Bundespräsident: “Deutschland hat Chirac viel zu verdanken”

27. September 2019 Top-Nachricht 0 Kommentare
Foto: © philippe grangeaud / CC licence flickr.de

Jacques Chirac. Foto: Wilson Dias/ABr / cc 3.0

Der ehemalige französische Staatschef Jacques Chirac ist tot. Der konservative Politiker ist am 26. September 2019 im Alter von 86 Jahren gestorben.Chirac prägte die französische Politik über vier Jahrzehnte mit und zog von 1995 bis 2007 als Staatschef die Fäden im Élyséepalast.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat das politische Engagement Chiracs gewürdigt. „Jacques Chirac hatte den Anspruch, Politik und Zukunft seines Landes und Europas zu gestalten – und auch den Mut, sich der Geschichte des eigenen Landes kritisch zu stellen“, schrieb Steinmeier am Donnerstag in einem Beileidsschreiben an den französischen Präsidenten Emmanuel Macron. Als Premierminister und Staatspräsident Frankreichs habe Chirac die Geschichte und das politische Leben der Französischen Republik über Jahrzehnte mitgeprägt. „Die Nachricht vom Tod von Jacques Chirac erfüllt mich mit tiefer Trauer“, schrieb Steinmeier weiter. Deutschland habe ihm viel zu verdanken.

Der frühere Bundeskanzler Gerhard Schröder würdigt den verstorbenen französischen Ex-Staatschef Jacques Chirac als großen Europäer. „Ihm war klar, dass Europa nur gut funktionieren kann, wenn Deutschland und Frankreich sich einig sind“, sagte Schröder in Berlin. „Die symbolisch wichtigste Geste zeigte er am 60. Jahrestag des „D-Day“ im Jahr 2004, als er mich als Vertreter Deutschlands zur Gedenkveranstaltung in der Normandie einlud“, sagte Schröder. „Er war ein erfahrener Politiker, ein geschichtsbewusster Europäer, ein charmanter Mensch. (…) Ich werde einen Mann vermissen, der mir zum Freund geworden ist.“

Jacques René Chirac (* 29. November 1932 in Paris; † 26. September 2019) war ein französischer Politiker. Chirac war vom 27. Mai 1974 bis 26. August 1976 und vom 20. März 1986 bis 10. Mai 1988 Premierminister der Französischen Republik. Vom 25. März 1977 bis zum 16. Mai 1995 war Chirac Oberbürgermeister von Paris (Maire de Paris). Vom 17. Mai 1995 bis 16. Mai 2007 war er Staatspräsident Frankreichs. Jacques Chirac gründete als Oppositionsführer die gaullistische Partei Rassemblement pour la République (RPR), die er 2002 in die konservative Sammlungsbewegung Union pour un Mouvement Populaire überführte (heute Les Républicains (LR)). Im Jahr 2011 wurde er wegen Veruntreuung öffentlicher Mittel und illegaler Parteienfinanzierung zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt.


Einen Nachruf auf Jacques Chirac finden Sie hier im Deutschlandfunk.


Fotorechte: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Jacques_Chirac.jpg

 

 


0 Kommentare


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.