window.dataLayer = window.dataLayer || []; function gtag(){dataLayer.push(arguments);} gtag('js', new Date()); gtag('config', 'G-7GN9HLFQFZ', { 'anonymize_ip': true });

Von Schüssen und Feuerwerk: Niki de Saint Phalle und Yves Tinguely

Lade Veranstaltungen
Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Referentin: Dr. Nicole Birnfeld  (Falls in Präsenz nicht möglich, dann alternativ online)

Im Jahr 1955 lernte der Arbeitersohn Jean Tinguely die aus bester Familie stammende Niki de Saint Phalle kennen. Die beiden verliebten sich ineinander und begannen fortan ihr Leben miteinander zu verbringen. Doch die beiden verband nicht nur eine Lebens-, sondern auch eine intensive, gleichberechtigte Arbeitsgemeinschaft. Niki de Saint Phalle arbeitete sowohl 1962 an Tinguelys Aktionen mit selbstzerstörenden Maschinen in Louisiana Museum, Humlebaek und in der Wüste von Nevada mit; Tinguely wiederum trug neben Per Olof Ultvedt entscheidend zur Entstehung von Niki de Saint Phalles monumentaler Frauenfigur Hon 1966 im Moderna Museet, Stockholm, oder ihres Tarot-Gartens in der Toskana bei.
Das schillernde Künstlerpaar wurde von Niki des Saint Phalle gern „Bonnie und Clyde der Kunstwelt“ genannt. Lassen Sie uns die Geschichte von Beginn an erzählen: als Niki mit dem Gewehr auf Bilder schoss und Jean Skulpturen explodieren ließ.

Kooperationsveranstaltung, Teilnahme: 5 €, Anmeldung bei der VHS erforderlich.

Link zur Anmeldung

Jetzt teilen, wählen Sie Ihre Plattform!

Details

Datum:
26. September 2022
Zeit:
18:00 - 19:30
Veranstaltungskategorie:

Veranstalter

DFG und VHS

Veranstaltungsort

VHS Duisburg
Steinsche Gasse
Duisburg, 47051
Google Karte anzeigen
Website:
https://www.vhs-duisburg.de/vhs/

Nach oben