchten, comme vous voulez…

Aug
29
Mi
Otez-moi d’un doute @ Filmforum, Dellplatz 16, 47051 Duisburg
Aug 29 um 20:30 – 22:30
Otez-moi d'un doute @ Filmforum, Dellplatz 16, 47051 Duisburg

F 2017, R.: Carine Tardieu, D.: Francois Damiens, Cécile de France, Guy Marchand (Frz. OF mit dt. UT)

Erwan, inébranlable démineur breton, perd soudain pied lorsqu’il apprend que son père n’est pas son père.
Malgré toute la tendresse qu’il éprouve pour l’homme qui l’a élevé, Erwan enquête discrètement et retrouve son géniteur : Joseph, un vieil homme des plus attachants, pour qui il se prend d’affection.
Comme un bonheur n’arrive jamais seul, Erwan croise en chemin l’insaisissable Anna, qu’il entreprend de séduire. Mais un jour qu’il rend visite à Joseph, Erwan réalise qu’Anna n’est rien de moins que sa demi-sœur. Une bombe d’autant plus difficile à désamorcer que son père d’adoption soupçonne désormais Erwan de lui cacher quelque chose…

“Eine bretonische Liebe”: Französische Komödie um die wirren Familienverhältnisse des 45-jährigen Erwan, der nur durch Zufall erfährt, dass sein Vater ein ganz anderer ist, als er denkt.

Eigentlich hat der 45-jährige Witwer Erwan nie daran gezweifelt, wer sein biologischer Vater ist. Durch Zufall erfährt er jedoch, dass Erwan all die Jahre falsch gelegen hat. Wie sich herausstellt, ist einer seiner Nachbarn, der spitzbübische Rentner Joseph, sein wahrer Erzeuger. Die Erkenntnis wirft einige Fragen auf. Zu allem Überfluss taucht dann auch noch Anna auf und verdreht Erwan den Kopf.

 

 

 

 

 

 

 

Aug
31
Fr
Frankreich (er)lesen – Plaisir de lire @ Stadtbibliothek, Steinsche Gasse, 47051 Duisburg-Stadtmitte
Aug 31 um 17:00 – 18:30
Frankreich (er)lesen - Plaisir de lire @ Stadtbibliothek, Steinsche Gasse, 47051 Duisburg-Stadtmitte

Sprache: Deutsch/Französisch

Wechselnde Referenten präsentieren und besprechen am letzten Freitag des Monats französische Bücher (Original und Übersetzung).

Heutiges Schwerpunktthema: “Meurtres à Wissant” et autres polars nordistes :

Thaddée Ségard, Meutres à Wissant, Collection Signe d’Opale
Patrick Morel, Terminus Calais, Edition Ravet-Anceau
Jean- Pierre Bocquet, Ketty au pouvoir, Edition Ravet Anceau

(Kooperationsveranstaltung mit der Stadtbibliothek)

Kochen mit Sylvie @ Evangelisches Bildungswerk
Aug 31 um 18:00 – 21:45
Kochen mit Sylvie @ Evangelisches Bildungswerk | Duisburg | Nordrhein-Westfalen | Deutschland

Mit Sylvie Serna. Evangelisches Bildungswerk, Hinter der Kirche 34, 47058 Duisburg-Duissern

Voranmeldung Telefon: 0203/29512800, Internet: www.fbw-duisburg.de

Veranstaltungsnummer: W-6400

Das Menü besteht aus: Oeufs à la mode de caen (Eier nach normannischer Art), Cake au saucisson und Creme de lentilles (Cake mit Salami und Linsen-Créme), Cotes de cochon – Pommes de terre (Schweinekotelett mit Kartoffeln), Petits Babas.
Sep
5
Mi
Deutsch-französischer Vorlesespaß für Kinder @ Stadtbibliothek, Steinsche Gasse, 47051 Duisburg-Stadtmitte
Sep 5 um 16:00 – 17:00
Deutsch-französischer Vorlesespaß für Kinder @ Stadtbibliothek, Steinsche Gasse, 47051 Duisburg-Stadtmitte

Sprache: Französisch/Deutsch

Animation (im Wechsel): Doris Gerwinn-Langner, Francine Steinfels-Baudet und Ingeborg Christ

Il était une fois / Es war einmal … — deutsch-französischer Vorlesespaß in Zusammenarbeit mit der Stadtbibliothek Duisburg
Pfiffige, besinnliche, phantasievolle Geschichten, die in französischer und deutscher Sprache vorgetragen werden, machen Kinder von ca. 5 Jahren bis 1., 2. Lernjahr Französisch mit dem Klang der französischen Sprache vertraut. Bilder, Mimik und Gestik helfen, alles gut zu verstehen. Heute:

Die Hexe Pélagie lebt in einem Haus, in dem alles schwarz ist: Der Teppich, die Stühle, die Bettdecke, die Bilder, alles ist schwarz. Auch der Kater Rodolphe ist schwarz. Doch damit beginnnen die Probleme. Pélagie sieht den schwarzen Kater nicht auf dem schwarzen Boden, dem schwarzen Stuhl, der schwarzen Bettdecke und tritt oder setzt sich versehentlich auf ihn, was Rodolphe natürlich nicht gefällt. Einmal stolpert sie so sehr über ihn, dass sie die Treppe hinunter fällt. Wütend beschließt sie, etwas zu ändern, sie hat ja nicht umsonst einen Zauberstab …

Was Pélagie ändert und ob sie damit Erfolg hat, könnt Ihr beim deutsch-französischen Vorlesespaß erfahren. Die in französischer Sprache geschriebene Geschichte wird Euch in französischer und deutscher Sprache vorgelesen, so dass Ihr alles gut verstehen könnt, und viele Bilder werden Euch dabei helfen. Und wie immer werdet Ihr zum Abschluss auch etwas zu der Geschichte basteln oder malen können. Kommt also am 5. September zu dem wie jeden ersten Mittwoch eines Monats um 16 Uhr stattfindenden deutsch-französischen Vorlesespaß in die Stadtbibliothek, 47051 Duisburg, Steinsche Gasse 26. Wir freuen uns auf Euch!

(Kooperationsveranstaltung)

La France à travers les actualités @ VHS, Schwanenstr. 19, 47051 Duisburg
Sep 5 um 19:00 – 20:30
La France à travers les actualités @ VHS, Schwanenstr. 19, 47051 Duisburg

Sprache: Französisch

Animation: Waltraud Schleser

La France – comme toute autre culture – change constamment. Nous suivons les influences intérieures et extérieures à travers les actualités pour mieux comprendre ce qui se passe chez notre voisin.

Achtung, neuer Veranstaltungs-Ort

Sep
7
Fr
Table ronde @ VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, 47051 Duisburg-Mitte
Sep 7 um 17:00 – 18:30
Table ronde @ VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, 47051 Duisburg-Mitte

Animation: Wolfgang Schwarzer

Soirée de conversation en langue française. On se rencontre pour discuter des thèmes d’actualité, parler de livres, de la pluie et du beau temps. Un bain dans la langue et dans la culture françaises.

Kooperationsverantaltung

Liebhaber, Jasmin und Ozeane @ VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, 47051 Duisburg-Mitte
Sep 7 um 19:30 – 21:00
Liebhaber, Jasmin und Ozeane @ VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, 47051 Duisburg-Mitte

Atmosphärisches Hörstück mit Geschichten und Gedichten aus dem französischen Raum

Ein atmosphärischer Abend mit romantischen, unheimlichen, vergnüglichen und verrückten Geschichten und Gedichten von Marguerite Duras (Liebesbekenntnisse), Theophile Gautier (romantische und unheimliche Geschichte), Jean-Jacques Rousseau (über einen Zusammenprall eines Spaziergängers mit einer Dogge), Victor Hugo (wahnwitzige Geschichte), Julien Green (über die Treppen von Paris) und Guy de Maupassant (vergnügliches Erlebnis), umrahmt von leidenschaftlichen und berührenden Violinenklängen.
Ein Hörstück des Lauschsalons mit der Schauspielerin und Hörfunksprecherin Anja Bilabel und der Konzertviolinistin Sabine Fröhlich.

Pressestimmen:
“Besonders beim Auszug aus Duras’ “Der Liebhaber”, (…) wurden Gerüche von Karamell und gebratenen Erdnüssen, der Lärm der Stadt im Vergnügungsviertel aber auch die wissenden Hände des Liebhabers erfahrbar (…) Nachdem Bilabel Victor Hugos “Lass uns fliehn…” in den Raum gehaucht hatte, wurde das Publikum nach einem wahren Ohrenschmaus mit beseelten und beglückten Geschichten (…) entlassen. [Ibbenbürener Volkszeitung 22.4.2016]

Foto: Wolfgang Schwarzer  (Kooperationsveranstaltung)

 



Sep
13
Do
Europa zuerst? – Zur Zukunft der europäischen Union @ VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, 47051 Duisburg-Mitte
Sep 13 um 19:15 – 21:00
Europa zuerst? – Zur Zukunft der europäischen Union @ VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, 47051 Duisburg-Mitte

Vortrags- und Diskussionsveranstaltung mit Prof. Dr. Claus Leggewie

Moderation: Norbert Fabian

Bereits der Buchtitel ist eine Provokation: Gegen den fremdenfeindlichen Provinzialismus ewiggestriger Populisten und Nationalisten stellt Claus Leggewie, einer der führenden Politikwissenschaftler Deutschlands, sein „Europa zuerst!“. Neue „Agenten des Wandels“ sieht er u.a. in quicklebendigen Netzwerken von Ideen und Initiativen zumeist junger Europäer, die ihre Zukunft in einer globalisierten Welt selbst in die Hand nehmen wollen. Kritisch-erhellend analysiert er die in europäischen Staaten aufgekommene, die Demokratie unterspülende, autoritäre Welle. Gegen den Strom setzt er auf mehr Teilhabe, Solidarität und Nachhaltigkeit in der EU, und er fordert auch über Transformationsfonds eine europäische Investitionsinitiative für nachhaltige Entwicklung und Klimaschutz. Zugleich sei eine wachsende Einkommens- und Vermögensungleichheit abzuschwächen und umzukehren. Zwar bleibe Europa ein „Schlachtfeld der Erinnerungen“ – aber gerade deshalb hat die EU noch verstärkt eine pazifizierende Friedensmacht zu sein. „It’s Europe, stupid!“ ist eine zentrale Botschaft von Claus Leggewie.

Foto: Europäisches Parlament in Straßburg, Fotograf: Ian Hernandez

Kooperationsveranstaltung: europe direct Duisburg, Europaunion Duisburg-Niederrhein, Laboratorium / KDA, Katholisches Bildungswerk, VHS, DFG

 

Sep
14
Fr
La Traviata @ Theater der Stadt Duisburg, Opernplatz, 47051 Duisburg
Sep 14 um 19:30 – 22:00
La Traviata @ Theater der Stadt Duisburg, Opernplatz, 47051 Duisburg

Oper von Giuseppe Verdi

Libretto von Francesco Maria Piave nach dem Roman „Die Kameliendame“ von Alexandre Dumas (Sohn)

Es sind die schönen, fragil erscheinenden und doch auf andere Weise starken jungen Frauen, die sich in vielen Opern Giuseppe Verdis wiederfinden. Violetta Valéry ist eine von ihnen. Wie ihr Vorbild, die Kameliendame aus Alexandre Dumas gleichnamigen Roman, wird sie als Edelkurtisane von einer genusssüchtigen Gesellschaft erst vergöttert, später geächtet. Violetta ist schön, klug, warmherzig – und unheilbar krank. Ihr Lebensweg ist vorgezeichnet. Darin gibt es keinen Platz für privates Glück, auch nicht für ihre Liebe zu dem jungen Alfredo Germont, der ihr Herz erobert und sie aus dem Teufelskreis der käuflichen Liebe in eine sorgenlose Privatsphäre retten will. Dort trifft sie das Verhängnis in Gestalt des Vaters Giorgio Germont. Er appelliert an Violettas Gewissen, das Ansehen seiner großbürgerlichen Familie nicht zu schädigen, und zwingt sie, sich von ihrem Geliebten zu trennen, um die Zukunft von dessen heiratsfähiger Schwester nicht zu gefährden. Erst in der Sterbestunde wird Violetta „Erlösung“ von dem Kampf zuteil, den sie gegen eine Gesellschaft führen musste, die eine Mesalliance zwischen gutsituierter Bürgerlichkeit und einer vom rechten Weg Abgekommenen (La traviata) nicht goutiert.

Der erfolgreiche Opernregisseur und -intendant Andreas Homoki und sein Bühnenbildner Frank Philipp Schlößmann haben in ihrer 1997 an der Oper Leipzig erstmals gezeigten Inszenierung das spiegelglatte gesellschaftliche Parkett sichtbar gemacht, auf dem die Titelheldin ihre Triumphe und ihren Untergang erlebt.

Foto: Hans Jörg Michel

Tipp: Opernführer live um 19 h

Anmeldung bis 1.9.18 bei Wolfgang Schwarzer (Coupon im Mitgliederrundschreiben)

(Mit einer Überraschung bzw. Sonderaktion für die Opernbesucher der DFG)