Cinéfête 20 (2019)

12. August 2019 0 Kommentare
Wann:
18. November 2019 um 10:00 – 29. November 2019 um 18:00
2019-11-18T10:00:00+01:00
2019-11-29T18:00:00+01:00
Wo:
Filmforum, Dellplatz 16, 47051 Duisburg
Preis:
ca. 4 € pro Schüler
Cinéfête 20 (2019) @ Filmforum, Dellplatz 16, 47051 Duisburg

Abwechslungsreiches frankophones Kino für Jung und Jünger wartet auf die rund 100.000 SchülerInnen, die jährlich Cinéfête besuchen. Das Festival, organisiert vom Institut Français Deutschland und der AG Kino – Gilde, tourt seit 19 Jahren durch deutsche Kinos in etwa 100 Städten.  Ansprechpartner im filmforum Duisburg ist Patrick Schulte.

Es steht umfangreiches didaktisches Material für Schulen zur Verfügung. Weitere Informationen:

https://filmforum.de/mehr/cinefete   und   https://cinefete.de/

Dies sind die französischen Filme, jew. frz. OF mit dt. UT:

Amanda (2018) für 11.-13. Klasse: Mit seinem ruhigen, eindringlichen Drama erzählt Regisseur und Autor Mikhael Hers nicht nur eine Geschichte über tragischen Verlust und Zukunftsängste, er blickt außerdem in das Herz einer modernen Generation und zeigt auf, wie wichtig es ist, Verantwortung zu übernehmen.

Bécassine ! (2018) für 1.-8. Klasse: Französische Comics erfreuen sich seit vielen Jahrzehnten großer Popularität bei Kindern aus aller Welt. Mit einer Ersterscheinung im Februar 1905 gehört die naiv-liebenswerte Bécassine zu den Comicfiguren mit der längsten Tradition.

C’est quoi cette famille (2016) für 9.-13. Klasse: Wie wäre es, wenn man die familiäre Organisation mal in Kinderhände geben würde? Regisseur Gabriel Julien-Laferrière inszeniert einen unterhaltsamen Perspektivwechsel auf moderne Familienmodelle.

Comme des garçons (2018) für 7.-13. Klasse: Heute ist Frauenfußball längst eine ernstzunehmende Disziplin, an der Nationen aus aller Welt teilnehmen. In dieser rasanten Sportkomödie werden die veralteten Geschlechterrollen, die vor nur 50 Jahren herrschten, gehörig auf den Kopf gestellt.

Dans la terrible jungle (2018) für 7.-13. Klasse: Der außergewöhnliche Dokumentarfilm von Caroline Capelle und Ombline Ley wurde auf dem 2018er Filmfestival in Cannes für sein authentisches und einfühlsames Portrait von gehandicappten Jugendlichen gelobt.

Dilili à Paris (2018) für 1.-13. Klasse: In seinem neuen Animationsfilm blickt Michel Ocelot (“Kirikou et la sorcière”, “Azur et Asmar”) zurück auf eine der wunderbarsten Epochen der Pariser Hauptstadt. Angeführt von der charmanten Dilili wartet ein zauberhaftes Abenteuer für Jung und Alt.

Wallay (2017) für 7.-13.Klasse: Die Frage nach Heimat und Zugehörigkeit bekommt in Berni Goldblats außergewöhnlichem Familiendrama eine ganz neue Dimension. Nebenbei wirft der Film einen Blick auf die Lebensrealität der Migranten, die von Afrika nach Europa kommen.

 

 


0 Kommentare


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.