Voilà - das Programm der kommenden Tage

Jan
21
Di
Kochen mit Sylvie @ Evangelisches Bildungswerk, Hinter der Kirche 34, 47058 Duisburg-Duissern
Jan 21 um 18:00 – 21:45
Kochen mit Sylvie @ Evangelisches Bildungswerk, Hinter der Kirche 34, 47058 Duisburg-Duissern

Referentin: Sylvie Serna

Heute: Cocktail de Fêtes

Das Menü besteht aus: Tapas de magrets de canard (Entenbrustfilet), Croque de volaille aux noix (Geflügel mit Walnüssen), Velouté de marrons (Kastanien-Cremesuppe), Crémeux noix & chocolat (Walnuss– und Schokoladencreme). 

Gebühren 29 € inkl. 12,00 Euro Lebensmittelumlage. Wein steht gegen eine Umlage zur Verfügung.

Kurs-Nr. S 6401 – Voranmeldung Telefon: 0203/2951-2800, Internet: www.ebw-duisburg.de 

 

 

 

Jan
22
Mi
Hors normes @ Filmforum, Dellplatz 16, 47051 Duisburg
Jan 22 um 20:30 – 22:30
Hors normes @ Filmforum, Dellplatz 16, 47051 Duisburg

F 2019, R: Eric Toledano, Olivier Nakache – D: Vincent Cassel, Reda Katab, Hélène Vincent u.a. (frz. OF mit dt. Untertiteln)

Bruno et Malik vivent depuis 20 ans dans un monde à part, celui des enfants et adolescents autistes. Au sein de leurs deux associations respectives, ils forment des jeunes issus des quartiers difficiles pour encadrer ces cas qualifiés “d’hyper complexes”. Une alliance hors du commun pour des personnalités hors normes.

“Alles außer gewöhnlich”: Bruno (Vincent Cassel) und Malik (Reda Kateb) sind nicht nur beste Freunde, sie haben auch einen ähnlichen Job: Beide sind aufopferungsvolle Helden des Alltags und arbeiten in Einrichtungen, in denen Jugendliche mit Autismus betreut werden. Jeder kann einen Beitrag leisten, um die Gesellschaft etwas menschlicher zu machen, das ist ihr Motto. Es gibt unglaublich viel zu tun, dennoch will das zuständige Ministerium prüfen lassen, ob nicht Stellen gestrichen oder die Einrichtungen gar geschlossen werden sollen. Und das, obwohl die Not ohnehin schon groß ist und Autisten, deren Betreuung besonders viel Geld kosten würde, oft abgewiesen werden und zusehen müssen, wie sie alleine zurechtkommen. Bruno und Malik setzen alles daran, das zu verhindern, und gleichzeitig den sowieso schon anstrengenden Betrieb am Laufen zu halten…

Zur Vorschau:   Trailer/bande annonce

Bild: Copyright Prokino Filmverleih (Kooperationsveranstaltung)

Jan
24
Fr
Mörderisches Frankreich @ VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, 47051 Duisburg-Mitte
Jan 24 um 18:30 – 20:00
Mörderisches Frankreich @ VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, 47051 Duisburg-Mitte | Duisburg | Nordrhein-Westfalen | Deutschland

Eine (Bilder)-Reise zu den Schauplätzen der beliebten und erfolgreichen Frankreich-Krimis.  Referent: Ralf Petersen

Krimis aus Frankreich sind so populär wie nie zuvor. Originelle Typen, interessante Schauplätze, ein bisschen Geschichte und Kultur sowie diverse kulinarische Details, dazu die Sonne des Südens oder die magischen Farben des Meeres der Bretagne – das sind die Zutaten für einen erfolgreichen Krimi aus unserem Nachbarland.

Neben den neuen meist von englischen oder deutschen Autoren geschaffenen Polizisten wie dem Chef de Police Bruno im Périgord, Kommissar Dupin in der Bretagne, Kommissar Duval an der Côte d’Azur und Ulrich Wickerts Richter aus Paris werden wir uns auch mit den Klassikern der Krimi-Literatur wie Leo Malets Nestor Burma, Jean-Claude Izzos Marseille-Trilogie sowie Simenons legendärem Commissaire Maigret befassen und die Schauplätze der Ermittlungen (Marseille, die Côte d’Azur mit Cannes und Porquerolles, die Bretagne mit Concarneau und Pont-Aven, das Périgord, die Provence und natürlich auch Paris) aufsuchen. Es wird aber auch die Frage nach der Ursache für den verblüffenden Erfolg und nach dem Frankreichbild der Krimis gestellt und auch die Autoren werden näher beleuchtet.

(Kooperationsveranstaltung; Sprache Deutsch)

Foto: Ralf Petersen

 

Jan
27
Mo
Rupert Seidl liest aus „Die Pest“ von Albert Camus. @ Stadtbibliothek im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, 47051 Duisburg-Mitte
Jan 27 um 20:00 – 21:30
Rupert Seidl liest aus „Die Pest“ von Albert Camus. @ Stadtbibliothek im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, 47051 Duisburg-Mitte

Einführung: Dr. Jan-Pieter Barbian

Die egozentrische und egoistische Perspektive der Hauptfiguren, die sich in Camus’ frühen Texten findet, wandelte sich durch die Erfahrungen des Zweiten Weltkriegs. Dass das Individuum nicht ohne eine Gemeinschaft existieren, dass die Barbarei nur mit solidarischem Widerstand beseitigt werden kann, hat Camus in zahlreichen Essays der 1940er und 1950er Jahre herausgearbeitet. Es ist aber auch das Thema des großartigen Romans „Die Pest“ (1947). Die Rückkehr der Seuche, die nichts anderes als eine Metapher für die Verheerungen des Faschismus/Nationalsozialismus ist, wird als Krankheit der Gesellschaft gedeutet. Anstatt vor dem Problem zu fliehen oder die Seuche als Strafe Gottes passiv hinzunehmen, stellt sich der Arzt Bernard Rieux in Oran dem Kampf gegen die Pest. Auf sich allein gestellt, könnte er allerdings wenig ausrichten. Rieux sucht und findet Mitstreiter und es ist diese Solidarität der Gesunden, durch die die kranke Gesellschaft gerettet wird.

Sprache: Deutsch (Kooperationsveranstaltung) Foto: Rupert Seidl

Vorverkauf 4 €, Abendkasse 5 €

DFG-Mitglieder haben freien Eintritt und werden gebeten, sich bis zum 10.01.20 anzumelden unter: info@voila-duisburg.de

Jan
28
Di
Rencontres (Stammtisch) @ Intercity-Hotel, Mercatorstr. 57, 47051 Duisburg (vor dem Hauptbahnhof)
Jan 28 um 18:00
Rencontres (Stammtisch) @ Intercity-Hotel, Mercatorstr. 57, 47051 Duisburg (vor dem Hauptbahnhof)

Ansprechpartnerin – auf Deutsch ou en français – Veronika Kramer-Masholt

Wie jeden letzten Dienstag um 18 Uhr lädt die Deutsch-Französische Gesellschaft Duisburg zum Stammtisch ein. Hier können Frankophile wie Frankophone miteinander ins Gespräch kommen. Sie erkennen uns an dem kleinen französischen Fähnchen auf dem Tisch. Willkommen!

Comme chaque dernier mardi du mois à 18 h la DFG vous invite à rencontrer d’autres francophiles et francophones. Vous nous trouverez facilement grâce au petit drapeau français sur la table. Bienvenue !

Auf deutsch ou en français, wie Sie möchten, comme vous voulez…

Jan
30
Do
Jour fixe: Charles Baudelaire und die große Stadt – Die Blumen des Bösen @ VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, 47051 Duisburg-Mitte
Jan 30 um 17:00 – 18:00
Jour fixe: Charles Baudelaire und die große Stadt - Die Blumen des Bösen @ VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, 47051 Duisburg-Mitte

Referenten: Wolfgang Schwarzer und Dr. Claudia Kleinert

Der entfremdete Großstadtmensch steht im Mittelpunkt von Baudelaires lyrischem Zyklus “Die Blumen des Bösen”. Seine Texte wurden wegen angeblicher Anstößigkeit bei ihrem Erscheinen zum Skandal und sind heute Kult.

(Kooperationsveranstaltung) Foto: Wolfgang Schwarzer

Globalisierung und Migration @ Konferenzzentrum "Der Kleine Prinz", Schwanenstr. 5-7, 47051 Duisburg
Jan 30 um 18:00 – 19:30
Globalisierung und Migration @ Konferenzzentrum "Der Kleine Prinz", Schwanenstr. 5-7, 47051 Duisburg

Referent: Norbert Neuser, MdEP

Am 22. Januar 2019 haben Deutschland und Frankreich den Aachener Vertrag als Aktualisierung des Elysée-Vertrages von 1963 unterschrieben. Damit wollen sich unsere beiden Länder auf die großen Herausforderungen dieses Jahrhunderts vorbereiten und reagieren. Neben Klimawandel und Digitalisierung betont der Aachener Vertrag die beiden großen Themenbereiche Globalisierung und Migration. Diese Themen wurden auch vom französischen Staatspräsidenten Emmanuel Macron in seiner Sorbonne-Rede von September 2017 als die großen Herausforderungen für Europa herausgestellt.
Die Deutsch-Französische Gesellschaft Duisburg führt eine Themenreihe zu Afrika durch, die Vorträge, Lesungen und Filme umfasst. Neben den Beziehungen zwischen Frankreich und Afrika spielen die Beziehungen zwischen Europa insgesamt und Afrika eine
wichtige Rolle.
Ziel der Veranstaltung ist es, die wirtschaftlichen, politischen und militärischen Interessen und Verflechtungen einerseits darzustellen und kritisch zu diskutieren. Andererseits sollen Lösungswege aufgezeigt werden, wie die afrikanischen Länder gestärkt werden können, ohne  ihnen eine weiße Vorherrschaft aufzuzwingen.

(Kooperationsveranstaltung mit Europe direct)

 

Jan
31
Fr
Frankreich (er)lesen – Plaisir de lire @ Stadtbibliothek, Steinsche Gasse, 47051 Duisburg-Stadtmitte
Jan 31 um 17:00 – 18:30
Frankreich (er)lesen - Plaisir de lire @ Stadtbibliothek, Steinsche Gasse, 47051 Duisburg-Stadtmitte

Sprache: Deutsch/Französisch.

Entdecken Sie Fundstücke der französischen Literatur.

Wechselnde Referenten präsentieren und besprechen am letzten Freitag des Monats französische Bücher (Original und Übersetzung)

 

Heute: Wolfgang Schwarzer stellt “Meutres pour mémoire” von Didier Daeninckx vor

(Kooperationsveranstaltung mit der Stadtbibliothek)

Don Juan @ Theater der Stadt Duisburg, Opernplatz, 47051 Duisburg
Jan 31 um 19:30 – 21:15
Don Juan @ Theater der Stadt Duisburg, Opernplatz, 47051 Duisburg

von Patrick Marber, nach Molière, Deutsch von John Birke, Regie: Michael Steindl.

Don Juan, genannt DJ, ist ein Monster, ein reicher “Mephisto im Maßanzug”, besessen von der reinen Intensität des Lebens. Menschen, insbesondere Frauen, sind für ihn lediglich Mittel zum Zweck der Triebbefriedigung. Sexsüchtig und ungebremst narzisstisch, beutet er die Gefühle anderer aus. Trotzdem erliegt (fast) jeder und jede seinem Charme, denn so verletzend sein Verhalten ist, begleitet wird es von bissigem Humor und einer Ehrlichkeit, der Konventionen fremd sind. Kein Wunder, dass ihm die Welt das auf Dauer übel nimmt und sich bitter an ihm rächt.

Molières Don Juan ist eine der schillerndsten und rätselhaftesten Figuren der Weltliteratur. Jetzt hat sie der englische Dramatiker Patrick Marber, dessen Stück “Hautnah” über fünf Jahre hinweg das Publikum im FOYER III begeisterte, ins 21. Jahrhundert katapultiert.

Foto: Jürgen Donat

Feb
3
Mo
Kunst und Künstler in Paris zu Beginn des 20. Jhdts. @ VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, 47051 Duisburg-Mitte
Feb 3 um 10:30 – 12:00
Kunst und Künstler in Paris zu Beginn des 20. Jhdts. @ VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, 47051 Duisburg-Mitte

Referentin: Dr. Gisela Luther-Zimmer. 10 Termine v. 3.2. bis 27.4.2020

Paris war zu Beginn des 20.Jhs das künstlerische Zentrum der Welt und befand sich auf dem Höhepunkt ihrer internationalen Ausstrahlungs- und Anziehungskraft. Immer wieder wurde das besondere Flair der Stadt beschrieben, das Künstler aus aller Welt in ihren Bann schlug. Viele heute berühmte Künstler lebten und arbeiteten hier und viele Stile mischten sich. Einige Künstler gehörten noch dem Impressionismus an wie Degas oder Rodin, andere fühlten sich eher dem Jugendstil zugehörig und die Avantgarde wie Picasso, Modigliani oder Brancusi wollten überhaupt eine neue ganz andere Kunst erschaffen. Maler wie Kandinsky, Utrillo, Dali, Ernst, de Chirico oder der Fotograf Man Ray lebten mit so bedeutenden Schriftstellern wie Cocteau, Eluard, Breton und Hemingway Tür an Tür. In dem Kurs sollen die wichtigsten Künstler und ihre Werke vorgestellt und diskutiert werden.

(Kooperationsveranstaltung) Anmeldung bei der VHS erforderlich