Newsletter 

01. - 15.03.2018  

---

                              Inhalte

                              - Neuigkeiten aus der DFG

                              - Unsere Programmtipps 

                              - Aktualisiertes Programm

                              - Interessante Hinweise

- Duisburger Akzente

- Matinée zum Internationalen Frauentag

- Intermezzo-Konzert mit Camille Berthault

- 3-Tages-Fahrt nach Lüttich

---

Liebe Mitglieder und Freunde der Deutsch-Französischen Gesellschaft Duisburg,

der neue Newsletter steht vor allem im Rahmen der Duisburger Akzente, an denen die DFG mit zahlreichen Veranstaltungen beteiligt ist. Das diesjährige Motto ist "Nie wieder Krieg". Gerade das deutsch-französische Verhältnis war in der Vergangenheit von Hass und Krieg geprägt. Nach 1945  haben sich unsere beiden Länder angenähert und zu einer Versöhnung gefunden, die beispielhaft ist. Dennoch hat die Vergangenheit Spuren hinterlassen, die wir nicht vergessen sollten. Populistische Strömungen in Europa zeigen  aktuell, wohin es führt, wenn die Vergangenheit "ad acta" gelegt wird. Dem tritt das Akzente-Programm entgegen.

Amic'allemand

Ihre

Waltraud Schleser

---

Programmtipps

Das deutsch-französische Verhältnis und seine Spiegelung im Film

Hören Sie im Rahmen der Duisburger Akzente diesen interessanten Vortrag von Wolfgang Schwarzer, dem sich eine Reihe Filme (OmU) zu der Thematik anschließen.

---

Krieg und Frieden zwischen Deutschland und Frankreich - Von der Erzfeindschaft zur Erbfreundschaft

... wie nach dem Massaker von Oradour-sur-Glane eine Versöhnung doch noch möglich wurde, dank mutiger Menschen auf beiden Seiten

---

Lesung mit Didier Daeninckx

Didier Daeninckx liest aus seinem neuen Roman "Dans la jungle", der in unserer Partnerstadt Calais spielt. 

---

Programm

So, 04.03.2018, 11h - 13h, im Rahmen der Duisburger Akzente

Nous avons compris - Wir haben verstanden

Jola Wolters, Chansons; Freie Kantorei Duisburg, Leitung: Georg Bünk; Wolfgang Schwarzer, Deutsch-Französische Gesellschaft; Marion Bornscheuer, Lehmbruck Museum; Friedemann Pardall, Duisburger Philharmoniker; Rolf Hennig-Schleifes

Im Mittelpunkt der Matinee stehen Musik, Kunst und Texte, die den Krieg verarbeiten und vom Frieden träumen. Der Lions Club Duisburg nähert sich in diesem Jahr bei seinem „Tag voller Musik“ in der Kulturkirche Liebfrauen den Themen Frieden und Versöhnung. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf der Aussöhnung der beiden ehemaligen Erbfeinde und nunmehr ziemlich besten Freunde Frankreich und Deutschland.
2018 bedeutet nicht nur den einhundertsten Jahrestag der Beendigung des ersten Weltkrieges, es ist gleichzeitig auch genau 400 Jahre her, dass mit dem Prager Fenstersturz der Dreißigjährige Krieg begann. So spannt sich der Bogen vom Barock bis zur Gegenwart mit Musik von Schütz bis zum Chanson, Kunst und Lyrik von Wilhelm Lehmbruck, mit Texten aus fünf Jahrhunderten bis hinein in unsere Zeit, einer Zeit des hierzulande zuvor nie gekannten Friedens und Wohlstandes.
In der Pause der Veranstaltung gibt es auch diesmal ein zum Thema passendes kulinarisches Angebot.
Der Lions Club Duisburg unterstützt seit seiner Gründung im Jahre 1955 viele soziale und kulturelle Projekte in Duisburg und verwendet auch den Erlös aus dieser Veranstaltung zu 100 % für diese Zwecke. 

Liebfrauenkirche, König-Heinrich-Platz 3, 47051 Duisburg

Eine Veranstaltung des Lions Hilfswerks Duisburg, Kooperationsveranstaltung im Rahmen der Duisburger Akzente

VORVERKAUF:
BUCHHANDLUNG SCHEUERMANN, SONNENWALL 45,
47051 DUISBURG – MITTE;
BUCHHANDLUNG LESEZEICHEN, EMSCHER STRASSE 213,
47166 DUISBURG-HAMBORN;
PAPETERIE FARBKLECKS, FRIEDRICH-WILHELM-STRASSE
75, 47051 DUISBURG;
ROSEN-APOTHEKE, ANGERMUNDER STRASSE 30,
40489 DÜSSELDORF;
PARACELSUS-APOTHEKE, IM SCHLENK 52,
47055 DUISBURG;
HUBERTUS APOTHEKE, ANGERMUNDER STRASSE 11,
47269 DUISBURG-RAHM.

 

Mo, 05.03.2018, 18h - im Rahmen der Duisburger 

Das deutsch-französische Verhältnis und seine Spiegelung im Film

Referent: Wolfgang Schwarzer

Vortrag und Diskussion

Es ist ein langer Weg von den Verheerungen der Kriege von 1870/71, 1914/18 und 1939/45, in denen Deutschland und Frankreich sich als unversöhnliche Feinde gegenüberstanden, bis zum "Elysée-Vertrag" von 1963, der die deutsch-französische Freundschaft besiegelte und den Weg in ein geeintes Europa öffnete. In der "Filmwerkstatt" soll dieser Weg mit seinen historischen und politischen Hintergründen nachgezeichnet werden.

Filmwerkstatt des  filmforums, Goldstr. 10A, 47051 Duisburg

Eintritt frei

Um Anmeldung wird gebeten, Tel. 0203 285 473

in deutscher Sprache

 

Parallel dazu werden Filme vorgestellt, die das deutsch-französische Verhältnis spiegeln:

- 07.03. - 18h: Frantz OmU, Einführung: Wolfgang Schwarzer, (Eintrittspreis: 7 € / 5,50 € ermäßigt)

- 08.03. - 18h: Wege zum Ruhm, Einführung: Wolfgang Schwarzer, (Eintrittspreis: 7 € / 5,50€ ermäßigt)

- 09.03. - 20h30: Jules und Jim, Einführung und Analyse: Dr. Peter Bär, Filmwissenschaftler, (Eintrittspreis: 8 € / 6 € ermäßigt)

- 11.03. - 18h: Im Westen nichts Neues, Einführung: Prof. Dr. Thomas F. Schneider (Leiter des Erich Maria Remarque-Friedenszentrums), Eintrittspreis: 8 € / 6 € ermäßigt)

- 12.03. - 18h: Die große Illusion, Einführung: Wolfgang Schwarzer, (Eintrittspreis: 5€)

- 14.03. - 20h30: Mathilde – eine große Liebe, Einführung: Wolfgang Schwarzer,(Eintrittspreis: 7 € / 5,50 € ermäßigt)

Ort: Filme im filmforum, Dellplatz, 47051 Duisburg

(Kooperationsveranstaltung im Rahmen der Duisburger Akzente)

Kooperation: Filmforum, DFG 

  

Mi, 07.03.18, 16h -17h 

Deutsch-französischer Vorlesespaß für Kinder

Animation: Dr. Ingeborg Christ, Doris Gerwinn-Langner,  Francine Steinfels-Baudet (im Wechsel)

Il était une fois / Es war einmal … — deutsch-französischer Vorlesespaß in Zusammenarbeit mit der Stadtbibliothek Duisburg

Pfiffige, besinnliche, phantasievolle Geschichten, die in französischer und deutscher Sprache vorgetragen werden, machen Kinder von ca. 5 Jahren bis 1., 2. Lernjahr Französisch mit dem Klang der französischen Sprache vertraut. Bilder, Mimik und Gestik helfen, alles gut zu verstehen.

Heute: Amélie war eine sehr stolze Henne. Sie war so stolz , weil sie die schönsten Eier des ganzen Hühnerstalls legte. Aber eines Tages entdeckt sie wunderschöne bunte Eier hinter einem Busch im Garten. Sie wäre fast ohnmächtig geworden. Wer hatte diese wunderschönen Eier gelegt? Bunte Eier, wie ist das möglich?

Das könnt ihr am Mittwoch, den Mittwoch 07.03. 2018 , 16 – 17 Uhr, beim allmonatlichen „deutsch-französischem Vorlesespaß“ erfahren. Diese Geschichte wird euch in französischer und deutscher Sprache vorgelesen und anhand eines Bilderbuches erklärt, sodass ihr alles gut verstehen werdet. Danach könnt ihr etwas zur Geschichte basteln oder ausmalen. Kommt also zur

Stadtbibliothek, im Stadtfenster, Düsseldorferstr. 5-7, 47051 Duisburg , 1. Etage 

Kooperationsveranstaltung

Teilnahme kostenlos

D/F

 

Mi, 07.03.2018, 18h – 19h30 - im Rahmen der Duisburger Akzente - Aktualisiert!

Krieg und Frieden zwischen Deutschland und Frankreich - Von der Erzfeindschaft zur Erbfreundschaft

Referenten: Dr. Florence Hervé, Fritz Körber

Die Entwicklung der deutsch-französischen Freundschaft ist geprägt durch zahlreiche Höhen und Tiefen. Im Blick auf die Vergangenheit wird das Verhältnis bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts oft mit dem Begriff der ,,Erbfeindschaft‘‘ beschrieben. Ein Blick auf die Geschichte zeigt, dass aus Feinden Freunde werden können.

Während des Krieges, am 10. Juni 1944, wurde das Dorf Oradour-sur-Glane in der Nähe von Limoges im Südwesten Frankreichs verbrannt und 642 Einwohner wurden umgebracht. Robert Hébras  ist einer von sechs Menschen, die das Massaker überlebt haben. Nach Jahren des Hasses ist er ein überzeugter Vorkämpfer der deutsch-französischen Freundschaft und des Friedens geworden, der auch gern mit Jugendlichen darüber spricht. Bekannt wurde er außerdem für seine Bemühungen um die Aussöhnung zwischen Frankreich und Deutschland.

An das Massaker und die juristische, politische und literarische Auseinandersetzung damit, erinnert die französische Autorin Dr. Florence Hervé, mit dem Fotografen Martin Graf Herausgeberin des zweisprachigen Buches ,,Oradour – Geschichte eines Massakers‘‘. Die Versöhnung mit Oradour und die deutsch-französische Freundschaft waren möglich, weil Deutsche sich beispielhaft dafür engagiert haben. Fritz Körber, war Bürgermeister der Gemeinde Schwaig bei Nürnberg. Über seine erfolgreichen Bemühungen um Oradour sind er und Robert Hébras Freunde geworden. Im Rahmen der Veranstaltung wird Herr Körber über seine persönlichen Erfahrungen berichten. Anschließend spannen die Referenten den Bogen von der Vergangenheit in das heutige Europa und erklären, welche besondere Bedeutung das deutsch-französische Verhältnis für Europa hat.

Teilnahme kostenlos 

Stadtarchiv Duisburg, Karmelplatz 5, 47051 Duisburg

Kooperationsveranstaltung: Stadtarchiv, Europe direct, KdA, DFG

 in deutscher Sprache

 

Di, 13.03.2018, 19h30 – 21h - im Rahmen der Duisburger Akzente

Lesung mit Didier Daeninckx

Der vielseitige und preisgekrönte französische Romanautor Didier Daeninckx stellt sein neues Buch „Der Dschungel nahe Calais“ vor.

Im Norden Frankreichs ist der Krieg angekommen. Es sind nicht Menschen in Waffen, die dort ihre Zelte aufschlagen, sondern die aus aller Kriegsherren Länder Fliehenden. Wir begegnen Geschundenen und Verstörten, umhergetrieben von Gewalt und Mord, getrieben von der Sorge um Familien, die sie zurück ließen. Was Europa bietet und was es versagt, erzählt eine junge Französin, die zwar nicht ihr Land, doch ihr Gedächtnis verloren hat und in diesem Dschungel aus Containern, Wellblech und Plastikplanen erlebt, wie das Teilen des wenigen, was man hat, Hoffnung vermehrt.

Hören Sie den Autor und seine deutschen Übersetzer.

Liebfrauenkirche,  König-Heinrich-Platz 3, 47051 Duisburg

Teilnahme: 8 €, ermäßigt: 5 €

in Deutsch und Französisch

 

Mi, 14.03.18, 19h – 20h30

La France à travers les actualités

Animation: Waltraud Schleser

La France – comme toute autre culture – change constamment. Nous suivons les influences intérieures et extérieures à travers les actualités pour mieux comprendre ce qui se passe chez notre voisin. 

VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, 47051 Duisburg

Kooperationsveranstaltung 

Teilnahme kostenlos für Mitglieder der DFG und Kursteilnehmer der VHS

in französischer Sprache

 

Do, 15.03.18, 18h30-20h- im Rahmen der Duisburger Akzente 

„Was ist in den Seelen geblieben?“…

Referenten: Elke Bludau, Wolfgang Schwarzer

... fragt Kurt Tucholsky in seinem Gedicht "Kriegsandenken" aus dem Jahr 1920. Und Johannes Vogel begrüßte den Westfälischen Frieden 1649 in seiner poetischen Bemerkung "Was du nit glaubtest / das geschiht."
Das Thema "Nie wieder Krieg" ist zu allen Zeiten in allen Ländern der Erde immer wieder eindrucksvoll behandelt worden. Elke Bludau und Wolfgang Schwarzer lesen internationale Prosa und Gedichte zum Thema Krieg und Frieden von der Epoche des Barock bis in unsere Zeit.

VHS im Stadtfenster, Steinsche Gasse 26, 47051 Duisburg

Kooperationsveranstaltung: KdA, Europa direct, DFG

Eintritt frei 

in deutscher Sprache

---

Interessante Hinweise

- Duisburger Akzente

- Matinée zum Internationalen Frauentag

- Intermezzo-Konzert mit Camille Berthault

- 3-Tages-Fahrt nach Lüttich  

---

Duisburger Akzente

Die Duisburger Akzente stehen in diesem Jahr unter dem Motto "Nie wieder Krieg". Das umfangreiche Programm über Theater, Film, Musik, Ausstellungen, Lesungen... finden Sie unter:

http://www.duisburger-akzente.de/de/programm.php

---

Matinée zum Internationalen Frauentag

Dr. Florence Hervé liest aus ihrem Buch:

"Flora Tristan: internationale feministische Sozialistin"

"Wahrscheinlich konnte sie nicht kochen. Ein sozialistischer und anarchistischer Blaustrumpf", urteilte ihr Enkel, der Maler Paul Gauguin, der sie gar nicht gekannt hat... Die Tochter eines reichen Peruaners und einer nach Spanien emigrierten Französin entwickelte sich von einer Paria zu einer politischen Propagandistin. Sie hatte ein kurzes, aber äußerst bewegtes und gefährliches Leben. Ihre Wege führten sie von Frankreich nach England, Italien, Deutschland, die Schweiz und Peru.

Der peruanische Literaturnobelpreisträger Mario Vargas Llosa widmete ihr und ihrem Enkel Paul Gauguin seinen Roman "Das Paradies ist anderswo".

Wann: Sonntag, 04. März 2018 - 11 - 13 Uhr

Wo:     Haus Kontakt, Scharnhorststr. 32, 47059 Duisburg

Tel.:     0203 / 311 795

---

Intermezzo-Konzert mit Camille Berthault

seit 14 Jahren gibt es die Intermezzo-Konzerte in der Lutherkirche, Martinstr. 35, 47058 Duisburg (Duissern). Eine immer weiter wachsende Zahl von begeisterten Besuchern erlebt dort in jährlich sieben Konzerten großartige Künstler der deutschen und internationalen Musikszene im großen Feld zwischen Jazz und Weltmusik.

So werden wir am Freitag, 16.03.2018, um 20.00 Uhr Camille Bertault aus Frankreich auf der Bühne erleben, Eintritt 12 €.

Camille Bertault ist der junge Shooting Star der französichen Jazzszene. Nach ihrem umwälzenden Erfolg auf You Tube hat sie einen Vertrag beim Musikriesen Sony Music erhalten und wird dort am 19.01.2018 ihre neue CD "Pas de Geant" veröffentlichen.

Weitere Informationen finden Sie in unserem Programmheft, das ich im PDF-Format anhänge sowie auf unserer Website www.intermezzo-konzerte.com

---

Lüttich in Wallonien - Strukturwandel und Sprachgrenzen  

Die Auslandsgesellschaft NRW bietet vom 31.05.-02.06.18 eine 3-tägige Fahrt nach Lüttich an. Nähere Informationen entnehmen Sie bitte dem Flyer: 

 http://voila-duisburg.de/wp-content/uploads/2018/02/5_18_010_-Lüttich.pdf

---

Besuchen Sie uns auf unserer Website und auf Facebook.

Dort finden Sie stets aktuelle Inhalte.  

Amic'allemand

Ihre Waltraud Schleser

Vorsitzende der Deutsch-Französischen Gesellschaft Duisburg.  

---
---