Keskispas

22. Juni 2019 Top-Nachricht 3 Kommentare

Soirée „Keskispas“ entre autres sur les évolutions de la langue française:

Wieder hieß es am 18.6. „Keskispas“ (Was geht ab) im Café Museum und Praktikant/innen aus Tours trafen auf interessierte junge Duisburger. Das Treffen hat inzwischen Tradition, und es ergaben sich viele lockere Gespräche in beiden Sprachen. Höhepunkt war diesmal ein Referat der Gäste über die Entwicklung der französischen Sprache, die das komplexe Thema in 20 Minuten zusammenfassen konnten und mit einem lustigen Quiz enden ließen. Es ging um „verlan“, also die Silbenumkehrung in der französischen Jugendsprache, zum Beispiel wird aus „femme“ dann „meuf“. Es wurde nicht nur viel diskutiert und gelacht, auch einige Kontakte wurden ausgetauscht.

Die DFG freut sich sehr, dass Keskispas so gut angenommen wird, der nächste Termin ist der 16.7. um 19 Uhr, auch dann werden wir wieder andere französische Gäste begrüßen dürfen. Merci beaucoup auch an Fabian, Patrick und Jérémy, unsere Ansprechpartner! – Außerdem werden die Studenten das Referat beim „Stammtisch“ im Intercity-Hotel am 25.6. wiederholen.

In der ersten Woche war auch die französische Dozentin des lycée Descartes, Geneviève Seban, zu Gast, die sich ebenfalls freute, dass die Studenten ihre Deutsch-Kenntnisse endlich in der “Wirklichkeit” anwenden konnten.

La société franco-allemande de Duisburg était réunie le mardi 18 juin 2019 au café Museum dans une ambiance conviviale pour en apprendre plus sur les évolutions de la langue française. Cette soirée nommée „Keskispas“ („Qu´est-ce qui se passe“ en language SMS) a été l’occasion d’une rencontre fructueuse entre les membres de l’association et des stagiaires français de passage.

La soirée a commencé par une présentation de l’association et de ses membres autour d’un verre. Les nouveaux arrivants d’outre-Rhin ont pu discuter et en apprendre plus sur la société franco-allemande.

Puis, ces derniers ont effectué un discours qu’ils avaient préparé sur l’évolution du français. Toute l’histoire de la langue de Molière a été retraçée, de ses débuts comme évolution du latin vulgaire jusqu’à son développement en Afrique.  Plusieurs sujets ont été abordés comme le franglais (les mots anglais qui rentrent dans le language courant) et les débats qu’il engendre, la francophonie et l’avenir du français ainsi que le verlan (concept très utilisé chez les jeunes consistant à inverser les syllabes des mots). Pour conclure leur exposé, les jeunes français ont proposé aux membres de l’association un jeu où ils présentaient un mot en verlan et il faillait deviner le mot d’origine. Un quizz qui en fit rire plus d’un et qui a enrichi le vocabulaire de la DFG.

Enfin, Français et Allemands ont débriefé l’exposé et discuté de la langue française. L’occasion pour les étudiants d’en apprendre plus sur la ville de Duisburg (notamment sur ses fameux trains en retard) et pour les membres de l’association d’avoir des précisions sur les évolutions évoquées dans l’exposé.

(Jürgen Donat und Axel)


3 Kommentare

  1. Seban on said:

    Gibt es für eine Deutschlehrerin ein schöneres Erlebnis, als ihre Studenten zusammen mit jungen Deutschen an einem Tisch sitzen zu sehen und sie alle sich zweisprachig austauschen zu hören? Das glaube ich nicht. Deshalb bin ich der deutsch-französischen Gesellschaft von Duisburg sehr dankbar für das warmherzige Treffen vom letzten Dienstag. Jeder konnte ja feststellen, dass die deutsch-französische Freundschaft nicht nur ein Ideal und ein Vertragsthema ist, sondern auch eine lebendige Wirklichkeit!

    Geneviève Seban

  2. Thibaud on said:

    Vorgestern war es ein andere “Keskispas”. Es gab eine sehr gute Atmosphäre und es war ein sehr guter Moment. Auch, war das Bier sehr gut. Es schmeckt mir gut. :p


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.