Voilà - das Programm der kommenden Tage

Feb
10
Mi
Virtueller Besuch des Europäischen Gerichtshofs in Luxemburg @ Bei Ihnen zu Hause
Feb 10 um 16:00 – 17:30
Virtueller Besuch des Europäischen Gerichtshofs in Luxemburg @ Bei Ihnen zu Hause

Referenten: Joachim Fischer, Josip Sosic

In Zusammenarbeit mit dem Europe Direct EU-Bürgerservice lädt die VHS Duisburg zu einem Online-Vortrag über die Arbeit des Europäischen Gerichtshofs ein. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden anhand einer Präsentation mit dem Aufbau, den Aufgaben und der Arbeitsweise dieses höchsten europäischen Gerichts vertraut gemacht. Zudem werden aktuelle Themen benannt, die gerade am EuGH verhandelt werden. Anschließend besteht die Gelegenheit, Fragen zu stellen. Ziel dieser Veranstaltung ist es, die diese wichtige eurpäische Institution für Bürgerinnen und Bürger erfahrbar zu machen.

Zur Teilnahme an den Online-Angeboten ist eine einmalige kostenfreie Mitgliedschaft und Registrierung in der VHS-Cloud erforderlich. Die rechtzeitige Buchung der Veranstaltung erfolgt auf dieser Homepage.
Nach deren Bestätigung melden Sie sich bitte in der VHS-Cloud unter www.vhs.cloud für die Teilnahme unter dem Menü-Punkt “Kurs beitreten”  bis 13 Uhr am Tag der Veranstaltung an.
Weitere Informationen finden Sie bei der VHS:

https://www.vhs-duisburg.de/manuelledaten/vhs/webbasys/index.php?kathaupt=11&knr=211SZ1104&kursname=Virtueller+Besuch+des+Europaeischen+Gerichtshofs+in+Luxemburg&katid=0

 

Mrz
5
Fr
(FÄLLT AUS) Dirk Schäfer singt Jacques Brel: “Doch davon nicht genug” @ Stadttheater, Opernplatz, 47051 Duisburg
Mrz 5 um 19:30 – 21:15
(FÄLLT AUS) Dirk Schäfer singt Jacques Brel: "Doch davon nicht genug" @ Stadttheater, Opernplatz, 47051 Duisburg

Fällt leider aus. Ein Nachholtermin wird rechtzeitig bekannt gegeben.

“Zwanzig Jahre Liebe, das ist verrückte Liebe!” schreibt Jacques Brel in “La chanson des vieux amants”, und mehr als 20 Jahre sind der Schauspieler und Sänger Dirk Schäfer und die Musiker Karsten Schnack, Wolfram Nerlich und Ferdinand von Seebach mit ihrer Hommage an den großen belgischen Chansonnier unterwegs. In Kiel uraufgeführt, war der Abend an vielen deutschen Bühnen und bei Festivals zu Gast und kommt nun zum ersten Mal nach Duisburg!

Elektrisierend und zutiefst emotional interpretiert Schäfer Brels Chansons, teils im Original, teils von ihm selbst so gefühl- wie humorvoll ins Deutsche übertragen. Die Reise durch Brels Welt führt auf Liebe und Tod über Ulm nach Amsterdam, beschwört die Leidenschaft, den Mut zum Scheitern, die unwiderstehlichsten Pralinen und feiert das Leben – verzweifelt und voller Hoffnung!

Karten an der Theaterkasse.  Anmeldung erforderlich.

(Foto: J. Donat)