Voilà - das Programm der kommenden Tage

Mrz
26
Di
Alphaville @ Filmforum, Dellplatz 16, 47051 Duisburg
Mrz 26 um 18:00 – 20:00
Alphaville @ Filmforum, Dellplatz 16, 47051 Duisburg

F 1965, R.; Jean-Luc Godard; D. : Eddie Constantine, Anna Karina (Sprache: Deutsch)

Deutscher Titel: Lemmy Caution gegen Alpha 60    (Genre: Science Fiction)

Einführung: Wolfgang Schwarzer

Kooperationsveranstaltung im Rahmen der Duisburger Akzente 2019

Rencontres (Stammtisch) @ Intercity-Hotel, Mercatorstr. 57, 47051 Duisburg (vor dem Hauptbahnhof)
Mrz 26 um 18:00
Rencontres (Stammtisch) @ Intercity-Hotel, Mercatorstr. 57, 47051 Duisburg (vor dem Hauptbahnhof)

Ansprechpartnerin – auf Deutsch ou en français – Veronika Kramer-Masholt

Wie jeden letzten Dienstag um 18 Uhr – lädt die Deutsch-Französische Gesellschaft Duisburg zum Stammtisch ein. Hier können Frankophile wie Frankophone miteinander ins Gespräch kommen. Sie erkennen uns an dem kleinen französischen Fähnchen auf dem Tisch. Willkommen!

Comme chaque dernier mardi du mois à 18 h – la DFG vous invite à rencontrer d’autres francophiles et francophones. Vous nous trouverez facilement grâce au petit drapeau français sur la table. Bienvenue !

Auf deutsch ou en français, wie Sie möchten, comme vous voulez…

Mrz
27
Mi
Auguste Rodin @ Filmforum, Dellplatz 16, 47051 Duisburg
Mrz 27 um 20:30 – 22:30
Auguste Rodin @ Filmforum, Dellplatz 16, 47051 Duisburg

F 2017, R.: Jacques Doillon, D.: Vincent Lindon, Izia Higelin, Sévérine Caneele (Frz. OF mit dt. UT)

À Paris, en 1880, Auguste Rodin reçoit enfin à 40 ans sa première commande de l’Etat : ce sera La Porte de L’Enfer composée de figurines dont certaines feront sa gloire comme le Baiser et le Penseur. Il partage sa vie avec Rose, sa compagne de toujours, lorsqu’il rencontre la jeune Camille Claudel, son élève la plus douée qui devient vite son assistante, puis sa maîtresse. Dix ans de passion, mais également dix ans d’admiration commune et de complicité. Après leur rupture, Rodin poursuit son travail avec acharnement. Il fait face et au refus et à l’enthousiasme que la sensualité de sa sculpture provoque et signe avec son Balzac, rejeté de son vivant, le point de départ incontesté de la sculpture moderne. À 60 ans, enfin reconnu, il devient le sculpteur le plus célèbre avec Michel-Ange.

Im Paris des Jahres 1880 ist Auguste Rodin (Vincent Lindon) ein echter Publikumsliebling. Mit 40 Jahren erhält er zu dieser Zeit erstmals einen Auftrag vom Staat: Er soll ein Bronzeportal für das Musée des Arts Décoratifs in Paris entwerfen. Gleichzeitig lernt er die junge, emanzipierte Camille Claudel (Izïa Higelin) kennen, die begierig darauf ist, die Assistentin des großen Künstlers zu werden. Sehr bald stellt sich heraus, dass seine begabteste Schülerin ihm auf künstlerischer Ebene ebenbürtig ist und ebenso wie er ihrer Zeit weit voraus. Doch Rodin weigert sich, Camilles Talent und Qualitäten anzuerkennen. Dennoch gehen die beiden auch im Privaten eine langjährige Liaison ein, die jedoch aufgrund von Rodins Beziehung mit seiner Lebensgefährtin Rose Beuret (Séverine Caneele) und zahlreichen anderen Affären unstet verläuft und Camille am Ende zermürben wird…

Kooperationsveranstaltung Lehmbruck-Museum, filmforum, DFG

Mrz
28
Do
Jour fixe: Unvergleichlicher Molière @ VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, 47051 Duisburg-Mitte
Mrz 28 um 17:00 – 18:00
Jour fixe: Unvergleichlicher Molière @ VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, 47051 Duisburg-Mitte

Referenten: Dr. Claudia Kleinert, Wolfgang Schwarzer, Klaus Barbian

Foto: Wolfgang Schwarzer

Kooperationsveranstaltung

Kochen mit Sylvie @ Evangelisches Bildungswerk, Hinter der Kirche 34, 47058 Duisburg-Duissern
Mrz 28 um 18:00 – 21:45
Kochen mit Sylvie @ Evangelisches Bildungswerk, Hinter der Kirche 34, 47058 Duisburg-Duissern

Referentin: Sylvie Serna

Das Menü besteht aus: Velouté à l’ail (Knoblauchcremesuppe), Tartelettes aux crevettes (Garnelentörtchen), Fricassée de poulet (Hühnerfrikassee), Tian à l’orange (Orangentians). Rezepte von Alain Ducasse (Chefkoch).

Gebühren 29 € inkl. 12,00 Euro Lebensmittelumlage. Wein steht gegen eine Umlage zur Verfügung.

Kurs-Nr. U 6401 – Voranmeldung Telefon: 0203/2951-2800, Internet: www.ebw-duisburg.de 

 

Mrz
29
Fr
Frankreich (er)lesen – Plaisir de lire @ Stadtbibliothek, Steinsche Gasse, 47051 Duisburg-Stadtmitte
Mrz 29 um 17:00 – 18:30
Frankreich (er)lesen - Plaisir de lire @ Stadtbibliothek, Steinsche Gasse, 47051 Duisburg-Stadtmitte

Sprache: Deutsch/Französisch

Heute präsentiert Frau Dr. Gödde-Baumanns den Roman “La cache” von Christophe Boltanski, der 2015 erstmals erschienen und mit dem Prix Femina ausgezeichnet wurde, inzwischen in der Taschenbuchreihe folio Nr. 6230, deutsche Übersetzung: „Das Versteck“, München 2017, erhältlich.

(Kooperationsveranstaltung mit der Stadtbibliothek)

Mrz
30
Sa
Französische Grammatik ohne zu pauken @ VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, 47051 Duisburg-Mitte
Mrz 30 um 09:00 – 17:00
Französische Grammatik ohne zu pauken @ VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, 47051 Duisburg-Mitte

Animation: Waltraud Schleser

Französische Grammatik kurz und kompakt – Niveaustufe A1/A2

Wer die wichtigsten Grammatikthemen der Grundstufe in einem Zug kompakt auffrischen möchte, ist hier richtig. In diesem Seminar üben Sie zentrale Sprachwendungen und Strukturen. Abwechslungsreiche Gruppenaktivitäten und Sprachspiele kommen zum Einsatz.

Grammatische Strukturen u.a.: Konjugation, Zahlen, Uhrzeit, Präpositionen, Adjektive und Steigerung, Teilungsartikel / Mengen, Passé Composé, Objektpronomen: le, la, les, lui, leur

Anmeldung: Barbara Ramírez Jaimes, 0203/283-3745, b.ramirez.jaimes@stadt-duisburg.de

Anmeldeschluss: ca. 25.03.2019

(Kooperationsveranstaltung)

Apr
1
Mo
Deutsch-Frz. Geschichte, Teil 1: Deutsch-französische Beziehungen im Mittelalter (843-1515) @ VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, 47051 Duisburg-Mitte
Apr 1 um 20:00 – 21:30
Deutsch-Frz. Geschichte, Teil 1: Deutsch-französische Beziehungen im Mittelalter (843-1515) @ VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, 47051 Duisburg-Mitte

Referenten: Fabian Jarzombek/Jérémy Gaudais (Sprache: Deutsch)

Die Francia orientalis und -occidentalis, aus denen sich im weiteren Verlauf der Geschichte Deutschland und Frankreich entwickelten, durchliefen im Mittelalter Phasen von Spannung und Entspannung, von Annäherung und Distanzierung und von einer gegenläufigen Entwicklung: Während das französische Königreich bis zum Spätmittelalter schrittweise zentralisiert wurde, führten sozio-politische Faktoren im Heiligen Römischen Reich zu einer Zersplitterung und Dezentralisierung. Bis heute sind diese entgegengesetzten Organisationsprinzipien in der Politik und den gesellschaftlichen Strukturen spürbar. In der Präsentation werden Schlüsselmomente der deutsch-französischen Geschichte im Mittelalter und die innenpolitischen Entwicklungen beider Reiche in vergleichender Perspektive thematisiert.

Kooperationsveranstaltung

Apr
3
Mi
Deutsch-französischer Vorlesespaß für Kinder @ Stadtbibliothek, Steinsche Gasse, 47051 Duisburg-Stadtmitte
Apr 3 um 16:00 – 17:00
Deutsch-französischer Vorlesespaß für Kinder @ Stadtbibliothek, Steinsche Gasse, 47051 Duisburg-Stadtmitte

Sprache: Französisch/Deutsch

Animation (im Wechsel): Doris Gerwinn-Langner, Francine Steinfels-Baudet und Ingeborg Christ

Il était une fois / Es war einmal … — deutsch-französischer Vorlesespaß in Zusammenarbeit mit der Stadtbibliothek Duisburg
Pfiffige, besinnliche, phantasievolle Geschichten, die in französischer und deutscher Sprache vorgetragen werden, machen Kinder von ca. 5 Jahren bis 1., 2. Lernjahr Französisch mit dem Klang der französischen Sprache vertraut. Bilder, Mimik und Gestik helfen, alles gut zu verstehen.

Heute: Pascal Brissy. Sylvain Diez : Le Jour de la Gazelle (Editions Frimousse, Paris, 2017)

Der hungrige Löwe trifft auf eine freche Gazelle, die ihm einredet, es sei der Tag der Gazelle und er müsse sie heute beschützen. Der verdutzte Löwe hält sich daran, auch als sie anderen Raubtieren begegnen. Aber jeder Tag geht einmal zu Ende. Was wird dann aus der Gazelle?

Wir basteln heute einen Papierlöwen und kleben ihn in eine Collage.

(Kooperationsveranstaltung)

Falstaff @ Theater der Stadt Duisburg, Opernplatz, 47051 Duisburg
Apr 3 um 19:30 – 22:15
Falstaff @ Theater der Stadt Duisburg, Opernplatz, 47051 Duisburg

Oper von Giuseppe Verdi (ital. mit dt. ÜT)

Libretto von Arrigo Boito nach William Shakespeares „The Merry Wives of Windsor“

Musikalische Leitung: Davis Crescenzi, Inszenierung: Michael Hampe

Sir John Falstaff ist ein Genussmensch, besonders in Verdis Oper, der Shakespeares Komödie „The Merry Wives of Windsor“ als Vorlage diente. Falstaff liebt den Wein, das gute Essen und auch die Ladies, vorausgesetzt, dass ihre Ehegatten vermögend sind. Um an deren Geld heranzukommen, versendet er auch schon mal Liebesbriefe in doppelter Ausführung mit gleichem Wortlaut. Das löst eine Lawine von Entrüstung und Racheobsessionen aus, die letztlich zur Folge haben, dass nicht nur der alte Ritter, sondern auch die von Eifersucht besessenen honorigen Burger des Städtchens Windsor gehörig verspottet und bestraft werden.

Giuseppe Verdis letztes Bühnenwerk gilt als abschließendes Meisterwerk und geniale Quintessenz seines umfangreichen Opernschaffens. Unübertroffen in seiner Vitalität, in dem Ton der Abgeklärtheit und Ironie, gelingt Verdi ein grandioses, übergreifendes Welttheater. Gut und Böse verlieren ihren Wert, wenn sich der Knoten der Intrigen am Ende in einer Fuge löst: „Tutto nel mondo è burla, l’uom è nato burlone, nel suo cervello ciurla, sempre la sua ragione” – Alles ist Spaß auf Erden, und der Mensch ist als Narr geboren. In seinem Hirn wackelt beständig sein Verstand.

Anmeldecoupon im Mitgliederrundschreiben, Anmeldung bei Wolfgang Schwarzer und hier:

DFG_Falstaff030419

Foto: Thilo Beu

Tipp: Opernführer live 19 Uhr