window.dataLayer = window.dataLayer || []; function gtag(){dataLayer.push(arguments);} gtag('js', new Date()); gtag('config', 'G-7GN9HLFQFZ', { 'anonymize_ip': true });

Die DELF-AG des Ricarda-Huch-Gymnasiums, Krefeld, bei der DFG Duisburg zu Gast

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der DELF AG des Ricarda-Huch-Gymnasiums in Krefeld haben am 20.06.2022 die DFG in Duisburg besucht.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der DELF AG des Ricarda-Huch-Gymnasiums in Krefeld haben am 20.06.2022 zusammen mit ihrer Französisch-Lehrerin Lea Schaele die DFG in Duisburg besucht.

Die acht Schülerinnen und Schüler (s. Foto) befinden sich am Ende ihres ersten Lernjahres Französisch und haben im Juni allesamt erfolgreich die (erste) DELF Prüfung des Niveau A1 bestanden. Diese Schülerinnen und Schüler interessieren sich und arbeiten für das Fach Französisch außerhalb der Schule, und so ein Engagement will natürlich belohnt werden. Zusammen mit Lea Schaele hat die Leitung der DFG das Programm für diesen Schülervormittag abgesprochen. Schnell stand fest: die Lernenden sollen in dem, was sie bereits können, gefordert und gefördert werden. Waltraud Schleser, Vorsitzende der DFG, und Jürgen Donat (Schriftführer) begrüßten die Gruppe und führten durch den Vormittag. Glücklicherweise waren zu diesem Zeitpunkt auch zwei französische Studenten (s. Foto) vor Ort, die das Programm mitgestaltet und nur in der Fremdsprache mit den Lernenden kommuniziert haben. Dies hatte nicht nur den Vorteil, einmal mit „echten“ Franzosen zu sprechen, sondern auch zu erkennen, dass sich das Lernen von Vokabeln und Grammatik auszahlt: echt und nicht durch ein Schulbuch konstruierte Kommunikation kann entstehen!

Waltraud Schleser startete das Programm mit einem échauffement, ein fremdsprachliches Aufwärmen: Namen, Hobbies, Lieblingsorte wurden genannt und beschrieben. Die Schülerinnen und Schüler sprachen im Laufe der Zeit immer freier, fügten Begründungen an ihre Aussagen und hatten keinerlei Schwierigkeiten, den Instruktionen der Aktivitäten in der Fremdsprache zu folgen. Spielerisch wiederholt wurden ebenfalls Zahlen und die Konjugation einiger unregelmäßiger Verben – fastoche! Es war schön zu sehen, wie sicher die Schülerinnen und Schüler mit der Fremdsprache umgehen und wie viel Freude sie dabei empfanden. Sehr gelungen war hierbei das vielfältige Angebot an Sprechanlässen – unabdingbar für das Lernen und Sprechen einer Fremdsprache.

Wer hart arbeitet, muss auch Pause machen: es wurde in die Cafeteria der VHS eingeladen und dort wurden die Schülerinnen und Schüler mit einem petit déjeuner français begrüßt: Miam! Die Schüleraugen strahlten und an der Frühstückstafel konnte man sich ganz locker und ungezwungen über die Pläne der Sommerferien sowie die Liebe zur französischen Kultur und Sprache austauschen. Gut gestärkt ging es dann in die letzte Runde: eine Rallye durch die französische Abteilung der Bibliothek! Ziel war es, fünf Fragen zu ausgewählten literarischen Werken zu beantworten. Die Schülerinnen und Schüler erhalten dadurch zusätzlich einen Einblick in das literarische Kinder-und Jugendangebot unseres Nachbarlandes.

Ausblick: ein Besuch bei der DFG lohnt sich für alle Alters-und Niveaustufen der Französischlernenden; geboten wird ein abwechslungsreiches, niveauangepasstes Programm mit authentischer Sprachpraxis, jeder Menge Spaß und vielen gebotenen Anlässe für die wichtigste Zutat beim Erlernen einer Sprache: Sprechen, Sprechen, Sprechen! Wir kommen gerne wieder.

Lea Schaele

Jetzt teilen, wählen Sie Ihre Plattform!

Jetzt teilen, wählen Sie Ihre Plattform!

NEUSTE BEITRÄGE

NEUSTE BEITRÄGE

MEHR LESEN
MEHR LESEN
2022-08-16T12:01:49+02:00

Nach oben