(FÄLLT AUS) Deutsch-französische Geschichte in der Frühen Neuzeit (1648 – 1789)

18. Juli 2019 0 Kommentare
Wann:
20. April 2020 um 20:00 – 21:30
2020-04-20T20:00:00+02:00
2020-04-20T21:30:00+02:00
Wo:
VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, 47051 Duisburg-Mitte
Preis:
5,00 €
(FÄLLT AUS) Deutsch-französische Geschichte in der Frühen Neuzeit (1648 - 1789) @ VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, 47051 Duisburg-Mitte

ABGESAGT wegen der Corona-Epidemie (Nachholtermin folgt)

Referenten: Jérémy Gaudais, Fabian Jarzombek (Sprache: Deutsch)

Im Zeitraum vom Dreißigjährigen Krieg bis zur Französischen Revolution etablierte die französische Monarchie nicht nur eine politische Vormachtstellung in Europa, sondern auch eine kulturelle: Die europäischen Höfe richteten ihren Blick nach Frankreich, adaptierten Benimmregeln und bedienten sich zur Kommunikation der französischen Sprache, die sich im ausgehenden 17. Jahrhundert zur Bildungs- und Diplomatiesprache entwickelte. Auch im Heiligen Römischen Reich wirkte die französische Monarchie auf eine gegensätzliche Art und Weise ein: auf politischer Ebene wurde Frankreich allmählich zum Erbfeind, auf kultureller Ebene zum Vorbild. Ziel dieses Vortrags ist, die Entwicklung dieses politisch-kulturellen Spannungsverhältnisses aufzuzeigen, die gegenseitige Rezeption zu verdeutlichen und weitere deutsch-französische Kontaktbereiche im angesprochenen Zeitraum zu veranschaulichen.

(Kooperationsveranstaltung)


0 Kommentare


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.