Voilà - das Programm der kommenden Tage

Jan
1
Fr
Falls sich ein Programmpunkt mit “+” nicht öffnet, schließen Sie bitte die Webseite und öffnen Sie sie erneut. Meist geht es dann. Ansonsten: e-mail: info@voila-duisburg.de
Jan 1 um 00:00 – Feb 28 um 23:45
Falls sich ein Programmpunkt mit "+" nicht öffnet, schließen Sie bitte die Webseite und öffnen Sie sie erneut. Meist geht es dann. Ansonsten: e-mail: info@voila-duisburg.de

Wir bemühen uns, das Programm in gewohnter Vielfalt zu gestalten. Aufgrund der Corona-Entwicklung sind jedoch stets Änderungen möglich. Die Zahl der virtuellen Veranstaltungen, oder “alternativ online”, die in jedem Fall durchgeführt werden können, wächst dabei stetig.

Die Duisburger Akzente 2021 sind abgesagt. Aber viele interessante Vorträge sind geplant, und alle bekannten Reihen werden fortgesetzt, von den Actualités bis zum Stammtisch. Wir freuen uns auf ein vielseitiges Programm unter erschwerten Bedingungen, und hoffen, Sie oft begrüßen zu dürfen, auch virtuell!

Ihre voilà-Redaktion

 

 

Feb
23
Di
(Online-Angebot) Rencontres (Stammtisch) @ Bei Ihnen zu Hause
Feb 23 um 18:00 – 20:00
(Online-Angebot) Rencontres (Stammtisch) @ Bei Ihnen zu Hause

Achtung, heute nochmal virtuell. Infos zu den nächsten Terminen folgen. 

Anmeldung erforderlich:  donat@voila-duisburg.de

Wie jeden letzten Dienstag um 18 Uhr lädt die Deutsch-Französische Gesellschaft Duisburg zum Stammtisch ein. Hier können Frankophile wie Frankophone miteinander ins Gespräch kommen.

Comme chaque dernier mardi du mois à 18 h la DFG vous invite à rencontrer d’autres francophiles et francophones. Bienvenue !

Auf deutsch ou en français, wie Sie möchten, comme vous voulez…

Mrz
1
Mo
(Online-Vortrag) Cloots hinter Mauern – unsichtbar. Ein aus Kleve stammender Menschenrechtler (1755-1794) @ Bei Ihnen zu Hause
Mrz 1 um 20:00 – 21:30
(Online-Vortrag) Cloots hinter Mauern - unsichtbar. Ein aus Kleve stammender Menschenrechtler (1755-1794) @ Bei Ihnen zu Hause

Referent: Dr. Bernd Schminnes

Der Vortrag stellt den in Deutschland vergessenen, 1755 bei Kleve geborenen Anacharsis Cloots vor, der in der Französischen Revolution einer der prominentesten Verfechter der universellen Gültigkeit der modernen Menschenrechte von 1789 war. Seine umstrittene Vision war eine Welt-Gesellschaft, deren Machtorgane auf die Sicherung dieser Rechte für alle Menschen unterschiedslos verpflichtet waren.
Anhänger der absoluten Monarchie und der katholischen Kirche – der Papst hatte die Menschenrechte als gottlos verdammt – diffamierten Cloots als Narren und seine Ideen als Phantastereien.
Nach 1815 waren biographische Lexika in Frankreich und Deutschland sehr erfolgreich, Cloots durch Falschbehauptungen als Atheisten und Verrückten abzustempeln. Während in Frankreich aufgrund seiner demokratischen Tradition Cloots auch differenziert beurteilt wurde, versank er in Deutschland hinter Mauern von Schweigen und Misstrauen, errichtet von antidemokratischen Traditionen, deren Erfolge bis heute die Erinnerung an Cloots verhindern.

Diesen Vortrag erreichen Sie ganz einfach über diesen Link:  https://vhs.link/NW5STr

Nach Eingabe Ihres Vor- und Nachnamens sowie der E-Mail-Adresse haben Sie Ihren Platz im virtuellen Vortragsraum gesichert und können pünktlich ab 20 Uhr dem Vortrag folgen.

Beim Betreten des virtuellen Vortragsraumes werden Sie noch einen Technik-Check absolvieren müssen. Das System spielt Ihnen eine Musik vor. Wenn Sie diese hören, bestätigen Sie es. Dann sollte dem Vergnügen nichts mehr im Wege stehen.

Eine Veranstaltung der VHS Duisburg

Mrz
3
Mi
(Online) La France à travers les actualités @ Bei Ihnen zu Hause
Mrz 3 um 19:00 – 20:30
(Online) La France à travers les actualités @ Bei Ihnen zu Hause

Sprache: Französisch

Animation: Waltraud Schleser

La France – comme toute autre culture – change constamment. Nous suivons les influences intérieures et extérieures à travers les actualités pour mieux comprendre ce qui se passe chez notre voisin.

Kostenlos für Mitglieder der DFG und Kursteilnehmende der VHS

Anmeldung bei der VHS oder Waltraud Schleser erforderlich: schleser@voila-duisburg.de

Danach erhalten Sie die Bestätigung, den Link und weitere Infos.

Mrz
5
Fr
(Online) Frankreich (er)lesen – Plaisir de lire @ Bei Ihnen zu Hause
Mrz 5 um 18:00 – 19:30
(Online) Frankreich (er)lesen - Plaisir de lire @ Bei Ihnen zu Hause

Entdecken Sie Fundstücke der französischen Literatur.  Achtung: Anfangszeit 18 h

Heute: Catherine und Andreas Girbig stellen das Buch “La fanfare de Bangui – itinéraire enchanté d’un ethnomusicologue”/ “Eine Blaskapelle in Zentralafrika, Wie ein Musikethnologe die wundersamen Polyphonien der Aka-Pygmäen entdeckt”, von Simha Arom vor. Sie haben das Buch selbst ins Deutsche übersetzt.

En 1963, Simha Arom, de l’orchestre symphonique israélien, se rend en République centrafricaine pour organiser une fanfare, il y découvre une musique extraordinaire, celle des Pygmées. Il invente de nouvelles méthodes de recherche, multiplie les enregistrements et devient un spécialiste mondial en ethnomusicologie soutenu par l’Unesco. Dans ce livre, il relate de manière vivante et joyeuse, les rencontres et les surprises, des forêts où vivent les Pygmées jusqu’aux scènes des festivals de musique en Europe où ils se produisent désormais.

Es beginnt wie in einem Abenteuerroman. In einem Telefonanruf aus dem israelischen Außenministerium wird dem ersten Hornisten des Jerusalemer Symphonieorchesters vorgeschlagen, im Rahmen einer Kooperation in die Zentralafrikanische Republik zu reisen: Der zentralafrikanische Präsident wünscht sich eine europäische Blaskapelle.

Es wird nie eine Blaskapelle geben. Aber Simha Arom, der studierte Hornist, entdeckt vor Ort eine außergewöhnliche Musik, vor allem die der Pygmäen und ist von ihr augenblicklich begeistert: “Ich hatte sofort das Gefühl, dass diese Musik aus uralten Zeiten kam, aber zugleich auch aus meinem tiefsten Inneren. Ich kannte sie aber überhaupt nicht, da ich derartiges nie zuvor gehört hatte. Es war völlig verrückt. Wie machten die Musiker das? Diese Musik machte mich sprachlos.”

Simha Arom (geb.1930) ist emeritierter Forschungsdirektor am Nationalen Forschungsinstitut Frankreichs (CNRS).

Die Veranstaltung findet virtuell statt. Der Link dazu:  https://meet.jit.si/Plaisirdelire

(Kooperationsveranstaltung mit der Stadtbibliothek Duisburg und dem CFA de Touraine)

(FÄLLT AUS) Dirk Schäfer singt Jacques Brel: “Doch davon nicht genug” @ Stadttheater, Opernplatz, 47051 Duisburg
Mrz 5 um 19:30 – 21:15
(FÄLLT AUS) Dirk Schäfer singt Jacques Brel: "Doch davon nicht genug" @ Stadttheater, Opernplatz, 47051 Duisburg

Fällt leider aus. Ein Nachholtermin wird rechtzeitig bekannt gegeben.

“Zwanzig Jahre Liebe, das ist verrückte Liebe!” schreibt Jacques Brel in “La chanson des vieux amants”, und mehr als 20 Jahre sind der Schauspieler und Sänger Dirk Schäfer und die Musiker Karsten Schnack, Wolfram Nerlich und Ferdinand von Seebach mit ihrer Hommage an den großen belgischen Chansonnier unterwegs. In Kiel uraufgeführt, war der Abend an vielen deutschen Bühnen und bei Festivals zu Gast und kommt nun zum ersten Mal nach Duisburg!

Elektrisierend und zutiefst emotional interpretiert Schäfer Brels Chansons, teils im Original, teils von ihm selbst so gefühl- wie humorvoll ins Deutsche übertragen. Die Reise durch Brels Welt führt auf Liebe und Tod über Ulm nach Amsterdam, beschwört die Leidenschaft, den Mut zum Scheitern, die unwiderstehlichsten Pralinen und feiert das Leben – verzweifelt und voller Hoffnung!

Karten an der Theaterkasse.  Anmeldung erforderlich.

(Foto: J. Donat)

Mrz
6
Sa
(Online) Matinée à thème/Samstagsseminar : La femme allemande : mythes et réalités @ Bei Ihnen zu Hause
Mrz 6 um 10:00 – 11:30
(Online) Matinée à thème/Samstagsseminar : La femme allemande : mythes et réalités @ Bei Ihnen zu Hause

Referent: Hans Herdt, ehem. Präsident der FAFA (Sprache: Französisch und Deutsch)

Le cliché veut que le “sexe faible” allemand le soit plus qu’ailleurs, soumis aux impératifs des fameux “trois K” (Kinder, Küche, Kirche, / Enfants, cuisine et église). Nous tenterons de décrypter l’origine de ce qui relève plutôt d’un mythe que d’une réalité sociale, en remontant, entre autres, aux racines de la société germanique. La femme allemande… mais aussi des femmes allemandes parmi d’autres : nous remonterons l’histoire et convoquerons quelques individualités fortes, des grandes Allemandes qui se sont imposées – bien avant Angela Merkel –  tantôt avec leurs convictions, tantôt avec leurs savoirs et leurs savoirs-faire. Une galerie de portraits parfois surprenants.

Kooperationsveranstaltung mit dem Centre Franco-Allemand de Touraine

Der Link dazu:  https://zoom.us/j/93219811751?pwd=SEI3TlFGNjA3NlE3RjBKcFplZ1NxZz09

 

 

 

Mrz
8
Mo
ONLINE-Angebot: Journée de la femme : Françoise Giroud et Marion Gräfin Dönhoff @ Bei Ihnen zu Hause
Mrz 8 um 18:00 – 19:30
ONLINE-Angebot: Journée de la femme : Françoise Giroud et Marion Gräfin Dönhoff @ Bei Ihnen zu Hause

Zum internationalen Frauentag:

Françoise Giroud und Marion Gräfin Dönhoff – Zwei bemerkenswerte Journalistinnen und Schriftstellerinnen.

Referentinnen: Isabelle Vivien, Ulrike Hebel (Sprache: Deutsch und Französisch)

Marion GRÄFIN DÖNHOFF et Françoise GIROUD, deux journalistes au parcours remarquable au XXème siècle d’un côté et de l’autre du Rhin.

Der Link dazu:  https://zoom.us/j/95696553410?pwd=cGxPWkhCRWZmeGVuYkFIaWZkd2FxUT09

Kooperation mit dem Centre Franco-Allemand de Touraine

 

“Keskispas ?” Die Junge DFG beim Café Lingua @ Bei euch zu Hause
Mrz 8 um 19:00 – 21:00
"Keskispas ?" Die Junge DFG beim Café Lingua @ Bei euch zu Hause

Unser Treffen für Schüler/innen, Azubis, Student/innen… findet zurzeit montags virtuell in Kooperation mit der Universität Duisburg statt.

Dazu laden Patrick, Jérémy und Fabian euch heute ein. Auf der Seite:

https://www.stw-edu.de/kultur/sprachcafe-cafe-lingua/

findet ihr die Zugangs-Informationen. Das ganze wird mit “Zoom” gemacht und ihr könnt euch “eure” Lieblingssprache (hoffentlich französisch) aussuchen.  Schaut und hört mal rein!

Mrz
10
Mi
(Online-Vortrag) L’esprit des murs – Frankreichs interessanteste Mauern @ Bei Ihnen zu Hause
Mrz 10 um 18:00 – 19:30
(Online-Vortrag) L'esprit des murs - Frankreichs interessanteste Mauern @ Bei Ihnen zu Hause

Referent: Ralf Petersen

Aufgrund der aktuellen Situation findet der Vortrag online statt.

Mit Mauern assoziiert man oft nur negative Aspekte wie Abgrenzung, Trennung und Gefängnis. Als historische Relikte sind sie meist beeindruckende Zeugnisse vergangener Epochen, dienten aber auch als Schutzwall vor Aggressionen und Angriffen und somit zur Verteidigung von Rechten und Freiheit. Hinter den “Clos” genannten Einfriedungen befinden sich Gärten, Weinberge und Kalvarienberge. Für Paris ist die Barrikade ein Symbol für die Revolutionen. Moderne Mauern sind außerdem oft auch Basis für Kunstwerke (Mur des je t’aime, Mur de la Paix, Graffitis etc.) oder erfüllen eine wichtige Funktion im Umweltschutz (mur végétal).
Unsere Bilderreise führt uns u.a. nach Aigues-Mortes, Carcassonne, La Rochelle und St. Malo, in die Bretagne, Normandie und Burgund sowie natürlich nach Paris.

Zu dem Vortrag gibt es einen Vorschau-Trailer: https://youtu.be/9hcAYQWJKMU%20

Anmeldung bei der VHS erforderlich (Kooperationsveranstaltung).

Foto: Ralf Petersen (Carcassonne)