Voilà - das Programm der kommenden Tage

Apr
27
Mo
(FÄLLT AUS) Celle que vous croyez @ Filmforum, Dellplatz 16, 47051 Duisburg
Apr 27 um 18:00 – 20:00
(FÄLLT AUS) Celle que vous croyez @ Filmforum, Dellplatz 16, 47051 Duisburg

Abgesagt. Das filmforum bietet stattdessen Autokino ausgesuchter Filme in Wedau.

F 2019, R.: Safy Nabbou / D.: Juliette Binoche, Francois Civil, Marie-Anne Casta u.a. (frz.OF mit dt. UT)

Wolfgang Schwarzer gibt jeweils montags eine Einführung und freut sich über eine anschließende Diskussion im Café Movies.

Pour épier son amant Ludo, Claire Millaud, 50 ans, crée un faux profil sur les réseaux sociaux et devient Clara une magnifique jeune femme de 24 ans. Alex, l’ami de Ludo, est immédiatement séduit. Claire, prisonnière de son avatar, tombe éperdument amoureuse de lui. Si tout se joue dans le virtuel, les sentiments sont bien réels. Une histoire vertigineuse où réalité et mensonge se confondent.

“So wie du mich willst”: Claire (Juliette Binoche), eine 50-jährige geschiedene Lehrerin, erstellt ein gefälschtes Facebook-Profil einer 24-jährigen Frau. Sie findet online ein Foto einer hübschen Brünetten und verwendet es. Sie hat eine völlig fiktive Figur geschaffen, aber warum? Ursprünglich tat sie es, um Ludo (Guillaume Gouix), ihren immer mal wieder Liebhaber, auszuspionieren. Der akzeptiert jedoch nur Freundschaftsanfragen von Personen, die er kennt. Um ihm näherzukommen, schickt Claire seinem besten Freund Alex (Francois Civil) eine Freundschaftsanfrage und er akzeptiert diese. Die beiden beginnen, Nachrichten auszutauschen, und ihre falsche Freundschaft wird zu einer falschen Liebesaffäre. Claire ist in Alex verliebt und er liebt wiederum ihr unechtes Profil. Jetzt möchte er die 24-jährige Schönheit kennenlernen, mit der er sich unterhalten hat. So erfindet Claire einen anstrengenden Job, berufliche Reisen und sogar einen eifersüchtigen Ex. Beide steigern sich immer mehr in diese Liebelei hinein, doch ihre Situation wird zunehmend unerträglich. Claire ist zerrissen zwischen der Unmöglichkeit dieser Liebe und dem Schmerz, ihre Täuschung zugeben zu müssen und zu riskieren, ihn zu verlieren.

Foto-Copyright: Alamode Filmverleih   –   Zur Vorschau:  Trailer/bande annonce

(Kooperationsveranstaltung)

Jun
16
Di
ONLINE-THEMENABEND: Der Spielfilmklassiker “M” von Fritz Lang @ Bei Ihnen zu Hause
Jun 16 um 19:00 – 20:00

Wir freuen uns, dass 3 Studentinnen des Lycée Descartes in Tours sich mit dem Film “M – Eine Stadt sucht einen Mörder” befasst haben und uns darüber berichten möchten (auf deutsch). Der Film wird bei Kino-Experten als einer der besten Filme aller Zeiten genannt. Regie: Fritz Lang, Hauptdarsteller: Peter Lorre.  Im Anschluss besteht die Möglichkeit zur Diskussion.

Bitte melden Sie sich rechtzeitig an bei:   donat@voila-duisburg.de

Dann schickt Ihnen die Lehrerin Geneviève Seban den Link zur Teilnahme.

Jul
20
Mo
La vérité @ filmforum, Dellplatz, 47051 Duisburg
Jul 20 um 18:00 – 20:00
La vérité @ filmforum, Dellplatz, 47051 Duisburg

F 2019, R.: Hirokazo Koreeda, D.: Catherine Deneuve, Juliette Binoche, Ethan Hawke (frz. OF mit dt. UT)

Wolfgang Schwarzer gibt am Montag eine Einführung in den Film.

Fabienne, icône du cinéma, est la mère de Lumir, scénariste à New York. La publication des Mémoires de cette grande actrice incite Lumir et sa famille à revenir dans la maison de son enfance. Mais les retrouvailles vont vite tourner à la confrontation : vérités cachées, rancunes inavouées, amours impossibles se révèlent sous le regard médusé des hommes. Fabienne est en plein tournage d’un film de science-fiction où elle incarne la fille âgée d’une mère éternellement jeune. Réalité et fiction se confondent obligeant mère et fille à se retrouver…

“Leben und lügen lassen”: Fabienne (Catherine Deneuve) ist ein Star des französischen Kinos. Gerade hat sie einen Science-Fiction-Film abgedreht, in dem sie eine Mutter spielt, die niemals älter wird und genauso wird sie auch von der Öffentlichkeit wahrgenommen: als unantastbare bewunderte Schauspielerin, die alle überragt und für die das Alter keine Rolle spielt.

Als Fabienne ihre Memoiren veröffentlicht, kehrt ihre Tochter Lumir (Juliette Binoche) mit ihrem Mann Hank (Ethan Hawke) und der jungen Tochter von New York nach Paris zurück. Was als Wiedervereinigung seinen Anfang nimmt, artet allerdings schnell zu einer Konfrontation aus: Die Wahrheit soll erzählt werden, Rechnungen müssen beglichen werden und Liebe und Abscheu werden gebeichtet.

Zum Trailer: Bande annonce/La Vérité

Foto Copyright: studiokanal

Hinweis: Bitte beachten Sie die Hygiene-Vorgaben und Vorverkaufsbedingungen (voraussichtlich nur online):  http://filmforum.de/

Aug
24
Mo
Celle que vous croyez @ Filmforum, Dellplatz 16, 47051 Duisburg
Aug 24 um 18:00 – 20:00
Celle que vous croyez @ Filmforum, Dellplatz 16, 47051 Duisburg

F 2019, R.: Safy Nabbou / D.: Juliette Binoche, Francois Civil, Marie-Anne Casta u.a. (frz. OF mit dt. UT)

Wolfgang Schwarzer gibt jeweils montags eine Einführung und freut sich über eine anschließende Diskussion im Café Movies.

Pour épier son amant Ludo, Claire Millaud, 50 ans, crée un faux profil sur les réseaux sociaux et devient Clara une magnifique jeune femme de 24 ans. Alex, l’ami de Ludo, est immédiatement séduit. Claire, prisonnière de son avatar, tombe éperdument amoureuse de lui. Si tout se joue dans le virtuel, les sentiments sont bien réels. Une histoire vertigineuse où réalité et mensonge se confondent.

“So wie du mich willst”: Claire (Juliette Binoche), eine 50-jährige geschiedene Lehrerin, erstellt ein gefälschtes Facebook-Profil einer 24-jährigen Frau. Sie findet online ein Foto einer hübschen Brünetten und verwendet es. Sie hat eine völlig fiktive Figur geschaffen, aber warum? Ursprünglich tat sie es, um Ludo (Guillaume Gouix), ihren immer mal wieder Liebhaber, auszuspionieren. Der akzeptiert jedoch nur Freundschaftsanfragen von Personen, die er kennt. Um ihm näherzukommen, schickt Claire seinem besten Freund Alex (Francois Civil) eine Freundschaftsanfrage und er akzeptiert diese. Die beiden beginnen, Nachrichten auszutauschen, und ihre falsche Freundschaft wird zu einer falschen Liebesaffäre. Claire ist in Alex verliebt und er liebt wiederum ihr unechtes Profil. Jetzt möchte er die 24-jährige Schönheit kennenlernen, mit der er sich unterhalten hat. So erfindet Claire einen anstrengenden Job, berufliche Reisen und sogar einen eifersüchtigen Ex. Beide steigern sich immer mehr in diese Liebelei hinein, doch ihre Situation wird zunehmend unerträglich. Claire ist zerrissen zwischen der Unmöglichkeit dieser Liebe und dem Schmerz, ihre Täuschung zugeben zu müssen und zu riskieren, ihn zu verlieren.

Foto-Copyright: Alamode Filmverleih   –   Zur Vorschau:  Trailer/bande annonce

(Kooperationsveranstaltung)

Hinweis: Bitte beachten Sie die Hygiene-Vorgaben und Vorverkaufsbedingungen (nur online, keine Abendkasse):  http://filmforum.de/

Aug
26
Mi
Celle que vous croyez @ Filmforum, Dellplatz 16, 47051 Duisburg
Aug 26 um 20:15 – 22:15
Celle que vous croyez @ Filmforum, Dellplatz 16, 47051 Duisburg

Achtung: Beginn bereits 20h15.

F 2019, R.: Safy Nabbou / D.: Juliette Binoche, Francois Civil, Marie-Anne Casta u.a. (frz. OF mit dt. UT)

Pour épier son amant Ludo, Claire Millaud, 50 ans, crée un faux profil sur les réseaux sociaux et devient Clara une magnifique jeune femme de 24 ans. Alex, l’ami de Ludo, est immédiatement séduit. Claire, prisonnière de son avatar, tombe éperdument amoureuse de lui. Si tout se joue dans le virtuel, les sentiments sont bien réels. Une histoire vertigineuse où réalité et mensonge se confondent.

“So wie du mich willst”: Claire (Juliette Binoche), eine 50-jährige geschiedene Lehrerin, erstellt ein gefälschtes Facebook-Profil einer 24-jährigen Frau. Sie findet online ein Foto einer hübschen Brünetten und verwendet es. Sie hat eine völlig fiktive Figur geschaffen, aber warum? Ursprünglich tat sie es, um Ludo (Guillaume Gouix), ihren immer mal wieder Liebhaber, auszuspionieren. Der akzeptiert jedoch nur Freundschaftsanfragen von Personen, die er kennt. Um ihm näherzukommen, schickt Claire seinem besten Freund Alex (Francois Civil) eine Freundschaftsanfrage und er akzeptiert diese. Die beiden beginnen, Nachrichten auszutauschen, und ihre falsche Freundschaft wird zu einer falschen Liebesaffäre. Claire ist in Alex verliebt und er liebt wiederum ihr unechtes Profil. Jetzt möchte er die 24-jährige Schönheit kennenlernen, mit der er sich unterhalten hat. So erfindet Claire einen anstrengenden Job, berufliche Reisen und sogar einen eifersüchtigen Ex. Beide steigern sich immer mehr in diese Liebelei hinein, doch ihre Situation wird zunehmend unerträglich. Claire ist zerrissen zwischen der Unmöglichkeit dieser Liebe und dem Schmerz, ihre Täuschung zugeben zu müssen und zu riskieren, ihn zu verlieren.

Foto-Copyright: Alamode Filmverleih   –   Zur Vorschau:  Trailer/bande annonce

(Kooperationsveranstaltung)

Hinweis: Bitte beachten Sie die Hygiene-Vorgaben und Vorverkaufsbedingungen (nur online, keine Abendkasse):  http://filmforum.de/

Sep
8
Di
Das Labyrinth der Wörter @ filmforum, Dellplatz, 47051 Duisburg
Sep 8 um 18:00 – 20:00
Das Labyrinth der Wörter @ filmforum, Dellplatz, 47051 Duisburg

F 2010, R.: Jean Becker, D.: Gérard Dépardieu, Gisèle Casadesus (Sprache: Deutsch)

(O-Titel: La tête en friche) – Einführung: Eva Wortmann, Wolfgang Schwarzer

Der 8. September ist als Weltalphabetisierungstag 1965 in Teheran ins Leben gerufen worden. Der Tag erinnert daran, dass weltweit über 800 Millionen Menschen gar nicht oder kaum lesen und schreiben können. Zu diesem Anlass zeigt das fimlforum in Kooperation mit der Deutsch-Französischen Gesellschaft “Das Labyrinth der Wörter”, einen sehr zärtlichen Film über die Freundschaft zwischen dem Nichtleser Germain (Gérard Depardieu) und der Literaturliebhaberin Margueritte (Gisèle  Casadesus).

Im Anschluss an den Film laden wir zu einem Publikumsgespräch ein.

7,85 € (6,37 € für DFG-Mitglieder) + 10 % VVK-Gebühr, VVK nur online, keine Abendkasse:  http://filmforum.de/

(Kooperationsveranstaltung filmforum, VHS, DFG) – Foto Copyright: Leonine

Sep
28
Mo
Fahim @ Filmforum, Dellplatz 16, 47051 Duisburg
Sep 28 um 18:00 – 20:00
Fahim @ Filmforum, Dellplatz 16, 47051 Duisburg

F 2019, R.: Pierre-Francois Martin-Laval / D.: Gérard Depardieu, Ahmed Assad, Isabelle Nanty u.a. (frz. OF mit dt. UT)

Wolfgang Schwarzer gibt jeweils montags eine Einführung und freut sich über eine anschließende Diskussion im Café Movies.

Forcé de fuir son Bangladesh natal, le jeune Fahim et son père quittent le reste de la famille pour Paris. Dès leur arrivée, ils entament un véritable parcours du combattant pour obtenir l’asile politique, avec la menace d’être expulsés à tout moment. Grâce à son don pour les échecs, Fahim rencontre Sylvain, l’un des meilleurs entraîneurs d’échecs de France. Entre méfiance et attirance, ils vont apprendre à se connaître et se lier d’amitié. Alors que le Championnat de France commence, la menace d’expulsion se fait pressante et Fahim n’a plus qu’une seule chance pour s’en sortir : être Champion de France.

“Das Wunder vonMarseille”: Der junge Fahim (Ahmed Assad) und sein Vater Nura (Mizanur Rahaman) sind gezwungen, aus ihrer Heimat Bangladesch zu fliehen und den Rest ihrer Familie zurückzulassen, um nach Paris zu gehen. Kurz nach ihrer Ankunft in der französischen Hauptstadt beginnt für die beiden ein wahrer Hindernislauf. Bis sie politisches Asyl erhalten, können sie jederzeit von der Regierung ausgewiesen werden. Dank seiner Begabung für Schach lernt Fahim Sylvain (Gérard Depardieu) kennen, einen der besten Schachtrainer Frankreichs. Auch wenn die beiden zwischen Misstrauen und Neugier füreinander schwanken, lernen sie sich schnell besser kennen und werden Freunde. Um Nura steht es hingegen nicht so gut, er rutscht in die Illegalität ab und muss untertauchen. Zu Beginn der französischen Schachmeisterschaft droht Fahims Vater die Ausweisung und Fahim hat nur einer Chance, ihn davor zu bewahren: Er muss das Turnier gewinnen und Champion werden.

Info: Basiert auf „Spiel um dein Leben, Fahim!“ der Autoren Fahim Mohammad und Xavier Parmentier.

Zur Vorschau:   Trailer/bande annonce

Foto-Copyright: Tobis Film

Achtung, nur online-VVK  http://filmforum.de/

Sep
30
Mi
Fahim @ Filmforum, Dellplatz 16, 47051 Duisburg
Sep 30 um 20:30 – 22:30
Fahim @ Filmforum, Dellplatz 16, 47051 Duisburg

F 2019, R.: Pierre-Francois Martin-Laval / D.: Gérard Depardieu, Ahmed Assad, Isabelle Nanty u.a. (frz. OF mit dt. UT)

Forcé de fuir son Bangladesh natal, le jeune Fahim et son père quittent le reste de la famille pour Paris. Dès leur arrivée, ils entament un véritable parcours du combattant pour obtenir l’asile politique, avec la menace d’être expulsés à tout moment. Grâce à son don pour les échecs, Fahim rencontre Sylvain, l’un des meilleurs entraîneurs d’échecs de France. Entre méfiance et attirance, ils vont apprendre à se connaître et se lier d’amitié. Alors que le Championnat de France commence, la menace d’expulsion se fait pressante et Fahim n’a plus qu’une seule chance pour s’en sortir : être Champion de France.

“Das Wunder vonMarseille”: Der junge Fahim (Ahmed Assad) und sein Vater Nura (Mizanur Rahaman) sind gezwungen, aus ihrer Heimat Bangladesch zu fliehen und den Rest ihrer Familie zurückzulassen, um nach Paris zu gehen. Kurz nach ihrer Ankunft in der französischen Hauptstadt beginnt für die beiden ein wahrer Hindernislauf. Bis sie politisches Asyl erhalten, können sie jederzeit von der Regierung ausgewiesen werden. Dank seiner Begabung für Schach lernt Fahim Sylvain (Gérard Depardieu) kennen, einen der besten Schachtrainer Frankreichs. Auch wenn die beiden zwischen Misstrauen und Neugier füreinander schwanken, lernen sie sich schnell besser kennen und werden Freunde. Um Nura steht es hingegen nicht so gut, er rutscht in die Illegalität ab und muss untertauchen. Zu Beginn der französischen Schachmeisterschaft droht Fahims Vater die Ausweisung und Fahim hat nur einer Chance, ihn davor zu bewahren: Er muss das Turnier gewinnen und Champion werden.

Info: Basiert auf „Spiel um dein Leben, Fahim!“ der Autoren Fahim Mohammad und Xavier Parmentier.

Zur Vorschau:   Trailer/bande annonce

Foto-Copyright: Tobis Film

Achtung, nur online-VVK  http://filmforum.de/

Okt
26
Mo
J’accuse @ filmforum, Dellplatz, 47051 Duisburg
Okt 26 um 17:45 – 20:00
J'accuse @ filmforum, Dellplatz, 47051 Duisburg
F 2019, R.: Roman Polanski, D.: Jean Dujardin, Emmanuelle Seigner, Louis Garrel (frz. OF mit dt.UT)
Wolfgang Schwarzer gibt jeweils montags eine Einführung und freut sich über eine anschließende Diskussion im Café Movies.

Pendant les 12 années qu’elle dura, l’Affaire Dreyfus déchira la France, provoquant un véritable séisme dans le monde entier.
Dans cet immense scandale, le plus grand sans doute de la fin du XIXème siècle, se mêlent erreur judiciaire, déni de justice et antisémitisme. L’affaire est racontée du point de vue du Colonel Picquart qui, une fois nommé à la tête du contre-espionnage, va découvrir que les preuves contre le Capitaine Alfred Dreyfus avaient été fabriquées.
A partir de cet instant et au péril de sa carrière puis de sa vie, il n’aura de cesse d’identifier les vrais coupables et de réhabiliter Alfred Dreyfus.

Roman Polanskis Historienthriller Intrige arbeitet nach wahren Begebenheiten die Dreyfus-Affäre auf, in der 1895 zu Unrecht eine lebenslange Haftstrafe verhängt wurde.

Zum Trailer/bande annonce : http://www.allocine.fr/video/player_gen_cmedia=19585001&cfilm=229982.html

(Kooperationsveranstaltung) Foto-Copyright: Weltkino

Hinweis: Bitte beachten Sie die Hygiene-Vorgaben und Vorverkaufsbedingungen (nur online, keine Abendkasse):  http://filmforum.de/

Okt
28
Mi
J’accuse @ filmforum, Dellplatz, 47051 Duisburg
Okt 28 um 20:30 – 22:45
J'accuse @ filmforum, Dellplatz, 47051 Duisburg
F 2019, R.: Roman Polanski, D.: Jean Dujardin, Emmanuelle Seigner, Louis Garrel (frz. OF mit dt.UT)

Pendant les 12 années qu’elle dura, l’Affaire Dreyfus déchira la France, provoquant un véritable séisme dans le monde entier.
Dans cet immense scandale, le plus grand sans doute de la fin du XIXème siècle, se mêlent erreur judiciaire, déni de justice et antisémitisme. L’affaire est racontée du point de vue du Colonel Picquart qui, une fois nommé à la tête du contre-espionnage, va découvrir que les preuves contre le Capitaine Alfred Dreyfus avaient été fabriquées.
A partir de cet instant et au péril de sa carrière puis de sa vie, il n’aura de cesse d’identifier les vrais coupables et de réhabiliter Alfred Dreyfus.

Roman Polanskis Historienthriller Intrige arbeitet nach wahren Begebenheiten die Dreyfus-Affäre auf, in der 1895 zu Unrecht eine lebenslange Haftstrafe verhängt wurde.

Zum Trailer/bande annonce : http://www.allocine.fr/video/player_gen_cmedia=19585001&cfilm=229982.html

(Kooperationsveranstaltung) Foto-Copyright: Weltkino

Hinweis: Bitte beachten Sie die Hygiene-Vorgaben und Vorverkaufsbedingungen (nur online, keine Abendkasse):  http://filmforum.de/