Voilà - das Programm der kommenden Tage

Jan
31
Fr
Frankreich (er)lesen – Plaisir de lire @ Stadtbibliothek, Steinsche Gasse, 47051 Duisburg-Stadtmitte
Jan 31 um 17:00 – 18:30
Frankreich (er)lesen - Plaisir de lire @ Stadtbibliothek, Steinsche Gasse, 47051 Duisburg-Stadtmitte

Sprache: Deutsch/Französisch.

Entdecken Sie Fundstücke der französischen Literatur.

Wechselnde Referenten präsentieren und besprechen am letzten Freitag des Monats französische Bücher (Original und Übersetzung)

 

Heute: Wolfgang Schwarzer stellt “Meutres pour mémoire” von Didier Daeninckx vor

(Kooperationsveranstaltung mit der Stadtbibliothek)

Don Juan @ Theater der Stadt Duisburg, Opernplatz, 47051 Duisburg
Jan 31 um 19:30 – 21:15
Don Juan @ Theater der Stadt Duisburg, Opernplatz, 47051 Duisburg

von Patrick Marber, nach Molière, Deutsch von John Birke, Regie: Michael Steindl.

Don Juan, genannt DJ, ist ein Monster, ein reicher “Mephisto im Maßanzug”, besessen von der reinen Intensität des Lebens. Menschen, insbesondere Frauen, sind für ihn lediglich Mittel zum Zweck der Triebbefriedigung. Sexsüchtig und ungebremst narzisstisch, beutet er die Gefühle anderer aus. Trotzdem erliegt (fast) jeder und jede seinem Charme, denn so verletzend sein Verhalten ist, begleitet wird es von bissigem Humor und einer Ehrlichkeit, der Konventionen fremd sind. Kein Wunder, dass ihm die Welt das auf Dauer übel nimmt und sich bitter an ihm rächt.

Molières Don Juan ist eine der schillerndsten und rätselhaftesten Figuren der Weltliteratur. Jetzt hat sie der englische Dramatiker Patrick Marber, dessen Stück “Hautnah” über fünf Jahre hinweg das Publikum im FOYER III begeisterte, ins 21. Jahrhundert katapultiert.

Foto: Jürgen Donat

Feb
3
Mo
Kunst und Künstler in Paris zu Beginn des 20. Jhdts. @ VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, 47051 Duisburg-Mitte
Feb 3 um 10:30 – 12:00
Kunst und Künstler in Paris zu Beginn des 20. Jhdts. @ VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, 47051 Duisburg-Mitte

Referentin: Dr. Gisela Luther-Zimmer. 10 Termine v. 3.2. bis 27.4.2020

Paris war zu Beginn des 20.Jhs das künstlerische Zentrum der Welt und befand sich auf dem Höhepunkt ihrer internationalen Ausstrahlungs- und Anziehungskraft. Immer wieder wurde das besondere Flair der Stadt beschrieben, das Künstler aus aller Welt in ihren Bann schlug. Viele heute berühmte Künstler lebten und arbeiteten hier und viele Stile mischten sich. Einige Künstler gehörten noch dem Impressionismus an wie Degas oder Rodin, andere fühlten sich eher dem Jugendstil zugehörig und die Avantgarde wie Picasso, Modigliani oder Brancusi wollten überhaupt eine neue ganz andere Kunst erschaffen. Maler wie Kandinsky, Utrillo, Dali, Ernst, de Chirico oder der Fotograf Man Ray lebten mit so bedeutenden Schriftstellern wie Cocteau, Eluard, Breton und Hemingway Tür an Tür. In dem Kurs sollen die wichtigsten Künstler und ihre Werke vorgestellt und diskutiert werden.

(Kooperationsveranstaltung) Anmeldung bei der VHS erforderlich

Foto: Wolfgang Schwarzer

 

Ein Italiener in Paris: Amedeo Modigliani und die Künstler des Montparnasse @ VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, 47051 Duisburg-Mitte
Feb 3 um 18:00 – 19:30
Ein Italiener in Paris: Amedeo Modigliani und die Künstler des Montparnasse @ VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, 47051 Duisburg-Mitte

Referentin: Dr. Nicole Birnfeld

In Andenken an den außergewöhnlichen Maler und Bildhauer der Pariser Avantgarde der 1910er Jahre begeben wir uns auf Spurensuche: 1906, im Todesjahr von Paul Cézanne und erst ein Jahr nach dem spektakulären Auftritt der Fauvisten, verließ Modigliani Italien und pilgerte nach Paris. In den berühmten Cafes und Bars traf er auf eine schillernde, innovative und inspirierende Künstlergemeinde, die zudem von Mäzenen, Galeristen und Kunstkritikern umgeben war.

In den Ateliers entstanden revolutionäre Arbeiten, die die Kunstgeschichtsschreibung nachhaltig prägen sollten. In kurzer Zeit avancierte Modigliani zu einem der markantesten Vertreter der neuen Künstlergeneration und arbeitete in der Künstlerkolonie “La Ruche” auf dem Montparnasse.

Begegnungen und Freundschaften u. a. mit Pablo Picasso und Constantin Brancusi bieten reichlich Anlass, die gegenseitige Inspiration und das Leben im Umfeld der Künstler in Paris am Anfang des 20. Jahrhunderts näher zu beleuchten und diesen Ausnahmekünstler näher vorzustellen.

(Kooperationsveranstaltung)

Zwischen Deutschland und Almanya @ VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, 47051 Duisburg-Mitte
Feb 3 um 20:00 – 21:30
Zwischen Deutschland und Almanya @ VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, 47051 Duisburg-Mitte

Der Blick eines Deutschen auf deren Geschichte und seine heutige Identität – Referent: Bulut Surat

Der Referent, geboren 1992 in Hamburg. gelernter Verfahrensmechaniker, studierter Sozialökonom ist heute als Gewerkschaftssekretär tätig und hat als Ausgangspunkt nicht bloß einen Migrationshintergrund, also eine Wanderungsgeschichte, sondern weitgehend eine Einwanderungsgeschichte. Der Migrationshintergrund hätte ihn, wenn es seine Eltern nach Hamburg zog, selber dann nach Amsterdam ziehen können. In seine Einwanderungsgeschichte geht aber eine weitergehende Entscheidung ein: es ist ein Blick eines Deutschen auf die Geschichte der Heimat, aber auch ein Blick auf das Verhältnis von Herkunftsland der Eltern und dem neuen Heimatland und dem eigenen Umgang mit den kulturellen Unterschieden im Alltag.

Kooperationsveranstaltung: Gegen Vergessen – Für Demokratie e.V. / Volkshochschule Duisburg / Deutsch-Französische Gesellschaft Duisburg e.V. / Deutsch-Britische Gesellschaft Duisburg e.V. / Kirchlicher Dienst in der Arbeitswelt (KDA) Duisburg-Niederrhein / Deutscher Gewerkschaftsbund (DGB) Stadtverband Duisburg / Jugendring Duisburg

Feb
4
Di
Chandeleur @ Internationales Zentrum, Flachsmarkt, 47051 Duisnurg
Feb 4 um 18:30 – 21:00
Chandeleur @ Internationales Zentrum, Flachsmarkt, 47051 Duisnurg

Zu Chandeleur (Lichtmess) isst man in Frankreich traditionell Crêpes. Francine Steinfels-Baudet macht uns mit dieser Tradition bekannt. Dazu gibt es köstliche Crêpes in verschiedenen Variationen.

Anmeldung, um gut planen zu können, bis ca. eine Woche vorher erbeten: info@510369591.swh.strato-hosting.eu

Foto: DFG Duisburg

Feb
5
Mi
Deutsch-französischer Vorlesespaß für Kinder @ Stadtbibliothek, Steinsche Gasse, 47051 Duisburg-Stadtmitte
Feb 5 um 16:00 – 17:00
Deutsch-französischer Vorlesespaß für Kinder @ Stadtbibliothek, Steinsche Gasse, 47051 Duisburg-Stadtmitte

Sprache: Französisch/Deutsch

Animation (im Wechsel): Doris Gerwinn-Langner, Francine Steinfels-Baudet und Ingeborg Christ

Il était une fois / Es war einmal … — deutsch-französischer Vorlesespaß in Zusammenarbeit mit der Stadtbibliothek Duisburg
Pfiffige, besinnliche, phantasievolle Geschichten, die in französischer und deutscher Sprache vorgetragen werden, machen Kinder von ca. 5 Jahren bis 1., 2. Lernjahr Französisch mit dem Klang der französischen Sprache vertraut. Bilder, Mimik und Gestik helfen, alles gut zu verstehen. Heute:

„Jusqu’ici, tout va bien, oui, mais écoutez la suite“ (Bis jetzt geht noch alles gut, aber hört Euch an, wie es weitergeht.) von dem französischen Kinderbuchautor Quentin Gréban.

Une orange est à l’origine d’une catastrophe.

Im Anschluss daran basteln und zeichnen wir Schmetterlinge.

(Kooperationsveranstaltung)

Roméo et Juliette @ Theater der Stadt Duisburg, Opernplatz, 47051 Duisburg
Feb 5 um 19:30 – 22:45
Roméo et Juliette @ Theater der Stadt Duisburg, Opernplatz, 47051 Duisburg

Oper von Charles Gounod (frz. mit dt. ÜT) Libretto von Jules Barbier und Michel Florentin Carré nach William Shakespeares Tragödie „Romeo and Juliet“. Regie:  Philipp Westerbarkei

Ein Sommernachts-Albtraum: In einer heißen Augustnacht trifft Roméo zufällig auf Juliette. Es ist Liebe auf den ersten Blick, allerdings eine verbotene, denn Juliette muss am nächsten Morgen Pâris heiraten. Doch die Macht der Liebe wirkt wie eine Droge, ein dunkel-süßes Gift mit tödlichem Ausgang…
Charles Gounod (1818–1893) schuf mit seiner Adaption von Shakespeares „Romeo und Julia“ eine der anrührendsten Versionen für die Opernbühne. Bereits die ersten Takte der Ouvertüre machen das drohende Unheil auf eine Weise deutlich, die unter die Haut geht. In vier großen Duetten fokussiert er auf meisterhafte Weise die aufkeimende Liebe und immer größere Leidenschaft. Entstanden ist ein lyrisches Drama, das der französischen Oper im 19. Jahrhundert ganz neue Wege wies – und an der Deutschen Oper am Rhein in der Deutung des jungen Regisseurs Philipp Westerbarkei zu erleben ist.

Ermäßigte Eintrittskarten der oberen Kategorie für DFG-Mitglieder: 19,50 €, Anmeldung bis ca. 10.1. bei Wolfgang Schwarzer

Zum Anmeldeformular:  Romeo050220

Tipp: Opernführer live um 19 h. – Foto: Hans-Jörg Michel

Feb
6
Do
Frédéric Chopin (1810-1849), Das Klavier ist mein zweites Ich @ VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, 47051 Duisburg-Mitte
Feb 6 um 18:30 – 20:00
Frédéric Chopin (1810-1849), Das Klavier ist mein zweites Ich @ VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, 47051 Duisburg-Mitte

Referentin: Marlies Reichardt

Schon als Kind suchte er mit Leichtigkeit gehörte Melodien auf den Tasten zusammen, improvisierte und erfand neue Klänge. Er wurde der Begründer eines völlig neuen und außergewöhnlichen Klavierstils.

Seine Kompositionen sind stark mit seiner Herkunft und der polnischen Volksmusik verbunden, mit seinen Arbeiten beeinflusste er maßgeblich das musikalische Leben des französischen Salons. Sein kurzes Leben war überschattet von Krankheit und Enttäuschung. Frederic Chopin starb am 1849 vermutlich an Tuberkulose.

Eloge für einen Lieblingskomponisten, natürlich mit Hörbeispielen, auch am Klavier.

Kooperationsveranstaltung

Feb
7
Fr
Table ronde @ VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, 47051 Duisburg-Mitte
Feb 7 um 17:00 – 18:30
Table ronde @ VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, 47051 Duisburg-Mitte

Animation: Wolfgang Schwarzer

Soirée de conversation en langue française. On se rencontre pour discuter des thèmes d’actualité, parler de livres, de la pluie et du beau temps. Un bain dans la langue et dans la culture françaises.

Kooperationsveranstaltung