Macron verkündet schrittweise Lockerung des Lockdowns

28. Oktober 2020 Archiv 0 Kommentare
Blick auf Marseille. ©pixabay

(Paris, 24.11.2020) Die Situation in Frankreich entspannt sich etwas, die zweite Welle flacht ab. Präsident Macron verkündete jetzt eine schrittweise Lockerung des Lockdowns. Er hat in einer Fernsehansprache am 24. November den vorläufigen weiteren Corona-Ablaufplan für Frankreich bekanntgegeben.

Der Ablaufplan wurde vom französischen Verteidigungsrat ausgearbeitet und sieht eine progressive Lockerung in drei Etappen vor. In einem ersten Schritt dürfen pünktlich zum Weihnachtsgeschäft die Einzelhandelsläden ab dem 28. November wieder öffnen.

Auch sind Spaziergänge und Sport wieder in einem Radius von 20 Kilometern und für drei Stunden täglich möglich. Derzeit ist die körperliche Betätigung im öffentlichen Raum nur für eine Stunde und in maximal 1 km Entfernung von der Wohnung erlaubt. Sollten die Fallzahlen weiter zurückgehen, entfallen ab dem 15. Dezember die derzeit verpflichtenden Ausgangsscheine. Sie sollen durch eine nächtliche Ausgangssperre ersetzt werden.

Komplett ausgesetzt werden sollen die Ausgangssperren für Weihnachten und Silvester. Bars und Restaurants sollen nach derzeitigem Stand bis zum 20. Januar 2021 geschlossen bleiben. Sie werden vom Staat 20% ihres Jahresumsatzes 2019 erhalten.

Die französische Regierung hat für Religionsstätten mindestens bis zum 15. Dezember eine Personenobergrenze von 30 festgelegt. Französischen Katholiken bezeichneten diese Obergrenze angesichts der Größe der Kirchen in Frankreich für unverhältnismäßig und „respektlos“.

Der Vorsitzende der französischen Bischofskonferenz, Bischof Eric de Moulins-Beaufort, beschwerte sich über die neuen Auflagen beim Elysée-Palast. Die Abhaltung von Gottesdiensten war seit Ende Oktober verboten. Immer wieder wurden jedoch illegale Messen abgehalten oder auf den Plätzen vor den Kirchen demonstriert. Dies führte vielfach zu Konflikten.

Zwar waren die Demonstrationen in den meisten Fällen genehmigt, das Gebet im öffentlichen Raum ist im laizistischen Staat Frankreich jedoch nicht erlaubt. (©nach Infos von KAS Paris).



0 Kommentare


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.