window.dataLayer = window.dataLayer || []; function gtag(){dataLayer.push(arguments);} gtag('js', new Date()); gtag('config', 'G-7GN9HLFQFZ', { 'anonymize_ip': true });

Vorlesewettbewerb 2022 mit hoher Beteiligung

  • Datum: 10. Mai 2022
  • Kategorien: Archiv

Im Winter noch elementar wichtiger als im Sommer: Die Belieferung mit Holz durch die Hilfsorganisation „Auberge des migrants“ in Calais. Für ein regelmäßiges Feuer, mit dessen Hilfe die Flüchtlinge rund um den aufgelösten „Dschungel“ sich wärmen können und sich Essen aufwärmen können. ©Foto: Auberge des migrants – Calais.

Foto: wikicommons

„Au suivant!“ …

… hieß es in einem der beiden französischen Sketche, die den TeilnehmerInnen des 12. Vorlesewettbewerbs zur Auswahl vorlagen, der zur großen Freude wieder live ohne zwischengeschaltetes Internet stattfinden konnte.

21 Schülerinnen und Schüler aus 9. (Gymnasium) und 10. Klassen (Gesamtschulen) kamen wenige Tage nach dem Welttag des Buches, dem 23. April, in die Zentralbibliothek der Stadt Duisburg , um einer Jury aus Muttersprachlerinnen, LehrerInnen und einer  Vertreterin der DFG ihren jeweiligen 2-Personen-Sketch vorzutragen.

Beim Vortrag der Sketche ging es nicht nur um eine möglichst fehlerfreie Aussprache und eine französische Satzmelodie sondern auch darum, die Figuren der Sketche lebendig werden zu lassen und die Komik der Situationen erlebbar zu machen. Das gelang so gut, dass der Nachmittag auch für die Jury zu einem sehr vergnüglichen Erlebnis wurde.

Im Sketch „L’audition“ spricht eine schüchterne  und unerfahrene Schauspielerin vor; mit dem Ergebnis, eine Rolle zu erhalten, die allein aus dem Wort „Oui“ besteht.

Der 2. Sketch brachte eine Szene aus dem Roman „La tête en friche“ von Marie-Sabine Roger auf die Bühne. Eine freundliche alte Dame, Margueritte, begegnet – auf einer Parkbank sitzend und die Tauben zählend – Germain Chazes, einem unbedarften und kaum beschulten jungen Mann, der sich als einfühlsamer Beobachter der Tauben und interessierter, wenn auch naiver Gesprächspartner von Margueritte erweist.

Frau Hayck  hatte die TeilnehmerInnen zu Beginn des Nachmittags im Namen der Stadtbibliothek Duisburg willkommen geheißen; Patrick Sasdrich von der „Jungen DFG“ verteilte an die fröhlichen Sieger und Siegerinnen Blumen und Preise. Den 1. Platz errangen Pia Geis und Houke Hoeksema vom Kopernikus-Gymnasium Duisburg-Walsum, der 2. Platz ging an Lisanne Schüren und Josefine Knechten von der Freien Waldorfschule Krefeld. Ihr Erfolg ist umso bemerkenswerter, als durch ein Missverständnis die beiden Schülerinnen den Text erst eine Stunde vor ihrem Vortrag erhalten hatten. Über den 3. Platz freuten sich Lisa Roth und Ha An Phan vom BMV-Gymnasium Essen.

Gewinner waren aber alle TeilnehmerInnen, die sich mutig der Herausforderung gestellt und sie gemeistert hatten, unterstützt von ihren Französischlehrerinnen, denen der besondere Dank der Veranstalter galt.

Ein spannender Nachmittag ging zu Ende mit einem herzlichen Dank an Dr. Ingeborg Christ, die den Vorlesewettbewerb seinerzeit ins Leben gerufen hatte und die nun den Beginn vor 15 Jahren mit uns feiern konnte. Wir freuen uns schon darauf, dass es in einem Jahr heißen wird “Au suivant … concours de lecture“.

Walter Weitz (Mitglied der Jury)

Jetzt teilen, wählen Sie Ihre Plattform!

NEUSTE BEITRÄGE

NEUSTE BEITRÄGE

MEHR LESEN
MEHR LESEN

DFG Duisburg lud zum Vortrag: Der Dschungel von Calais

09. November 2022|Top Nachrichten|

Der Dschungel von Calais - keine Sternstunde der Menschheit: So die Überschrift einer beklemmend informativen Vortragsveranstaltung, zu der die Deutsch-Französische Gesellschaft Duisburg am Dienstag, 8. November 2022, in das Internationale Zentrum der VHS Duisburg an den Innenhafen eingeladen hatte. 

2022-10-26T13:20:49+02:00

Nach oben