Die unmögliche “demokratische und soziale Republik” – Die Revolution 1848 in Frankreich

16. September 2020 0 Kommentare
Wann:
24. September 2020 um 19:00 – 20:15
2020-09-24T19:00:00+02:00
2020-09-24T20:15:00+02:00
Wo:
Bei Ihnen zu Hause
Preis:
kostenlos
Die unmögliche "demokratische und soziale Republik" – Die Revolution 1848 in Frankreich @ Bei Ihnen zu Hause

Referent: Quentin Duguet (Sprache: Deutsch)

Unsere neue Reihe “Junge DFG-Sommerakademie” gibt Studenten oder Berufsanfängern eine Stimme.  Wie sieht die junge Generation die Welt, welche Ideen oder Visionen hat sie? Sie sind alle herzlich eingeladen, sich auf diese interessante Diskussion einzulassen.

Wenn wir von “Frankreich” und von “Revolution” sprechen, denken wir im Allgemeinen an die große Revolution von 1789-1793. Frankreich erlebte jedoch im 19. Jahrhundert drei weitere Revolutionen: 1830, 1848 und 1870-1871. Das Ziel dieses Vortrags ist es, die vergessene Revolution von 1848  – “la Révolution oubliée” – anzusprechen.

Die Revolution von 1848 wird in Frankreich oft wegen ihrer beiden wichtigsten liberalen Errungenschaften gefeiert: Die Einführung des allgemeinen Wahlrechts und die Abschaffung der Sklaverei. Dies ergibt das Bild einer gemäßigten und bürgerlichen Revolution. Dabei soll jedoch der Radikalismus nicht vergessen werden, der in den Tagen des Februar 1848 bis Juni 1848 entfesselt wurde. In diesem Vortrag möchte ich den Verlauf der Revolution erklären: Ihre Gründe, die Revolutionstage, die Debatten über die Organisation der neuen Republik, die komplexen Kräfteverhältnisse und die Reaktion.

Der Link zum Vortrag:  https://meet.jit.si/JungeSommerakademieDFGDuisburgJeuneAcademie

Sie gelangen in 2 Schritten direkt ohne Anmeldung zum “Online-Raum”


0 Kommentare


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.