window.dataLayer = window.dataLayer || []; function gtag(){dataLayer.push(arguments);} gtag('js', new Date()); gtag('config', 'G-7GN9HLFQFZ', { 'anonymize_ip': true });

Die Erfindung der Nation – Das deutsche Beispiel im 19. und 20. Jahrhundert

Lade Veranstaltungen
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Referent: Prof. Dr. Christoph Nonn

Die deutsche Nation entstand nicht 1871 im Spiegelsaal des Versailler Schlosses, als der Preußenkönig Wilhelm zum deutschen Kaiser ausgerufen wurde. Sie entstand auch nicht in der Antike, als Germanen die römischen Legionen des Varus im Teutoburger Wald vernichtend schlugen. Die deutsche Nation entstand vielmehr in den Köpfen der Menschen im Lauf des 19. und 20. Jahrhunderts. Wie andere ist auch die deutsche Nation eine
Frage des Bewußtseins: Es gibt sie, weil wir uns als Deutsche fühlen. Aber warum tun wir das? Warum sehen sich mehr als 80 Millionen Menschen, die sich nie alle untereinander kennen können, als Mitglieder einer Gemeinschaft? Und was für Folgen hatte diese Wahrnehmung in den letzten zwei Jahrhunderten?
Eine Gemeinschaftsveranstaltung der DFG, der VHS, der Vereinigung „Gegen Vergessen – Für Demokratie e.V.“ und weiterer Partner.

Teilnahme kostenlos. Anmeldung bei der VHS erforderlich.

Link zur Anmeldung

Bild: „Erinnerung an den Befreiungskampf in der verhängnisvollen Nacht 18.-19. März 1848“, Kreidelithographie, circa 1848–1850, Quelle: Wikicommons.

Jetzt teilen, wählen Sie Ihre Plattform!

Details

Datum:
21. Februar 2022
Zeit:
20:00 - 21:30
Veranstaltungskategorie:

Veranstaltungsort

VHS Duisburg
Steinsche Gasse
Duisburg, 47051
Google Karte anzeigen
Website:
https://www.vhs-duisburg.de/vhs/

Nach oben