window.dataLayer = window.dataLayer || []; function gtag(){dataLayer.push(arguments);} gtag('js', new Date()); gtag('config', 'G-7GN9HLFQFZ', { 'anonymize_ip': true });

Duisburger in der Résistance

Lade Veranstaltungen
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Referentin: Annika Krell

Unmittelbar nach der deutschen Okkupation organisierte sich in Frankreich der Widerstand. Soldaten und Zivilisten wehrten sich gegen die deutsche Besatzungsmacht; sie warben Verbündete und bauten verdeckte Organisationsstrukturen auf. Vereinzelt schlossen sich deutsche Widerstandskämpfer und Soldaten der Résistance an.

Der Vortrag wird nach einer kurzen Einführung in die Geschichte des Frankreichfeldzugs und der deutschen Besatzung biografische Beispiele von Duisburger Widerstandskämpfern in der Résistance vorstellen (v. a. Kurt Hälker, Paul Salemka). Lesungen aus Quellen und Filmausschnitten illustrieren die verschiedenen Möglichkeiten, Widerstand zu leisten. Die Referentin ist als Freiwillige im Rahmen eines FSJ Kultur im Stadtarchiv Duisburg tätig.

Kooperation: DFG, VHS und Stadtarchiv im Rahmen einer Reihe zur Résistance.

Teilnahme kostenlos, Anmeldung erforderlich:  Tel. 0203/283-2155 oder   zfe@stadt-duisburg.de

(Foto: Stadtarchiv Duisburg, Widerstandskämpfer Paul Salemka bei der Einweihung des Mahnmals für die Opfer des Nazi-Regimes auf dem Waldfriedhof, 1947)

Jetzt teilen, wählen Sie Ihre Plattform!

Details

Datum:
07. November 2021
Zeit:
11:00 - 12:30
Veranstaltungskategorie:

Veranstaltungsort

Stadtarchiv
Karmelplatz 5
Duisburg, 47051 Deutschland
Google Karte anzeigen
Telefon:
0203/283-2155
Website:
https://www.duisburg.de/vv/oe/dezernat-VI/41/4/stadtarchiv.php

Nach oben