Newsletter 

16. -  31. Oktober 2016  

---

                              Inhalte

                              - Neuigkeiten aus der DFG

                              - unsere Programmtipps 

                              - Aktualisiertes Programm

                              - Kleinanzeigen und Hinweise

                                                  Akkordeon-Konzert in der Pauluskirche

                                                  Austauschpartnerin für das Brigitte-Sauzay-Programm

---

Liebe Mitglieder, Freunde und Interessierte der Deutsch-Französischen Gesellschaft Duisburg,

die DFG-Duisburg freut sich - und ist auch ein bisschen stolz darauf -, dass wir den 1. Platz des Prix Rovan von der Französischen Botschaft in Berlin erhalten haben. Ausgezeichnet wurden wir für unser Buch "Ideen für einen motivierenden Französischunterricht" und für die Erinnerungsarbeit rund um den Roman "Galadio" von Didier Daeninckx. Einen ausführlichen Bericht darüber finden Sie auf unserer Homepage www.voila-duisburg.de

Das Buch "Ideen für einen motivierenden Französischunterricht fasst Ideen, Konzepte und viele praktische Anregungen aus 50 Veranstaltungen des Lehrer-Arbeitskreises zusammen, der seit 10 Jahren von Dr. Ingeborg Christ und Ulrike Hebel mit großem Erfolg durchgeführt wird. 

Zu beziehen ist dieses Buch über info@voila-duisburg.de

---

Aktualisiertes Programm

Besonders aufmerksam machen möchten wir auf die sehr anregende Führung von Werner Pöhling durch die Mercator-Schatzsammlung.

Lesen und diskutieren Sie 4 französische Jugendromane und küren Sie Ihren Favoriten. 

Joe Kiki begeistert mit französischen Chansons und mit eigenen Liedern, die die Kultur und den Rhythmus Afrikas wiederspiegeln. Ein Genuss, den Sie sich nicht entgehen lassen sollten.

Dienstag, 18. Oktober  2016, 15 – 17 Uhr

Schätze der Kosmographie  - Führung durch die Mercator-Schatzkammer

Führung: Werner Pöhling

In den Herbstferien treffen wir uns im  Kultur- und Stadthistorischen Museum zu einem Besuch der Mercator-Schatzkammer. Durch Leben und Werk des berühmtesten Kartographen des 16. Jahrhunderts führt uns Museumssprecher Werner Pöhling. Er wird mit Humor und Kenntnis erläutern, wie Mercator vor 450 Jahren Landkarten und Globen angefertigt hat. Noch heute funktioniert jedwede Navigation auf seinen grundlegenden Erkenntnissen.

Haus und Werkstatt von Gerhard Mercator lagen an der Oberstraße, heute nur wenige Schritte vom Museum entfernt. 1594 wurde Mercator in der Salvatorkirche bestattet, er hatte das hohe Alter von 82 Jahren erreicht.

Kultur- und Stadthistorisches Museum, Johannes-Corputius-Platz 1, 47051 Duisburg

Teilnahme für Mitglieder der DFG: 3,50 €

Wer nicht ganz pünktlich sein kann, kann auch später dazustoßen.

 

Freitag, 21. Oktober 2016, 17.00 – 18.30 Uhr

CERCLE DE LECTURE – « PRIX DES LYCÉENS ALLEMANDS 2017 »

Animation : Dr. Ingeborg Christ

Die französische Botschaft in Deutschland in Zusammenarbeit mit dem Verlag Klett lädt alljährlich die Französischkurse der deutschen gymnasialen Oberstufe ein, aus der Reihe von vier französischen Jugendromanen ihr Lieblingsbuch zu küren. Die DFG und die Stadtbibliothek laden wie im vergangenen Jahr auch wieder erwachsene Interessenten ein, diese Bücher mitzulesen, ihrerseits ein Votum zu fällen und es mit dem der Jugendlichen zu vergleichen. Voraussetzung zur Teilnahme sind Kenntnisse der französischen Sprache ab dem Niveau B1.

Die Titel der Romane finden Sie unter www.voila-duisburg.de, sobald sie veröffentlicht sind.

Zentralbibliothek Duisburg, Steinsche Gasse, 47051 Duisburg-Stadtmitte.

Teilnahme kostenlos

 

Sonntag, 23.Oktober 2016, 11.00 - 13.00 Uhr

RUHRORT UND DER HAFEN

Leitung: Astrid Hochrebe / Renate Engel

Bei einer rund zweistündigen Führung durch den Hafenstadtteil Ruhrort geht es um Geschichte, Architektur und ständigen Strukturwandel dieses im Herzen des größten Binnenhafen Europas gelegenen Hafen- und Handelsplatzes.

Dabei werden auch historische Bezüge zu Frankreich, die ihre Spuren in der wechselvollen Geschichte von Ruhrort hinterlassen haben, thematisiert. Nicht zuletzt hat das weltweit agierende Familienunternehmen Haniel hier seit 1756 seinen Stammsitz.

Anmeldung bei der VHS: Frau Thierfelder, 0203 2832206

Teilnahme: 5 €

 

Montag, 24. Oktober 2016, 18.00 Uhr und Mittwoch, 26. Oktober 2016, 20.30 Uhr

NOUS TROIS OU RIEN

F 2015, R.: Kheiron, D.: Kheiron, Leila Bekhti, Zabou Breitman, Gérard Darmon

Filmforum, Dellplatz 16, Eintritt: Mo: 5 €; Mi: 7 € (5,50 € ermäßigt für DFG-Mitglieder)

 

Dienstag , 25 Oktober 2016, ab 18.00 Uhr

RENCONTRES (STAMMTISCH):

Ansprechpartnerin – in deutsch ou en français -  Veronika Kramer-Masholt

Café Museum im Kantpark, Friedrich-Wilhelm-Str. 64, 47051 Duisburg-Stadtmitte

Teilnahme kostenlos

 

Mittwoch, 26. Oktober 2016, 7.30 – 18.00 Uhr

BESUCH DES EUROPÄISCHEN RATS IN BRÜSSEL

Leitung: Joachim Fischer (Europe Direct)

Die Teilnehmer fahren mit einem Reisebus nach Brüssel. Das Programm sieht den Besuch des Europäischen Rats vor. Vor Ort werden die Teilnehmer mit der Arbeit dieser EU-Institution vertraut gemacht. Außerdem soll das Thema „Europäische Sicherheits- und Verteidigungspolitik“ näher beleuchtet werden. Ziel dieser Veranstaltung, die die VHS in Kooperation mit EUROPE DIRECT, dem EU-Bürgerservice der Stadt Duisburg, anbietet, ist es, die Europapolitik für Bürgerinnen und Bürger erfahrbar zu machen. Im Anschluss besteht die Möglichkeit, für  einen Besuch der Brüsseler Innenstadt. Die Teilnehmer werden gebeten, sich selbst um die Verpflegung während dieses Tagesbesuchs zu kümmern.

Treffpunkt: DVG Haltestelle, Liebfrauenkirche ggü. Theater, Friedrich-Albert-Lange-Platz 16

Anmeldung: VHS, Fachbereich Politische Bildung, Herr Sosic, Tel.: 283 3725 oder Frau Zappavigna, Tel.: 283 4320;  Preis: 20,00 €

 

Mittwoch, 26. Oktober 2016, 18.30 - 22.00 Uhr

DER INTERNATIONALE TERRORISMUS ALS HERAUSFORDERUNG FÜR FRANKREICH, DEUTSCHLAND UND EUROPA

Vortrag: Prof. Dr. Henri Ménudier, (Sorbonne, Paris)

Als ehemalige Kolonialmacht, die darüber hinaus in den aktuellen militärischen Konflikten Afrikas, des Mittleren- und Nahen Ostens involviert ist, bleibt Frankreich eine wichtige Zielscheibe des internationalen Terrorismus. Mehrere Attentate mit vielen Toten und Verletzten waren in den letzten Jahren zu beklagen. Es wurden auch viele Attentate vereitelt. Die aktuelle Lage ist besonders gefährlich, weil die Kriege in muslimischen Staaten eine starke Anziehungskraft auf junge Menschen ausüben, die die westliche Lebensart und ihre Werte radikal ablehnen. Es lohnt sich, über Ursprung, Organisation, Vernetzung, Formen, Folgen und Bekämpfung des internationalen Terrorismus nachzudenken. Es geht um eine existentielle Herausforderung, nicht nur für die Europäer. Die Vereinbarkeit von Islam, Demokratie und Menschenrechte  sowie der Beitrag Europas zur Lösung der religiösen und politischen Konflikte in einer globalisierten Welt sind einer Diskussion wert.

Ort: Societät, Mülheimer Straße 277, 47058 Duisburg (Straßenbahnhaltestelle Zoo)

In Zusammenarbeit mit der Societät e.V. und Europe Direct Duisburg

Für die Mitglieder der DFG liegt dem Rundbrief August 2016 eine Einladung der Societät und ein Anmeldecoupon bei. Die schriftliche Anmeldung bis spätestens 19. Oktober 2016 ist unbedingt erforderlich.

 

Donnerstag, 27. Oktober 2016, 20.00 Uhr

BESTIE MENSCH nach Émile Zola

Regie: Sebastian Kautz

Es spielen: Gero John und Sebastian Kautz

In seinem 1890 erschienen Kriminalroman „La Bête Humaine“ (Das Tier im Menschen) beschreibt der große französische Schriftsteller Émile Zola in seiner aufrüttelnden, bildgewaltigen Sprache ein beklemmend aktuelles Phänomen: den Mangel an Empathie und die zunehmende soziale Kälte in der Gesellschaft.

Die Geschichte von Liebe, Eifersucht und Mord erzählt Kautz mit zahlreichen inszenatorischen Kniffen, die er teils sogar mit einer gehörigen Portion Humor würzt. Das Atmosphärische, ständig im Wandel befindliche Bühnenbild und die expressiven Figuren von Melanie Kuhl tun ihr Übriges und lassen eine so vielseitige wie andersartige Welt entstehen, in die man sich gerne hineinbegibt. (Bremer Kreiszeitung)

Opulenz und Expressivität dieser Produktion demonstrieren eindrucksvoll, was mit den Mitteln des Figurentheaters möglich ist. Besonders dicht gestaltet Kautz Lantiers Monologe über seine Lokomotive. Plötzlich hört man Mitgefühl und Hingabe – für eine Maschine, die damals für Spitzentechnologie stand wie heute die digitale Revolution. Viel Beifall für den von Cellist und Keyborder Gero John einfallsreich kommentierten Sebastian Kautz. (WAZ)

ermäßigte Karten der oberen Kategorie für DFG-Miglieder zu 10 €  

Theater Duisburg, Opernplatz 1, 47051 Duisburg

 

Freitag, 28. Oktober 2016, 20.00 Uhr

JOE KIKI – CHANSONS AUS FRANKREICH UND AUS TOGO

"Togo ist mein Heimatland, mein Herz schlägt für Afrika, in meiner Seele bin ich Weltbürger". Seit vielen Jahren reist Joe Kiki nun schon durch Deutschland und begeistert junge und alte Menschen mit seiner Musik. Spontan tanzen die Kinder um ihn herum, wenn er für sie zu spielen beginnt. Kann man sich ehrlicheren Erfolg vorstellen? Mit seinen eigenen Liedern, in denen die Kultur und der Rhythmus Afrikas leben, mit französischen Chansons, amerikanischen Songs und deutschen Liedern vermittelt er Lebensfreude, der es indes nie an Tiefgang fehlt. Im Mittelpunkt seines Konzerts stehen französische Chansonklassiker und Lieder aus und über Togo, mit denen wir über die deutschen und die europäischen Grenzen hinaus interessante Begegnungen erleben können. Das Konzert eines Weltbürgers eben.

VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, 47051 Duisburg-Mitte, Eintritt: 10 €

 

Samstag, 29. Oktober 2016, 9.00 - 17.00 Uhr

DUISBURG – LEBENDIGE INDUSTRIEMETROPOLE UND HAFENSTADT IM GRÜNEN

Ganztägige Busexkursion durch Duisburg. Leitung: Astrid Hochrebe

Bei dieser ganztägigen Busexkursion durch Duisburg bildet die imposante Industriekulisse, eingebettet in die malerische Niederrheinlandschaft einen reizvollen Kontrast auf engstem Raum. Unter anderem haben nach der französischen Revolution, unter Napoleon und während der Ruhrbesetzung in den zwanziger Jahren Franzosen ihre Spuren in Duisburg hinterlassen. Folgende Zwischenstopps mit geführten Rundgängen sind unterwegs vorgesehen: Sechs-Seenplatte (Brücke über den Wolfsee), Tiger&Turtle), Mittagessen in der DITIB-Moschee Marxloh, Spaziergang durch den alten Ortskern von Baerl sowie eine Führung durch das Lehrerhaus in Friemersheim.

Des Weiteren führt uns die Tour durch die Innenstadt, Innenhafen, Sportpark Duisburg, Ruhrort, Beeck, Marxloh, Landschaftspark Nord, Homberg, Rheinhausen, Logport. Aus organisatorischen Gründen behalten wir uns kurzfristige Änderungen in der Streckenführung vor. Auf geeignetes Schuhwerk ist zu achten.

Anmeldung bei der VHS: Frau Thierfelder, Tel.: 0203 2832206

Preis: 38 € incl. Mittagessen und Führungen

 

Samstag, 29. Oktober 2016, 15.30 – 17.00 Uhr

CINÉ-CLUB: DER NEUE FRANZÖSISCHE POLIZEIFILM

Referent: Wolfgang Schwarzer

Seit den 1990er und besonders den beginnenden 2000er Jahren wandte sich das französische Kino verstärkt der Figur des Polizisten und ihrer Position in der von scharfem Realismus gezeichneten sozialen und politischen Realität zu. Am Beispiel persönlicher Dramen entsteht hier ein desillusionierter Blick auf eine französische und europäische Gesellschaft, der mit ihren Traditionen auch die Sicherheiten verloren gehen. 

VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, 47051 Duisburg-Mitte

Teilnahme kostenlos  für Mitglieder der DFG und Kursteilnehmer der VHS

---

Kleinanzeigen

- Akkordeonkonzert

- Austauschpartnerin für das Brigitte-Sauzay-Programm

Akkordeonkonzert

Chers amis, 

als Mitglied der ev. Gemeinde Duisburg-Hochfeld und der Deutsch-Französischen Gesellschaft Duisburg weise ich auf unser in der Pauluskirche, Wanheimerstr. 78/Ecke Rheinhauser Str., 47053 Duisburg am Sonntag, 30.10.16, 17 Uhr stattfindendes Orgel- und Akkordeon-Konzert hin mit unserem Kirchenmusiker Silvester Pece und seinem Akkordeon-Orchester.

Soyez les bienvenus au concert avec des pièces pour l'orgue (joué par Silvester Pece) et pour l'accordéon (joué par Silvester Pece et - dans la 2e partie - après une courte pause - l'orchestre d'accordéon : de J.S. Bach aux mélodies de comédies musicales le 30 octobre 2016 à 17h.

Entrée libre

Nous vous demandons un don pour la musique sacrale.

Wir würden uns freuen, wenn Sie Zeit und Lust haben, am 30.10.16 in unsere Pauluskirche zu kommen.

---

Ich suche eine deutsche Korrespondentin für Brigitte Sauzay

Ich heisse Lisa und ich bin 15. Ich bin in der 10. Klasse (2nd). Ich möchte ein Austausche von 3 Monate. Wir wohnen in Burgund (zentrum Osten Frankreich) in der Landschaft. Ich habe 2 Hunde, 2 Katzen, 1 Pferd und 1 Esel. Ich mag Musik hören, lesen, meine Freunden besuchen, kochen. Ich wurde gern nach Deutschland zwischen oktober und dezember fahren. Wir haben ein Haus mit einem Garten. Ich habe eine Schwester und sie ist 17, sie lebt nicht zu Hause während der Woche. 

Bis bald

Mademoiselle

Matrat,Lisa
lisamtrt@gmail.com

---

Besuchen Sie uns auf unserer Website und auf Facebook.

Dort finden stets aktuelle Inhalte. Wir wünschen Ihnen einen guten Start nach dem Urlaub. Bonne rentrée !

AmicAllemand

Ihre Waltraud Schleser

Vize-Präsidentin der Deutsch-Französischen Gesellschaft Duisburg.  

---
---