GLÄNZENDER FESTAKT DER DFG ZUM 60. JAHRESTAG DES ELYSEE-VERTRAGES AM SONNTAG, 22. Januar 2023

Während sich in Paris die deutsche und französische Regierung zur Feier zum 60. Jahrestages des Elysée-Vertrages trafen, beging die DFG Duisburg dieses Fest im voll besetzten Opernfoyer des Theaters.

Die französische Sopranistin Anne-Aurore Cochet und die Pianistin Han-Lin Yun präsentierten eine Liedermatinée mit Texten von Jacques Prévert in der Vertonung von Joseph Kosma.

Waltraud Schleser, 1. Vorsitzende der DFG Duisburg, begrüßte die Gäste und moderierte den Vormittag mit deutschen Einführungen in die jeweiligen Texte.

Anne-Aurore Cochet bewies die Meisterschaft des Komponisten Kosma, indem sie seine Melodien bruchlos und kongenial aus der Chanson- und Jazz-Interpretation in den Bereich des klassischen Kunstliedes hinüberführte. Kraftvoll und sensibel vermittelte sie in strahlendem Sopran Préverts und Kosmas poetische und musikalische Juwelen. Es war nur konsequent, dass für die deutsche Seite dieses Festaktes auch Lieder von Bertolt Brecht und Kurt Weill auf dem Programm standen.

Die Pianistin Han-Lin Yun begeisterte nicht nur als perfekte Begleiterin des Gesangs. Sie interpretierte virtuos das Solfegietto H. 220, Wq. 117/2 von Carl Philipp Emmanuel Bach. Und sie ehrte darüber hinaus ihr Duisburger Publikum mit der Welturaufführung von Marc Kowalczyks „Rêveries Baroques“ aus dem Jahr 2022.

Jacques Prévert gehört zu den bedeutendsten Drehbuchautoren des französischen Films in den 30er und 40er Jahren des 20. Jahrhunderts. Zugleich schuf er ein umfangreiches poetisches Werk, dessen erste Sammlung PAROLES neben Sartres L’ETRE ET LE NEANT im Jahre 1946 der große Bestseller in Frankreich war. Das harmonierende Tandem Brecht – Weill in Deutschland war ein Vorbild für Préverts eigene Suche nach einem Komponisten für seine Texte. Der ungarische Jude Kosma floh 1933 vor Hitlers Antisemitismus nach Frankreich. Er hat viel zur Bereicherung des französischen Chansons und der Filmmusik beigetragen.

Prévert – Kosma schufen ein poetisch-musikalisches Werk, das in die Weltgeschichte der Kultur Eingang fand. In Frankreich wurde es von Yves Montand, Edith Piaf, Juliette Gréco, Serge Reggiani interpretiert, um nur die allerbekanntesten zu nennen. Weitere Interpreten sind Nat King Cole, Frank Sinatra, Marlene Dietrich und viele weitere große Namen. Es gibt kaum eine renommierte Jazzband, die nicht den bekanntesten Hit des Tandems, Les feuilles mortes (Autumn leaves) in ihrem Repertoire hätte. Prévert – Kosma, das ist eine unendliche Geschichte, wie es sich auch in Duisburg am 22. Januar wieder zeigte.

Die Deutsch-Französische Woche der DFG Duisburg dauert vom 16. – 31.01.2023 und hatte mit  dieser Matinée ihren absoluten Höhepunkt.

Ermöglicht wurde dies alles durch die Unterstützung des Deutsch-Französischen Bürgerfonds. Das Publikum dankte den beiden wunderbaren Künstlerinnen und der Moderatorin mit begeistertem und anhaltendem Applaus. Die Zugabe war dann auch, man möchte fast sagen: selbstverständlich, der Welterfolg „Les feuilles mortes“.

Wolfgang Schwarzer