Newsletter 

15. - 31.10.2017  

---

                              Inhalte

                              - Neuigkeiten aus der DFG

                              - Unsere Programmtipps 

                              - Aktualisiertes Programm

                              - Interessante Hinweise 

Konzert mit Esther Lorenz

 Lehmbruck-Lectures

Alfred Grosser übernimmt die Mercator-Professur

Ernergy Environment Europe Project

---

Liebe Mitglieder und Freunde der Deutsch-Französischen Gesellschaft Duisburg,

Die Deutsch-Französische Gesellschaft Duisburg war in diesem Jahr auf der Frankfurter Buchmesse gleich mit 2 Titeln vertreten. Im Bereich „Bildung“ wurde das Buch „Ideen für einen motivierenden Französischunterricht“ von Dr. Ingeborg Christ und Ulrike Hebel ausgestellt. Dieser Titel umfasst Dokumentationen und Berichte aus 50 Veranstaltungen des Arbeitskreises für Französischlehrkräfte und bietet eine Menge kreativer Unterrichtsideen.

Die Übersetzung des Romans „Galadio“ war im französischen Pavillon in der Abteilung „Books on France“ zu finden. Ein Übersetzerteam der DFG hat diesen Roman von Didier Daeninckx ins Deutsche übersetzt. Das Buch erzählt die Geschichte eines Jungen, der in Duisburg-Ruhrort als Sohn eines farbigen französischen Soldaten während der Besetzung des Rheinlandes geboren wurde. In den 30er Jahren des vergangenen Jahrhunderts gerät er in die Mühlen der Verfolgung. Ein rettender Zufall führt in in die Filmstudios nach Babelsberg, wo er als Komparse in Propagandastreifen auftreten muss. Er nutzt Dreharbeiten in Afrika zur Flucht und macht sich auf die Suche nach seinem Vater.  Nach dem Krieg kehrt er in seine zerstörte Heimatstadt Duisburg zurück, in der nichts mehr so ist, wie es einmal war.

Für beide Bücher wurde die DFG Duisburg im Oktober 2016 mit dem 1. Platz des Prix Joseph Rovan der Französischen Botschaft ausgezeichnet, ebenso mit dem Label „Duisbourg en français – Duisburg auf Französisch“ des Institut Français.

Beide Bücher sind zu beziehen über den VDFG-Online Shop: https://supr.com/vdfgshop/

Amic'allemand

Waltraud Schleser

---

Programmtipps

Ralf Petersen entführt Sie an die französische Mittelmeerküste. Träumen Sie vom letzten Urlaub oder bereiten Sie die nächsten Ferien vor.

---

Warum die Franzosen so gute Bücher schreiben

Von Sartre bis Houellebecq

Iris Radisch, Leiterin des Feuilletons der Wochenzeitung DIE ZEIT, lässt Sie teilhaben an ihrem Streifzug durch die französische Literatur.

 

---

Frankreich (er)lesen – Plaisir de lire

Heute stellt Francine Steinfels-Baudet Novellen von Anna Gavalda vor. Gavalda ist vor allem mit ihrem Buch und dem Film "Gemeinsam ist man weniger allein" bekannt geworden.

---

Vorankündigung

Diskussion zwischen René Thomas und Dr. Bernd Klähn

René Thomas wird in einem Gespräch mit Dr. Bernd Klähn über seine Kindheit und Jugend in der Bretagne erzählen. Er wird berichten, wie seine Jugendfreundschaft mit einem deutschen Kriegsgefangenen entstand, eine Freundschaft, die nach 65 Jahren eine bewegende Wiederbegegnung erfuhr.

Mo, 6.11.17 - 18h

Internationales Zentrum, Flachsmarkt 15, 47051 Duisburg

---

Mi, 18.10.17, 18h

Pétanque (Boules) - MUSS LEIDER AUSFALLEN!

Wir starten wieder in der nächsten Saison, im Frühjahr 2018

 

Fr, 20.10.17, 18h – 19h30

La Côte de la Méditerranée - De Collioure à Menton

Referent: Ralf Petersen

Digitale Bilderreise in leichtem Französisch (ab Niveau B1)

Lors de notre voyage, on verra des côtes grandioses et des paysages pittoresques, des villes célèbres (Sète, Montpellier, Marseille, Cannes, Nice), châteaux et abbayes ainsi que des curiosités parfois insolites. Il y a également une histoire riche, des spécialités culinaires et des vins célèbres à découvrir. 

Diese Bilder-Reise führt uns vom Fuße der Pyrenäen bis zur italienischen Grenze in die Regionen Languedoc-Roussillon, Camargue und Côte d'Azur und bietet eine Fülle höchst abwechslungsreicher Attraktionen. Grandiose Küsten und berühmte Strände, romantische Landschaften, reizvolle Städte (Sète, Montpellier, Marseille, Cannes, Nizza), viel Geschichte und Kultur sowie kulinarische Spezialitäten warten auf ihre Entdecker.

VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, 47051 Duisburg

Kooperationsveranstaltung

5 €

F

 

Mo, 23.10.17, 18h

CE QUI NOUS LIE

F 2017, R.: Cédric Klapisch, D.: Pio Marmai, Ana Girardot

Wolfgang Schwarzer gibt eine Einführung und freut sich über eine anschließende Diskussion im Café Movies.

Weitere Informationen zum Inhalt des Films finden Sie auf unserer Website 

www.voila-duisburg.de

Filmforum, Dellplatz 16, 47051 Duisburg

Kooperationsveranstaltung

Eintritt: Montag 5 € und Mittwoch 7 € (5,50 € für DFG-Mitglieder)

D/F

 

Di, 24.10.17, ab 18h

RENCONTRES (STAMMTISCH):

Ansprechpartnerin – auf Deutsch ou en français -  Veronika Kramer-Masholt

Café Museum im Kantpark, Friedrich-Wilhelm-Str. 64, 47051 Duisburg

Teilnahme kostenlos

D/F

 

Mi, 25.10,17, 20h

Warum die Franzosen so gute Bücher schreiben. Von Sartre bis Houellebecq

Referentin: Iris Radisch

Moderation: Wolfgang Schwarzer

Begrüßung: Dr. Jan-Pieter Barbian

Jean-Paul Sartre hat einst eine ganze Generation in Europa politisch geprägt. Michel Houellebecq beschreibt inzwischen Frankreich als Land in der Krise. Die französische Literatur der Nachkriegszeit war stets Programm: mal existenzialistisch, mal politisch, immer verführerisch. Iris Radisch begibt sich auf einen Streifzug durch die neuere französische Literatur und liefert einen einfühlsamen Überblick über die Welt von Sartre und Duras bis zu Patrick Modiano, Yasmina Reza und Houellebecq. Gleichzeitig ist das Buch ein wichtiger Beitrag zur Debatte über den intellektuellen Zustand unseres wichtigsten Nachbarlandes.

Iris Radisch, 1959 in Berlin geboren, studierte Germanistik, Romanistik und Philosophie in Frankfurt am Main und Tübingen. Sie arbeitete als Literaturkritikerin und Fernsehmoderatorin. Heute ist sie Leiterin des Feuilletons der Wochenzeitung DIE ZEIT.

Zentralbibliothek im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, 47051 Duisburg

Kooperationsveranstaltung

Teilnahme: 7 € / VVK 6 €

D

 

Mi, 25.10.17, 20h30

CE QUI NOUS LIE

F 2017, R.: Cédric Klapisch, D.: Pio Marmai, Ana Girardot

Weitere Informationen zum Inhalt des Films finden Sie auf unserer Website           

www.voila-duisburg.de 

Filmforum, Dellplatz 16, 47051 Duisburg

Kooperationsveranstaltung

Eintritt: Montag 5 € und Mittwoch 7 € (5,50 € für DFG-Mitglieder)

D/F

 

Fr, 27.10.17, 17h - 18h30

Frankreich (er)lesen – Plaisir de lire

Wechselnde Referenten präsentieren und besprechen am letzten Freitag des Monats französische Bücher aus dem Buchbestand der Bibliothek (Original und Übersetzung).

Heutige Referentin: Francine Steinfels-Baudet
Schwerpunkt: Die Novellen von Anna Gavalda

Zentralbibliothek im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, 47051 Duisburg

Kooperationsveranstaltung

Teilnahme kostenlos

D/F

---

Interessante Hinweise

- Konzert mit Esther Lorenz

 Lehmbruck-Lectures

- Alfred Grosser übernimmt die Mercator-Professur

Ernergy Environment Europe Project

---

Konzert mit Esther Lorenz 

Liebe Mitglieder der Deutsch-französischen Gesellschaft Duisburg.

chères amies, chers amis,

als  Mitglied der ev. Gemeinde Duisburg-Hochfeld und DFG-Mitglied bitte ich Sie sehr herzlich, zu unserem in der Pauluskirche, Wanheimerstr.

78/Ecke Rheinhauser Str., 47053 Duisburg am Sonntag,d. 15.10.17, um 15 Uhr stattfindendes Konzert zu kommen.

En tant que membre de la paroisse protestante de Duisburg-Hochfeld et membre de la DFG Duisburg, je vous invite à venir à l'église St. Paul, Wanheimer Str. 78, 47053 Duisburg le dimanche 15 octobre 2017: Soyez les bienvenues lors du concert d'Esther Lorenz et Peter Kuhz (guitarre) ou Hendrik Schacht.

Esther Lorenz singt sakrale und weltliche Lieder aus dem alten und neuen Israel.

Esther Lorenz chante des chansons sacrales et profanes de l'Israel ancien et nouveau.

Sie erhielt ihre klassische Gesangsausbildung sowie Unterricht in Schauspiel, Klavier und Tanz in ihrer Heimatstadt Berlin. Danach erweiterte sie ihr Repertoire mit Weltmusik und Jazz und arbeitete mit verschiedenen Big-Bands und Combos zusammen.

A Berlin, sa ville natale, elle a achevé ses études de chant et de comédienne, de piano et de dance. Elle a étendu son répertoire avec la musique mondiale et le jazz et a travaillé avec plusieurs big-bands et combos.

Erläuterungen über Feiertage und Bräuche, Anekdoten und die berühmte Prise Humor im Judentum vervollständigen dieses musikalische Kaleidoskop, das jüdisches Leben und Fühlen von verschiedenen Seiten beleuchten möchte.

 Elle expliquera des jours fériés et coutumes, racontera des anecdotes et assaissonerai tout d'une prise d'humour connue. Ainsi elle nous familiariserai avec la vie juive, comment ils se sentent, tout grâce à un kaléidoscope musical.

Eintritt frei / Spende für die Kirchenmusik am Ausgang erbeten 

Entrée libre / A la sortie nous prions des dons pour la musique sacrale de notre paroisse

---

Lehmbruck Lectures

LEHMBRUCK PRIVAT

Ausgewählte Vorträge zu Wilhelm Lehmbruck

Zum Auftakt der Lehmbruck Lectures im Herbst 2017 haben wir mit Christine Rotermund-Lehmbruck und Detlef Lehmbruck zwei der Enkel des Künstlers eingeladen, die sich sehr engagiert um das künstlerische Erbe kümmern und über ihre Beziehung zu den Werken berichten werden. Dr. Angelika Affentranger-Kirchrath aus Zürich ist eine Großnichte von Wilhelm Lehmbruck und als Ausstellungskuratorin mit dem Schwerpunkt „Klassische Moderne“ tätig. Sie stellt in ihrem Vortrag das intellektuelle und persönliche Umfeld des Bildhauers in Zürich vor und lässt mit Bildbeispielen und Dokumenten die damalige Zeit lebendig werden. Dr. Marion Bornscheuer ist als Kustodin des Lehmbruck Museums u.a. für das Werk von Lehmbruck zuständig. Ihr Vortrag basiert auf einem Beitrag, den sie Anfang des Jahres bei einem internationalen Symposion zum 100. Todestag von Auguste Rodin in Paris gehalten hat.

DONNERSTAG, 19. OKTOBER, 18.00 UHR
Lehmbruck privat
Gespräch mit Christine Rotermund-Lehmbruck und Detlef Lehmbruck
Moderation: Dr. Marion Bornscheuer, Jörg Mascherrek

---

Alfred Grosser übernimmt die Mercator-Professur

Der deutsch-französische Politologe und Publizist Alfred Grosser übernimmt die Mercator-Professur 2017 an der Universität Duisburg.

Er ist ein ausgewiesener Kenner der deutsch-französischen Frage und hat sich schon sehr früh für die Aussöhnung und Verständigung zwischen Deutschland und Frankreich eingesetzt, obwohl er 1933 mit seiner Familie emigrieren musste. Auch engagiert er sich seit langem für die europäische Idee, u.a. als Berater mehrerer französischer Präsidenten.

Zum Auftakt wird er zwei Vorlesungen halten, zu denen Sie herzlich eingeladen sind:

"Was ist Europa: Gestern, Heute, Morgen" - 18.10.2017, 18 Uhr, LX Audimax, Campus Duisburg

"Wahlen: Hoffnungen und Wirklichkeit - Deutschland und Frankreich 2017" - 22.11.2017, 18 Uhr, R14 Audimax, Campus Essen

Der Eintritt ist frei. Anmelden können Sie sich unter:                                                  https://www.uni-due.de/de/mercatorprofessur/   

---

Ernergy Environment Europe Project

The Centre international de formation européenne (CIFE, Nice/Berlin), the Cooperation and Development Institute (Tirana), the Association Bourgogne Balkans Express (Dijon) and SciencesPo Environnement (Dijon) are pleased to announce our upcoming project, with generous support by the French-German Youth Office (OFAJ/DFJW):
 

Weitere Informationen:

 application EnergyEnvironmentEurope Project

call_for_application_Env_NRJ_Europe_Project (2)

---

Besuchen Sie uns auf unserer Website und auf Facebook.

Dort finden Sie stets aktuelle Inhalte.  

Amic'allemand

Ihre Waltraud Schleser

Vorsitzende der Deutsch-Französischen Gesellschaft Duisburg.  

---
---