Voilà - das Programm der kommenden Tage

Nov
18
Mo
Cinéfête 20 (2019) @ Filmforum, Dellplatz 16, 47051 Duisburg
Nov 18 um 10:00 – Nov 29 um 18:00
Cinéfête 20 (2019) @ Filmforum, Dellplatz 16, 47051 Duisburg

Abwechslungsreiches frankophones Kino für Jung und Jünger wartet auf die rund 100.000 SchülerInnen, die jährlich Cinéfête besuchen. Das Festival, organisiert vom Institut Français Deutschland und der AG Kino – Gilde, tourt seit 19 Jahren durch deutsche Kinos in etwa 100 Städten.  Ansprechpartner im filmforum Duisburg ist Patrick Schulte.

Es steht umfangreiches didaktisches Material für Schulen zur Verfügung. Weitere Informationen:

https://filmforum.de/mehr/cinefete   und   https://cinefete.de/

Dies sind die französischen Filme, jew. frz. OF mit dt. UT:

Amanda (2018) für 11.-13. Klasse: Mit seinem ruhigen, eindringlichen Drama erzählt Regisseur und Autor Mikhael Hers nicht nur eine Geschichte über tragischen Verlust und Zukunftsängste, er blickt außerdem in das Herz einer modernen Generation und zeigt auf, wie wichtig es ist, Verantwortung zu übernehmen.

Bécassine ! (2018) für 1.-8. Klasse: Französische Comics erfreuen sich seit vielen Jahrzehnten großer Popularität bei Kindern aus aller Welt. Mit einer Ersterscheinung im Februar 1905 gehört die naiv-liebenswerte Bécassine zu den Comicfiguren mit der längsten Tradition.

C’est quoi cette famille (2016) für 9.-13. Klasse: Wie wäre es, wenn man die familiäre Organisation mal in Kinderhände geben würde? Regisseur Gabriel Julien-Laferrière inszeniert einen unterhaltsamen Perspektivwechsel auf moderne Familienmodelle.

Comme des garçons (2018) für 7.-13. Klasse: Heute ist Frauenfußball längst eine ernstzunehmende Disziplin, an der Nationen aus aller Welt teilnehmen. In dieser rasanten Sportkomödie werden die veralteten Geschlechterrollen, die vor nur 50 Jahren herrschten, gehörig auf den Kopf gestellt.

Dans la terrible jungle (2018) für 7.-13. Klasse: Der außergewöhnliche Dokumentarfilm von Caroline Capelle und Ombline Ley wurde auf dem 2018er Filmfestival in Cannes für sein authentisches und einfühlsames Portrait von gehandicappten Jugendlichen gelobt.

Dilili à Paris (2018) für 1.-13. Klasse: In seinem neuen Animationsfilm blickt Michel Ocelot (“Kirikou et la sorcière”, “Azur et Asmar”) zurück auf eine der wunderbarsten Epochen der Pariser Hauptstadt. Angeführt von der charmanten Dilili wartet ein zauberhaftes Abenteuer für Jung und Alt.

Wallay (2017) für 7.-13.Klasse: Die Frage nach Heimat und Zugehörigkeit bekommt in Berni Goldblats außergewöhnlichem Familiendrama eine ganz neue Dimension. Nebenbei wirft der Film einen Blick auf die Lebensrealität der Migranten, die von Afrika nach Europa kommen.

 

 

Nov
26
Di
Rencontres (Stammtisch) @ Intercity-Hotel, Mercatorstr. 57, 47051 Duisburg (vor dem Hauptbahnhof)
Nov 26 um 18:00
Rencontres (Stammtisch) @ Intercity-Hotel, Mercatorstr. 57, 47051 Duisburg (vor dem Hauptbahnhof)

Ansprechpartnerin – auf Deutsch ou en français – Veronika Kramer-Masholt

Wie jeden letzten Dienstag um 18 Uhr lädt die Deutsch-Französische Gesellschaft Duisburg zum Stammtisch ein. Hier können Frankophile wie Frankophone miteinander ins Gespräch kommen. Sie erkennen uns an dem kleinen französischen Fähnchen auf dem Tisch. Willkommen!

Comme chaque dernier mardi du mois à 18 h la DFG vous invite à rencontrer d’autres francophiles et francophones. Vous nous trouverez facilement grâce au petit drapeau français sur la table. Bienvenue !

Auf deutsch ou en français, wie Sie möchten, comme vous voulez…

Nov
27
Mi
La villa @ Filmforum, Dellplatz 16, 47051 Duisburg
Nov 27 um 20:30 – 22:30
La villa @ Filmforum, Dellplatz 16, 47051 Duisburg

F 2017, R.: Robert Guédiguian, D.: Ariane Ascaride, Jean-Pierre Darroussin, Anais Demoustier (frz. OF mit dt. UT)

Dans une calanque près de Marseille, au creux de l’hiver, Angèle, Joseph et Armand, se rassemblent autour de leur père vieillissant. C’est le moment pour eux de mesurer ce qu’ils ont conservé de l’idéal qu’il leur a transmis, du monde de fraternité qu’il avait bâti dans ce lieu magique, autour d’un restaurant ouvrier dont Armand, le fils ainé, continue de s’occuper. Lorsque de nouveaux arrivants venus de la mer vont bouleverser leurs réflexions…

“Das Haus am Meer”: Das Familiendrama von Robert Guédiguian vereint drei entfremdete Geschwister vor dem Panorama Südfrankreichs, das bald zum Schauplatz der Flüchtlingskrise wird. Als der alte Maurice (Fred Ulysse) einen Schlaganfall erleidet, kehren seine drei Kinder zurück in ihr Heimatdorf in Südfrankreich, nicht weit von Marseille entfernt. Sie treffen zum ersten Mal seit Jahren wieder aufeinander und wollen ihren Vater begleiten. Doch es geht auch darum, wie das Erbe verteilt werden soll und wie es mit dem Familienrestaurant weitergeht.

(Kooperationsveranstaltung) Foto-Copyright: Film Kino Text

Nov
28
Do
Jour fixe: Muse, Modell, Künstlerin: Kiki vom Montparnasse @ VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, 47051 Duisburg-Mitte
Nov 28 um 17:00 – 18:00
Jour fixe: Muse, Modell, Künstlerin: Kiki vom Montparnasse @ VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, 47051 Duisburg-Mitte

Referentinnen: Dr. Claudia Kleinert und Hannelore Schulte (Sprache: Deutsch)

“Kiki de Montparnasse” ist das Pseudonym der Sängerin und Schauspielerin Alice Prin (1901-1953), deren Leben eng mit der gesamten Künstlerszene der 1920er und 1930er Jahre in Montparnasse verbunden ist, u.a. mit Cocteau und Hemingway.

(Kooperationsveranstaltung)

Nov
29
Fr
Frankreich (er)lesen – Plaisir de lire @ Stadtbibliothek, Steinsche Gasse, 47051 Duisburg-Stadtmitte
Nov 29 um 17:00 – 18:30
Frankreich (er)lesen - Plaisir de lire @ Stadtbibliothek, Steinsche Gasse, 47051 Duisburg-Stadtmitte

Sprache: Deutsch/Französisch

Entdecken Sie Fundstücke der französischen Literatur.

Wechselnde Referenten präsentieren und besprechen am letzten Freitag des Monats französische Bücher (Original und Übersetzung)

Heute: Dr. Ingeborg Christ stellt Francois Darracq:  “Les griffes du passé” (Editions Terre d’Histoires 2019) vor.

Es ist das Jahr 1953. Eine deutsche und eine französische Kleinstadt wollen sich, acht Jahre nach dem Ende des zweiten Weltkriegs, aus den “Klauen der Vergangenheit” befreien, indem sie eine Städtepartnerschaft und einen Schüleraustausch begründen. Der Roman beginnt mit dem ersten Besuch der deutschen Delegation in der französischen Stadt. Manche Leserin, mancher Leser unseres Lesekreises wird sich an die Aufregung vor einer solchen ersten Begegnung, vielleicht als Schülerin oder Schüler, erinnern. Im Jahr 1953 war die Situation besonders angespannt: Wie sind “die anderen”, mit denen man Jahrzehnte lang eine bittere und kriegerische “Erbfeindschaft” geführt hat? Marcel Rivier, zweiter Bürgermeister der französischen Stadt, hat die schlimmsten Auswüchse der Feindschaft als französischer Jude im Konzentrationslager Buchenwald überlebt. Umso mehr liegt ihm die Versöhnung am Herzen, für die er bei seinen Mitbürgern mit großem Einsatz wirbt. Nun glaubt er in der deutschen Delegation ein Gesicht zu erkennen, das Gesicht eines der Folterer aus Buchenwald. Ist er es? Kann er dann selbst noch die Versöhung wollen?

Der Roman wird zu einer kriminalistischen Suche nach der Wahrheit über den Mann aus Deutschland und einer Auseinandersetzung mit dem eigenen Trauma der Vergangenheit. Wird Marcel Rivier sich aus den “Klauen der Vergangenheit” befreien können? Und warum erinnert ein Roman des Jahres 2019 an diese schwierigen Anfänge, da es inzwischen doch 4200 eingespielte deutsch-französische Partnerschaften gibt? – Der Lesekreis “Frankreich (er)lesen / Plaisir de lire” am 29. November 2019 wird Gelegenheit geben, im Zusammenhang des Romans von François Darracq diesen Fragen nachzugehen.

(Kooperationsveranstaltung mit der Stadtbibliothek)

Dez
3
Di
Große Philosophen: Jean Paul Sartre @ VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, 47051 Duisburg-Mitte
Dez 3 um 20:00 – 21:30
Große Philosophen: Jean Paul Sartre @ VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, 47051 Duisburg-Mitte

Referent: Ulrich Kohlloeffel (Sprache: Deutsch)

Jean Paul Sartre hat mit seinen Romanen, Theaterstücken, Erzählungen, Drehbüchern, Biographien, mit Reden und Interviews weltweit ein großes Publikum erreicht; mit seiner Philosophie des “atheistischen Existenzialismus” ist er nach dem Zweiten Weltkrieg zu einem der einflussreichsten Philosophen des 20. Jahrhunderts geworden. Sein politischer Kampf in der französischen Résistance, sein Engagement zwischen den Fronten des Zweiten Weltkrieges, sein Eintreten gegen die Verletzung der Menschenrechte und gegen die Unterdrückung durch öffentliche Gewalt haben Sartre in der ganzen Welt höchste Anerkennung eingebracht. 1964 erhielt Sartre den Literaturnobelpreis, den er jedoch ablehnte, um sich nicht durch die Politik vereinnahmen zu lassen.

Freiheit, Verantwortung, Moral, Existenz bestimmten sein Lebenswerk, über das seine Lebensgefährtin Simone de Beauvoir sagte: “Sartre lebte, um zu schreiben”. Leben und Werk des großen französischen Philosophen nachzuzeichnen, ist Anliegen des Vortrags.

(Kooperationsveranstaltung) Eintritt: 5 €, frei für DFG Mitglieder (vorherige Anmeldung über Frau Dr. Kleinert erforderlich)

Dez
4
Mi
Deutsch-französischer Vorlesespaß für Kinder @ Stadtbibliothek, Steinsche Gasse, 47051 Duisburg-Stadtmitte
Dez 4 um 16:00 – 17:00
Deutsch-französischer Vorlesespaß für Kinder @ Stadtbibliothek, Steinsche Gasse, 47051 Duisburg-Stadtmitte

Sprache: Französisch/Deutsch

Animation (im Wechsel): Doris Gerwinn-Langner, Francine Steinfels-Baudet und Ingeborg Christ

Il était une fois / Es war einmal … — deutsch-französischer Vorlesespaß in Zusammenarbeit mit der Stadtbibliothek Duisburg
Pfiffige, besinnliche, phantasievolle Geschichten, die in französischer und deutscher Sprache vorgetragen werden, machen Kinder von ca. 5 Jahren bis 1., 2. Lernjahr Französisch mit dem Klang der französischen Sprache vertraut. Bilder, Mimik und Gestik helfen, alles gut zu verstehen. Heute:

Le père Noël s’est cassé la jambe / Der Weihnachtsmann hat sich ein Bein gebrochen …

Ausgerechnet in der Vorweihnachtszeit ist der Weihnachtsmann im Schnee ausgerutscht. Mit Gipsverband und Krücken lässt es sich aber nicht gut Schlitten fahren und Geschenke verteilen. Was tun? Ob sein kleiner Bruder Michel ihn ersetzen kann? Ist dieser nicht viel zu klein für den langen Mantel? Und kann er überhaupt die manchmal schwierigen Namen auf den Geschenkanhängern entziffern? Beim “Vorlesespaß” werdet Ihr erfahren, ob die Kinder ihre Geschenke erhalten. – Die Geschichte, die Ingo Siegner geschrieben und mit lustigen Zeichnungen versehen hat, wird Euch auf französisch und deutsch vorgetragen. Ihr werdet alles gut verstehen, und zum Abschluss könnt Ihr auch wieder etwas basteln oder malen. Was wohl? Natürlich einen kleinen Weihnachtsmann!

Kommt also zum deutsch-französischen Vorlesespaß am Mittwoch, 4. Dezember, 16 – 17 Uhr,

in die Stadtbibliothek, Düsseldorfer Straße 5-7, 47051 Duisburg.

(Kooperationsveranstaltung)

Dez
5
Do
Jour fixe: Romain Rolland zum 75. Todestag @ VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, 47051 Duisburg-Mitte
Dez 5 um 17:00 – 18:00
Jour fixe: Romain Rolland zum 75. Todestag @ VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, 47051 Duisburg-Mitte

Referent: Werner Seuken (Sprache: Deutsch)

Romain Rolland (1866-1944) bekam 1915 den Nobelpreis für Literatur. Eines seiner Hauptwerke hat Monika Pfeifer-Celan bereits im Mai bei “Frankreich (er)lesen” vorgestellt: “Jean-Christophe”. Romain Rolland war ein engagierter Schriftsteller und Pazifist, Musikkritiker (berühmt ist seine Beethoven-Biografie) und Tierschützer. Viele seiner teilweise umfangreichen Werke werde auch heute noch gelesen. Einer seiner besten Freunde war Stefan Zweig.

(Kooperationsveranstaltung)

Dez
6
Fr
Table ronde @ VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, 47051 Duisburg-Mitte
Dez 6 um 17:00 – 18:30
Table ronde @ VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, 47051 Duisburg-Mitte

Animation: Wolfgang Schwarzer

Soirée de conversation en langue française. On se rencontre pour discuter des thèmes d’actualité, parler de livres, de la pluie et du beau temps. Un bain dans la langue et dans la culture françaises.

Kooperationsveranstaltung

Dez
9
Mo
Paris – Revolutionen an der Seine: Von 1789 bis zu den “Gelbwesten” @ VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, 47051 Duisburg-Mitte
Dez 9 um 20:00 – 21:30
Paris - Revolutionen an der Seine: Von 1789 bis zu den "Gelbwesten" @ VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, 47051 Duisburg-Mitte

Referent: Ralf Petersen (Sprache: Deutsch)

Mit dem Sturm auf die Bastille am 14. Juli 1789 beginnt eine Epoche der Revolutionen in Europa. Die französische Hauptstadt steht auch in den folgenden Jahrzehnten immer wieder im Zentrum der revolutionären Stürme, die periodisch über den alten Kontinent hinwegfegen und dabei die gesellschaftlichen Verhältnisse genauso verändern wie das Stadtbild von Paris.

Diese Veränderungen sind der historische Hintergrund für eine “Spurensuche”, bei der nicht nur die wichtigsten Stätten der Pariser Revolutionen von 1789 bis 1871 aufgesucht werden, sondern auch der Mai 68 und die Bewegung der “Gilets jaunes” einbezogen und erstaunliche Parallelen entdeckt werden. Doch auch das heutige Paris kommt nicht zu kurz. Mit den “Grand Projets” des François Mitterrand, einer Art architektonischer Revolution der 1980er Jahre, sowie der grünen Revolution der 1990er und 2000er Jahre erhält der Begriff “Revolution” noch eine ganz neue Bedeutung.

(Kooperationsveranstaltung) Foto: Olivier Ortelpa, wiki-commons.